Auch im Alter gut verNETZt leben! Halbzeit im Demografie-Modellprojekt QuartiersNETZ

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
27.10.2016 15:27

Auch im Alter gut verNETZt leben! Halbzeit im Demografie-Modellprojekt QuartiersNETZ

Heike Mertins Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Fachhochschule Dortmund

    Es ist wieder „Derby-Zeit“ und eigentlich heißt das immer „Dortmund GEGEN Gelsenkirchen“! Im QuartierNETZ ist das ganz anders, denn da forschen und arbeiten beide gemeinsam an einem Strang und stellen nun Ergebnisse vor.

    Wir laden Sie herzlich ein zur Halbzeit des BMBF-Modellprojekts Quartiers-NETZ und zur Präsentation der Digitalen Quartiersplattform. Lösungsansätze der breit angelegten Zusammenarbeit aus Wissenschaft und Praxis zum demografischen Wandel werden Medien, institutionellen Vertretern sowie Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt. Als Schwerpunkt geht die Digitale Quartiersplattform zur Vernetzung von Menschen der Generation 50+ online.

    Wann? Mittwoch, 2. November, 14.00 – 18.00 Uhr
    Wo? Hans-Sachs-Haus (Rathaus), Ebertstr. 11, 45879 Gelsenkirchen

    In der Pause der Veranstaltung (15:30 – 16 Uhr) stehen den Medien-Vertretern folgende Ansprechpartner zur Verfügung:
    • die Verbund-Koordinatorin von QuartiersNETZ, Prof. Dr. Sabine Sachweh, vom Fachbereich Informatik der Fachhochschule Dortmund
    • die Leiterin des Teilprojektes Reales Quartiersnetz, Lisa Heite, vom Generationennetz Gelsenkirchen

    Das Verbund-Projekt QuartiersNETZ wird bis zum Ende der vierjährigen Projekt-Laufzeit im Oktober 2018 mit 6,8 Mio € vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Forschungsschwerpunkt GeDiReMo (Gesundheits- und Dienstleistungsregionen von Morgen) gefördert. Damit ist QuartiersNETZ das größte Drittmittel-Forschungsprojekt der Fachhochschule Dortmund. Beteiligt sind hier interdisziplinär die Fachbereiche Informatik und Angewandte Sozialwissenschaften.

    QuartiersNETZ will mit realen und digitalen Unterstützungsangeboten älteren Menschen helfen, ein gutes, selbstbestimmtes Leben bis ins hohe Alter in den eigenen vier Wänden im vertrauten Stadtteil zu ermöglichen. Ein wichtiges Merkmal ist dabei, dass die späteren Nutzer bereits aktiv den Entwicklungsprozess als „Ko-Produzenten“ mitgestalten und Barrieren abbauen.

    Die Digitale Quartiersplattform

    Gemeinsam mit Gelsenkirchener Bürgerinnen und Bürgern der Generation 50+ entwickelte so ein Team von Informatik-Spezialisten der FH Dortmund und der Firma Quinscape die Digitale Quartiersplattform für die vier beteiligten Modell-Stadtteile Buer, Hüllen, Schaffrath/Rosenhügel und Schalke. Sie ist barrierearm für Menschen mit Seh-, Hör- und Bewegungseinschränkungen angelegt. Älteren Menschen soll sie ein leicht zugängliches, breites und wachsendes Angebot an Informationen für ihre Stadtteile bereitstellen und von den Bürgerinnen und Bürgern, Institutionen und Dienstleistern selbst mit Neuigkeiten und Inhalten gefüllt werden.

    Ansprechpartner für Rückfragen
    Projekt QuartiersNETZ, Fachhochschule Dortmund, Fachbereich Informatik, Jörg Lawrenz, Mobil: 0179 6646020, Büro: 0231 9112-562, Mail: joerg.lawrenz@fh-dortmund.de

    QuartiersNETZ
    Zum Konsortium gehören neben der Fachhochschule Dortmund auch das Generationennetz Gelsenkirchen, die Caritas Gelsenkirchen, die Universität Vechta und das Foschungsinstitut Geragogik (FoGera) sowie die Unternehmen Pallas und Quinscape. Ein weiterer von insgesamt 20 großen institutionellen Partnern ist u.a. die Stadt Gelsenkirchen.


    Weitere Informationen:

    http://• www.quartiersnetz.de
    http://• Vorstellungskarten von QuartiersNETZ und seinen Teilprojekten: http://quartiersnetz.de/index.php/medien/dokumente-und-publikationen
    http://• Zwei kurze Vorstellungsfilme zu QuartiersNETZ (1:37 + 3:05min): http://quartiersnetz.de/index.php/medien/vorstellungsfilme


    Anhang
    attachment icon QuartiersNETZ: Digitale Plattform

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Gesellschaft, Informationstechnik, Kulturwissenschaften
    überregional
    Forschungsprojekte, Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay