idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
07.10.2016 16:19

Mit rund 2.000 Neueinschreibungen startet die Universität Greifswald ins Wintersemester

Jan Meßerschmidt Presse- und Informationsstelle
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

    Mit der Feierlichen Immatrikulation im Dom St. Nikolai beginnt am 10. Oktober 2016 das Wintersemester 2016/17 an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Aktuell (Stand 4. Oktober 2017) sind 1.948 Studierende neu im 1. Fachsemester eingeschrieben. Erfahrungsgemäß werden sich in den kommenden Tagen noch weitere Studierende einschreiben. Insgesamt gibt es jetzt 10.548 Studierende an der Universität.

    Rund 12 Prozent der immatrikulierten Studierenden stammen aus Schleswig-Holstein und rund 11 Prozent aus Brandenburg. 41 Prozent der neu Immatrikulierten stammen aus den alten Bundesländern. Insgesamt kommen etwa 38 Prozent aller Studierenden an der Universität Greifswald aus den alten Bundesländern – ohne Berlin. Der Anteil Studierender aus Mecklenburg-Vorpommern an der Gesamtheit der Studierenden beträgt hingegen nur noch 24,5 Prozent. Im Wintersemester 2005/06 lag dieser Anteil noch bei 43 Prozent. Dieser deutliche Rückgang ist eine Folge des demografischen Wandels in Mecklenburg-Vorpommern.

    Die Universität Greifswald wirbt seit einigen Jahren sehr intensiv auch außerhalb Mecklenburg-Vorpommerns um neue Studierende. Neben der klassischer Werbung auf Messen gewinnen professionelle Außenwerbung in öffentlichen Verkehrsmitteln, Direktkontakte auf Events und kreative Präsentationen in den Sozialen Netzwerken zunehmend an Bedeutung. Aus diesem Grund wird die Universität auch weiterhin in Marketing investieren.

    „Wir haben fast genau so viele Neueinschreibungen wie im vergangenen Jahr. Angesichts des weiteren Rückgangs der Abiturientenzahlen in Mecklenburg-Vorpommern können wir das als Erfolg für uns werten. Erneut konnten wir mehr junge Menschen aus anderen Bundesländern für ein Studium in Greifswald gewinnen. Dies zeigt, dass unsere Marketingmaßnahmen greifen und wir diese verstetigen und weiter professionalisieren müssen“, so Rektorin, Prof. Dr. Johanna Eleonore Weber.

    Zulassungsbeschränkte Fächer wie Medizin mit 18 Bewerberinnen und Bewerber je Studienplatz und Psychologie mit rund 2.500 Bewerbungen auf die vorhandenen 65 Plätze waren wieder besonders begehrt.

    Während der Feierlichen Immatrikulation werden erneut Preise für hervorragende Lehre in diesem Jahr übergeben. Zahlreiche Studierende reichten ihre Vorschläge für die Auszeichnung ein. Eine Jury entschied aus den eingereichten, begründeten Vorschlägen über die drei Preisträger. Prof. Dr. Alfons Hamm, Inhaber des Lehrstuhls Physiologische und Klinische Psychologie/Psychotherapie erhält den „Preis für herausragenden Forschungs- und Praxisbezug einer Lehrveranstaltung.“ Prof. Dr. Hubertus Buchstein, Inhaber des Lehrstuhls für Politische Theorie und Ideengeschichte wird der Preis in der Kategorie „Besonders motivierende Lehr- und Lernarrangements in der Studieneingangsphase“ verliehen. Prof. Ph.D. Martin Wilmking, Inhaber des Lehrstuhls für Landschaftsökologie, erhält den „Preis für besonders gelungene digitale Unterstützung der Präsenzlehre“.

    Ein Foto zur Feierlichen Immatrikulation wird am 10.10.2016 gegen 17.00 Uhr zum Download bereitgestellt. Das Foto kann für redaktionelle Zwecke im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung kostenlos heruntergeladen und genutzt werden. Dabei ist der Name des Bildautors zu nennen. Bilder von den Preisträgern finden Sie ebenfalls auf unseren Seiten mit Medienfotos. Download https://www.uni-greifswald.de/universitaet/information/aktuelles/medienfotos/med...

    Ansprechpartner an der Universität Greifswald
    Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
    Presse- und Informationsstelle
    Domstraße 11, 17489 Greifswald
    Telefon 03834 86-1150


    Weitere Informationen:

    http://www.uni-greifswald.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Organisatorisches, Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay