idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
20.10.2016 13:36

Bomedus Active Line lindert sofort akute Schmerzen

Katharina Schilling Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Life Science Inkubator GmbH

    Bomedus Active Line lindert sofort akute Schmerzen - entstanden durch Arbeitsbelastungen, sportliche Betätigung oder auch aufgrund einer falschen Bewegung – und verkürzt die Regenerationszeit deutlich.

    Von der weltweit einmaligen und bereits seit rund zwei Jahren bei Rücken- und Nackenschmerzen bewährten Small Fiber Matrix Stimulation (SFMS) können nun auch alle profitieren, die in unregelmäßigen Abständen unter akuten Schmerzen leiden – zur Vorbeugung und zur Linderung.

    (Bonn, im Oktober 2016) Ob ambitionierter Hobbysportler oder aktiver Athlet, ob körperlich oder eher in sitzender Position arbeitend, von immer wieder einmal auftretenden Knie- oder Ellenbogenschmerzen oder von Schmerzen im unteren Rücken bleiben die wenigsten verschont. Manchmal ist es einfach nur eine falsche Bewegung, die den Schmerz verursacht. Längere Regenerationszeiten sind dann oftmals notwendig. Wer schnell wieder fit und arbeitsfähig sein will, greift häufig zu Schmerzmitteln oder denkt bei Rückenbänder des Bonner Unternehmens Bomedus nun schnell und wirksam Abhilfe länger anhaltenden sowie immer wiederkehrenden Schmerzen möglicherweise sogar über eine Operation nach. Hier können die neuen Active Line Knie-, Ellenbogen- oder schaffen.

    Akute und chronische Schmerzen werden vergessen

    Das menschliche Gehirn speichert wiederkehrende Schmerzen im so genannten Schmerzgedächtnis ab. Verantwortlich dafür sind die dünnen Nervenfasern (Small Fibers); sie nehmen die Schmerzreize auf und leiten sie an das Gehirn weiter. Bei der weltweit einmaligen Small Fiber Matrix Stimulation, einem mit dem Universitätsklinikum Bonn entwickelten Stimulationsverfahren, werden diese Nervenfasern direkt unter der Hautoberfläche mittels Elektroden ganz gezielt stimuliert. So kann nicht nur die Schmerzwahrnehmung reduziert, auch das Schmerzgedächtnis kann sukzessive dauerhaft verändert werden mit der Folge, dass der Schmerz vergessen wird. Laut der Anfang vergangenen Jahres von Forschern des Universitätsklinikums Bonn durchgeführten Anwenderstudie „Pain Reduction“ (Schmerz-Reduktion) fühlten sich zwei von drei Schmerz-Patientinnen und -Patienten besser, nachdem sie mindestens vier Wochen lang mit dieser Methode behandelt wurden.

    Diese Methode kann nun auch all denen helfen, die immer wieder einmal unter Schmerzen leiden. Neben chronischen lassen sich nämlich auch akute Schmerzen sofort lindern, und zwar ganz ohne Medikamente. Die Bänder der Bomedus Active Line können unmittelbar nach der sportlichen Betätigung, der körperlichen Arbeit oder der falschen Bewegung, die den Schmerz verursacht hat, angewendet werden und sorgen für eine deutlich verkürzte Regenerationszeit. Darüber hinaus dienen sie der Vorbeugung, denn die gleichförmige Stimulation beruhigt die Nerven und sorgt für schnelle Entspannung und Entkrampfung.

    Wie genau funktionieren nun die neuen Bänder der Active Line?

    Die inzwischen bewährte Therapie kann bei Knie-, Ellenbogen und Rückenschmerzen genutzt werden „Beispielsweise bei akuten Knieschmerzen lindert eine unmittelbare Stimulation von 15 Minuten die Schmerzen ganz ohne Medikamente. Zur Nachhaltigkeit empfehlen wir eine Wiederholung der Stimulation nach zwei Stunden.“, erläutert Dr. Tobias Weigl, der die Technologie am Universitätsklinikum Bonn mitentwickelt hat und Geschäftsführer der aus dem Projekt entstandenen Bomedus GmbH ist. „Übrigens ist die Behandlung völlig schmerzfrei, die Elektro-Impulse sind nur als leichtes Ziepen spürbar.“
    "Wir sind sehr erfreut, dass sich durch die Bomedus GmbH und deren Produkte ein bis dato fehlender Baustein bei der Schmerzbehandlung etabliert hat. Dank der unterschiedlichen und klinisch getesteten Algorithmen können verschiedenste Schmerzarten, wie z.B. akute Knieschmerzen oder wiederkehrende Rückenschmerzen, jeweils spezifisch behandelt werden", sagt Dr. med. Jörg Fregien, Beiratsvorsitzender der Bomedus GmbH und Geschäftsführer des Life Science Inkubators (LSI).

    Die Bänder der Active Line sind bundesweit im ausgesuchten Sanitätsfachhandel sowie im Onlineshop der Bomedus GmbH zum Komplettpreis von 289 Euro erhältlich. Wer mehr über Therapie und Produkte von Bomedus erfahren möchte, findet alle wichtigen Informationen auf der Internetseite https://bomedus.com.

    Für die Veröffentlichung freigegeben.

    Bei Veröffentlichung freuen wir uns über je ein Belegexemplar an die unten genannten Adressen.

    Pressekontakt

    Ansprechpartner Unternehmen
    Bomedus GmbH
    http://www.bomedus.com
    Ansprechpartner: Nicholas Wrulich
    nicholas.wrulich@bomedus.com
    Ludwig-Erhard-Allee 2
    53175 Bonn
    Telefon: +49 228 22779026

    Ansprechpartner Presse

    Drei K Kommunikation
    Ansprechpartnerin: Beate Werthschulte
    Werthschulte@drei-k.de
    Von-Görschen-Straße 29
    52066 Aachen
    Telefon +49 241 5592330
    Mobil +49 151 127 267 78

    Über Bomedus

    Die Bomedus GmbH ist aus einem Projekt des Universitätsklinikums Bonn entstanden. Das Unternehmen hat die Small Fiber Matrix Stimulation® entwickelt, es erforscht und vertreibt Produkte zur Behandlung verschiedener Schmerzarten. Die grundlegende Forschung und Entwicklung fand im Life Science Inkubator Bonn statt. Die Bomedus GmbH wurde im Frühjahr 2012 im Zusammenhang mit der Aufnahme des High-Tech Gründerfonds (HTGF) als neuen Gesellschafter mit drei Mitarbeitern gegründet. Heute arbeitet das etablierte Jungunternehmen mit 11 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus den Bereichen Medizin, Neurobiologie, Physik und Medizintechnik und zahlreichen externen Partnern. Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens sind Dr. Johannes Weigl und Dr. Tobias Weigl.


    Weitere Informationen:

    https://bomedus.com.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Biologie, Gesellschaft, Medizin, Sportwissenschaft, Wirtschaft
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Forschungsergebnisse
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).