idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
16.08.2016 12:56

Alternde entwickelte Länder – junge Entwicklungsländer

Klaus P. Prem Presse - Öffentlichkeitsarbeit - Information
Universität Augsburg

    Jahrestagung 2016 des Vereins für Socialpolitik vom 4. bis zum 7. September an der Universität Augsburg / Kernthema ist der Demographische Wandel / 800 Wirtschaftswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus mehr als 20 Ländern / 500 wissenschaftliche Vorträge in drei Tagen

    Augsburg/CF/KPP - Mit rund 4.000 Mitgliedern ist der 1873 begründete "Verein für Socialpolitik" (VfS) eine der größten Vereinigungen von Wirtschaftswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern der Welt. Die Jahrestagungen des VfS zählen zu den größten wissenschaftlichen Tagungen in Europa. Bei der diesjährigen Tagung erörtern vom 4. bis zum 7. September an der Universität Augsburg rund 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus über zwanzig Ländern, vorwiegend jedoch aus Deutschland, Österreich und der Schweiz den demographischen Wandel als aktuelles Kernthema der Ökonomie sowie daneben den jeweiligen aktuellen Stand der Forschung in den einzelnen Fachdisziplinen der Ökonomie.

    Kernthema 2016: Der demographische Wandel

    Wie immer steht auch bei der diesjährigen Tagung ein aktuelles Thema im Mittelpunkt – diesmal der demographische Wandel. Demographische Veränderungen wie die zurückgehenden Geburtenraten, die zunehmende Lebenserwartung, die damit verbundene Alterung der Gesellschaft und die Migration verändern die Bevölkerungsstruktur nachhaltig. Direkt damit verbunden sind substanzielle Folgen für die Wirtschaft, für die Sozialsysteme, aber auch für die Gesellschaft insgesamt, wie etwa die aktuellen Debatten zum Rentensystem, zur Bildungsförderung oder zur Zuwanderung zeigen.

    "Vor diesem Hintergrund", so die VfS-Vorsitzende Prof. Dr. Monika Schnitzer von der LMU München, "ist uns die Entscheidung für das diesjährige Kernthema leicht gefallen. Demographische Veränderungen zählen zu den wichtigsten Einflussfaktoren für die künftige wirtschaftliche Entwicklung, auch und vor allem in den Industriestaaten. Die zunehmende Alterung der Gesellschaft, der steigende Migrationsdruck, aber auch Veränderungen in der Verteilung von Vermögen, Einkommen und Wohlstand sind die zentralen Herausforderungen, denen sich die Volkswirtschaften in der ganzen Welt in der Zukunft stellen müssen. Der demographische Wandel hat Auswirkungen auf alle Lebensbereiche und Wirtschaftssegmente, einschließlich der Arbeitsmärkte, des Bildungs- und Gesundheitssektors oder der öffentlichen Finanzen. Insofern liegt es auch angesichts der Flüchtlingssituation seit 2015 nahe, dieses Thema einmal intensiv unter Ökonomen zu diskutieren.“

    In drei zentralen Vorträgen und einer Podiumsdiskussion werden sich die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diesem Themenbereich widmen. Vorbereitet wurde der diesjährige Tagungsschwerpunkt des VfS von Prof. Dr. Uwe Sunde, ebenfalls LMU München.

    Die Ökonomie, eine vielfältige Wissenschaft

    Bei der "offenen Tagung" zum Stand der ökonomischen Forschung wird sich in Augsburg die große Vielfalt der Fachrichtung Ökonomie wieder deutlich zeigen: In mehr als 160 offenen wissenschaftlichen Sessions werden rund 500 Vorträge zu unterschiedlichsten Themenbereichen präsentiert, die aus etwa 1.000 Einreichungen ausgewählt wurden.

    Die VfS-Jahrestagung erweist sich dadurch auch als eines der bedeutendsten Treffen des wirtschaftswissenschaftlichen Nachwuchses im deutschen Sprachraum; sie bietet hervorragende Gelegenheit, die eigene Forschung zu präsentieren und sie mit Kolleginnen und Kollegen vom Fach zu diskutieren.

    Zudem bietet das Programm der VfS-Jahrestagung stets auch sogenannte "Invited Sessions" – besondere Vorträge, zu denen Expertinnen und Experten aus dem Verein eingeladen werden. 2016 präsentieren sich hier von den insgesamt 24 ständigen Fach-Ausschüssen des VfS mit Beispielen aus ihrer aktuellen Forschung diejenigen für Bevölkerungsökonomik, Finanzwissenschaft und Makroökonomik.
    __________________________________________________

    Ausführliches Tagungsprogramm zum Download:
    http://vfs.wiwi.uni-augsburg.de/tagungsprogramm/

    Tagungshomepage:
    http://vfs.wiwi.uni-augsburg.de/

    Übergeordnete Kongressorganisation/Pressekontakt:
    Carina Fugger, Telefon +49(0)30-89789-360, jahrestagung@socialpolitik.org

    Lokale Organisation:
    Stefan Mühlbauer, Telefon +49(0)821-598-4198
    Martin Windl, Telefon +49(0)821-598-4196
    vfs@wiwi.uni-augsburg.de
    Lehrstuhl für Ökonomie der Informationsgesellschaft
    – Prof. Dr. Peter Welzel –
    86135 Augsburg


    Weitere Informationen:

    http://vfs.wiwi.uni-augsburg.de/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
    Gesellschaft, Politik, Wirtschaft
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Die Jahrestagungen des VfS zählen zu den größten wissenschaftlichen Tagungen in Europa.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).