idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
10.08.2016 12:24

„Europäische Kulturstudien“ ergänzen Masterstudiengänge der Universität des Saarlandes

Gerhild Sieber Pressestelle der Universität des Saarlandes
Universität des Saarlandes

    Kulturen und kulturelle Phänomene in Europa sind Gegenstand eines neuen Studienangebots der Universität des Saarlandes: Das Master-Nebenfach „Europäische Kulturstudien“ kann erstmals zum Wintersemester 2016/17 belegt werden. Es ergänzt die Masterstudiengänge der Saar-Uni in den Sprach-, Literatur-, Kultur- und Geschichtswissenschaften und ist zulassungsfrei. Studenten wählen dabei zwei Schwerpunkte aus den Bereichen europäische Sprachen, Literatur und Geschichte aus. Bewerbungsfrist für das Wintersemester ist der 31. August.

    Wer an der Saar-Uni beispielsweise einen Master in Anglistik, Interkulturelle Kommunikation, Musikwissenschaft oder Religiöse Traditionen in Europa macht, muss zusätzlich ein Nebenfach belegen. Ein neues, zulassungsfreies Angebot hat die Universität des Saarlandes nun aus ihrem Europa-Schwerpunkt heraus entwickelt: Das Nebenfach „Europäische Kulturstudien“ vermittelt Kompetenzen in europäischen Sprachen, Literatur, Kultur und Geschichte.

    Das interdisziplinäre Studienangebot setzt sich aus den drei Schwerpunkten „Sprachen in Europa“, „Literatur“ sowie „Geschichte“ zusammen, aus denen Studenten zwei Bereiche auswählen können. „Die Kultur steht als Querbegriff über diesen drei Säulen, immer mit Blick auf Europa“, erläutert Studiendekan und Germanistik-Professor Ingo Reich. Kulturen und kulturelle Phänomene könnten nämlich nicht ohne Kenntnis der Geschichte verstanden werden; ebenso seien Sprache und Literatur für das Verständnis kultureller Traditionen wesentlich. Jährlich im Wintersemester wird das Studienangebot von einer Ringvorlesung begleitet, bei der Professoren der beteiligten Fakultäten ihre Europa-Forschung präsentieren.

    Das Nebenfach „Europäische Kulturstudien“ richtet sich an alle, die eine kulturbezogene berufliche Tätigkeit anstreben und ermöglicht es ihnen, ihr Profil durch kultur-historische und sprachliche sowie literaturwissenschaftliche Kompetenzen zu ergänzen. Zugelassen werden können Studenten, die einen in Deutschland anerkannten Bachelorabschluss besitzen und deren Master-Hauptfach eine Kombination mit diesem Nebenfach erlaubt.
    Das Studium kann zum Wintersemester und zum Sommersemester aufgenommen werden. Bewerbungsfristen sind der 31. August für das Wintersemester und der letzte Tag im Februar für das Sommersemester.

    Hintergrund:
    An der Saar-Uni sind die meisten Masterprogramme als Zwei-Fächer-Studiengänge angelegt. Das neue Angebot wendet sich daher in erster Linie an Studenten, die ein Bachelorstudium in nur einem Fach absolviert haben und im weiterführenden Masterstudium ein zweites Fach belegen müssen.

    Weitere Infos unter:
    http://www.uni-saarland.de/master/studienangebot/geschkult/europaeische-kulturstudien/info.html

    Kontakt:
    Studienfachberatung
    Anne Müller-Leist, M.A.
    Campus Saarbrücken, Gebäude A5 4, Zimmer 0.20
    Tel.: 0681 302-57462
    E-Mail: a.leist@mx.uni-saarland.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende
    Geschichte / Archäologie, Kulturwissenschaften, Musik / Theater, Religion, Sprache / Literatur
    überregional
    Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).