idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
25.06.2003 16:06

Drei neue Studiengänge verzahnen Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften

Beate Kostka M. A. Presse- und Informationsstelle, Standort Duisburg
Gerhard-Mercator-Universität Duisburg (bis 31.12.2002)

    Zum kommenden Wintersemester starten an der Universität Duisburg-Essen mehrere neue Studiengänge. Am Standort Duisburg werden allein drei
    neue interdisziplinäre Masterstudiengänge eingeführt, die die Bereiche Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften miteinander verzahnen.

    Zwei sind auf das zukunftsträchtige Berufsfeld Logistik und Verkehr zugeschnitten, um dem wachsenden Bedarf an Fach- und Führungskräften in diesem
    Bereich gerecht zu werden.


    1. Logistik-Management (Abschluss: Master of Science, M.Sc.)
    Die Studenten des viersemestrigen Masterstudiengangs Logistik-Management erwerben Kenntnisse in Logistik und Verkehrsbetriebslehre sowie in
    Wirtschafts- und Verkehrsgeographie. Außerdem können sie in ihrem Studium schwerpunktmäßig die folgenden Bereiche vertiefen: Technische
    Logistik, Physik von Transport und Verkehr, Verkehrstechnik, Wirtschaftsinformatik/Operations Research oder Industrie/Produktion.
    Studienvoraussetzung ist ein einschlägiger Bachelor- oder Diplom-Abschluss einer Universität oder Fachhochschule mit der Ausrichtung
    Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsgeographie oder Wirtschaftsingenieurwesen.
    Weitere Infos: Prof. Dr. Wolfgang Stölzle, Tel. 0203/379-2638, Internet: www.uni-duisburg.de/logistik, zlv.uni-duisburg.de.

    2. Technische Logistik (Abschluss: Master of Engineering, M.E.)
    Der vier Semester umfassende Studiengang Technische Logistik hat die Schwerpunkte Informationslogistik, intermodale Transportketten,
    Verkehrstelematik, Systems Engineering sowie Entsorgungslogistik. Zu den Wahlpflichtfächern gehören auch Schlüsselqualifikationen wie
    Führungstechnik, Management technischer Projekte und Geschäftsprozesse. Mit Abschluss einer Vertiefungsrichtung erhält der Absolvent eine
    wissenschaftliche Qualifikation, mit der ihm die wissenschaftliche Laufbahn genauso offen steht wie eine Karriere als Führungskraft in Industrie,
    Handel oder Dienstleistungsgewerbe. Studienvoraussetzung ist ein entsprechender Bachelor-Abschluss oder ein als gleichwertig anerkannter in-
    oder ausländischer Bildungsabschluss.
    Weitere Infos: Prof. Dr. Bernd Noche, Tel. 0203/379-2785, Internet: www.ipe.uni-duisburg.de/logistik

    3. Wirtschaftsingenieurwesen (Abschluss: Master of Science, B.Sc.)
    Im 50 Studienplätze umfassenden Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen werden in vier Semestern vertiefte Kenntnisse und Fähigkeiten
    vermittelt, um an der Schnittstelle zwischen technischem und kaufmännischem Bereich künftige Technologiepotenziale zu erkennen und in neue
    Produktionsverfahren, Produkte und Dienstleistungen überführen zu können. Die wirtschafts- und ingenieurwissenschaftlichen Studienanteile sind
    gleichgewichtig. Im ingenieurwissenschaftlichen Teil kann sich der Student entweder für die Verknüpfung mit der Elektrotechnik ("Energie und
    Wirtschaft") oder dem Maschinenbau entscheiden ("Maschinenbau und Wirtschaft"). Während des Studiums werden ingenieurwissenschaftliche
    Laborpraktika durchgeführt. Studienvoraussetzung ist ein einschlägiger Bachelorabschluss.

    Weitere Infos: Prof. Dr. Rainer Leisten, Tel: 0203/379-2863, Prof. Dr. Heinrich Brakelmann, Tel: 0203/379-3375, Prof. Dr. Johannes Wortberg, Tel:
    0203/379-3936


    Redaktion: Beate H. Kostka, Tel 0203/379-2430


    Weitere Informationen:

    http://www.uni-duisburg.de/ZSB/F-LogMan-MA.htm
    http://www.uni-duisburg.de/ZSB/F-TLogME-MA.htm
    http://www.uni-duisburg.de/ZSB/F-Wirsing-MA.htm


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Elektrotechnik, Energie, Maschinenbau, Verkehr / Transport, Wirtschaft
    überregional
    Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).