Lebendiger denn je. Konferenz zu „Lehre und Digitalisierung“ an der FH Bielefeld – jetzt anmelden.

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
13.09.2016 13:44

Lebendiger denn je. Konferenz zu „Lehre und Digitalisierung“ an der FH Bielefeld – jetzt anmelden.

Detlev Grewe-König Ressort Hochschulkommunikation
Fachhochschule Bielefeld

    Digitale Medien und Kommunikation haben die Kernaufgaben und Prozesse an Hochschulen stark verändert, digitales Lehren und Lernen gehören längst zum Hochschulalltag. Die Chancen und Herausforderungen, die diese Entwicklungen mit sich bringen, sind Thema der Konferenz „Lehre und Digitalisierung“ am 25. Oktober 2016 an der FH Bielefeld.

    Bielefeld (fhb). Digitale Medien und Kommunikation haben die Kernaufgaben und Prozesse an Hochschulen stark verändert, digitales Lehren und Lernen gehören längst zum Hochschulalltag. ‚Lehre‘ und ‚Digitalisierung‘ werden zunehmend – und an den nordrhein-westfälischen Hochschulen lebendiger denn je - im Doppelpack diskutiert.
    Die Chancen und Herausforderungen, die diese Entwicklungen mit sich bringen, sind Thema der Konferenz „Lehre und Digitalisierung“ am 25. Oktober 2016 an der FH Bielefeld. „Neue Technologien schaffen neue didaktische Möglichkeiten, ziehen jedoch nicht automatisch eine Qualitätsverbesserung in der Hochschullehre mit sich“, betont Prof. Dr. Tobina Brinker, Geschäftsführerin der Hochschuldidaktischen Weiterbildung NRW (hdw nrw) und eine der Initiatorinnen der Konferenz. Wie aber sieht eine didaktisch sinnvolle Ausgestaltung von digital gestützten Lehr- und Lernszenarien im Hochschulkontext aus? Welche neuen Kompetenzen sind bei Lehrenden und Studierenden dafür erforderlich? Wie verändern sich Selbstverständlichkeiten und Selbstverständnisse?
    Diese und viele weitere Fragen können die Konferenzteilnehmenden mit namhaften Vortragenden, in vielfältigen Workshops und in einer Podiumsdiskussion erörtern. Der Themenbogen reicht weit von der hochschulstrategischen Bedeutung digitaler Lehre über konkrete Lehrkonzepte wie Flipped Classroom, Just in Time Teaching und Planspielen bis zum Zusammenhang von Kompetenzorientierung und Digitalisierung. Als Rahmenprogramm werden beim „Markt der Möglichkeiten“ Praxisbeispiele und didaktische Perspektiven digitaler Lehre an über 20 Projekten aus den Fachhochschulen in NRW präsentiert.
    „Lehre und Digitalisierung“ ist eine gemeinsame Veranstaltung des Netzwerks hdw nrw, des Hochschulforums Digitalisierung und der FH Bielefeld. Zwei Konferenzen gehen in ihr dieses Jahr auf: das 5. Forum Hochschullehre des hdw nrw und die 3. E-Learning-Konferenz der FH Bielefeld. „Durch den Zusammenschluss beider Formate schaffen wir Raum für die Vernetzung und den Erfahrungsaustausch von Teilnehmenden aus ganz NRW und darüber hinaus, was durch den Beitrag des Hochschulforums Digitalisierung hervorragend unterstrichen wird“, freut sich der andere planende Kopf hinter dem Event, Dr. Karin Ilg, Leiterin der Hochschulbibliothek und Mitglied der Leitung des Serviceverbunds MIND – Medien- und Informationsdienste der FH Bielefeld. Oliver Janoschka, Geschäftsführer des Hochschulforums Digitalisierung, ergänzt: „Der digitale Wandel verändert die Anforderungen an Hochschullehre und schafft neue Chancen. Jetzt gilt es, diese Veränderungsprozesse zu gestalten.“
    Die Veranstaltung richtet sich an Lehrende, Entscheidungsträger und Mitarbeitende, die mit der Organisation von Lehr- und Lernprozessen an Hochschulen in NRW befasst sind. Die Teilnahme ist kostenfrei.


    Weitere Informationen:

    http://www.fh-bielefeld.de/fhl_elk16


    Anhang
    attachment icon 5. Forum Hochschullehre & E-Learning- Konferenz 25.10.2016

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Informationstechnik
    überregional
    Studium und Lehre, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Bereiten E-Learning-Konferenz vor: Prof. Dr. Tobina Brinker, Gschf. hdw NRW (v.l.) & Dr. Karin Ilg, Leiterin Hochschulbibl., Mitglied Serviceverbundsleitung Medien- & Informationsdienste FH Bielefeld


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay