idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
28.10.2016 13:43

TU Berlin: Geistiges Eigentum in der digitalisierten und vernetzten Gesellschaft

Stefanie Terp Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Alumni
Technische Universität Berlin

    Vorträge und Podiumsdiskussion mit Brigitte Zypries am 7. November 2016 an der TU Berlin

    Industrie 4.0 und Internet der Dinge – die vernetzte Welt verändert nicht nur viele Aspekte des täglichen Lebens in schnellem Tempo, sondern auch der Wirtschafts- und Wissenschaftslandschaft. Damit die Digitalisierung weiter voranschreiten kann, dürfen ihre rechtlichen Rahmenbedingungen – einer der Bausteine für Innovationen – nicht auf der Strecke bleiben. Am 7. November 2016 lädt das Zentrum für geistiges Eigentum an der TU Berlin um 17 Uhr zu Fachvorträgen und anschließender Podiumsdiskussion ein. Ingenieurinnen und Ingenieure sowie Juristinnen und Juristen beleuchten aktuelle technische Entwicklungen und diskutieren ihre Konsequenzen für Politik und Recht.

    Interessierte sind herzlich eingeladen, an der öffentlichen Veranstaltung teilzunehmen.

    Zeit: Montag, 7. November 2016, 17 Uhr
    Ort: Lichthof im TU-Hauptgebäude, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin

    Um Anmeldung wird gebeten unter: http://www.tu-berlin.de/?175702

    Das Programm

    17.00 Uhr
    Begrüßung
    Prof. Dr. Christian Thomsen, Präsident der TU Berlin, und Prof. Dr. Dr. Jürgen Ensthaler, Wissenschaftlicher Leiter des Zentrums für geistiges Eigentum

    17.15 Uhr
    Vortrag „Interdisziplinäre Forschung für die digitale Zukunft“
    Prof. Dr. Odej Kao, Leiter des Fachgebietes Komplexe und Verteilte IT-Systeme an der TU Berlin und designierter Sprecher des Einstein Center Digital Future

    17.30 Uhr
    Vortrag „Mobile Endgeräte und Herausforderungen für den Selbstdatenschutz“
    Prof. Dr. Dr. h.c. Sahin Albayrak, Leiter des Fachgebiets Agententechnologien in betrieblichen Anwendungen und der Telekommunikation an der TU Berlin

    17.45 Uhr
    Vortrag „Digitalisierung und Vernetzung als Herausforderung für das Recht“
    Prof. Dr. iur. Dipl.-Biol. Herbert Zech, Professor für Live-Sciences-Recht und Immaterialgüterrecht an der Universität Basel

    18.00 Uhr

    Podiumsdiskussion mit:

    Brigitte Zypries, MdB - Schirmherrin der Veranstaltung
    Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie

    Prof. Dr. iur. Dipl.-Biol. Herbert Zech
    Universität Basel, Professor für Live-Sciences-Recht und Immaterialgüterrecht

    Prof. Dr. iur. Eva Inés Obergfell
    Vizepräsidentin für Lehre und Studium an der HU Berlin, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung

    Prof. Burkhard Schafer
    University of Edinburgh, Professor of Computational Legal Theory

    Kerstin Geske
    Volkswagen AG, Patentabteilung

    Judith Steinbrecher, LL.M.
    bitkom, Bereichsleiterin Gewerblicher Rechtsschutz & Urheberrecht

    Das detaillierte Veranstaltungsprogramm finden Sie unter: http://www.forschung.tu-berlin.de/fileadmin/i67_zfge/Team_Fotos/Programm_7.11.pd...

    Über das Zentrum für geistiges Eigentum an der TU Berlin:
    Das Zentrum für geistiges Eigentum vereint den Bereich Forschungsverträge, Lizenzen und Patente der TU Berlin mit der Forschung zum Recht des geistigen Eigentums und ist zentrale Anlaufstelle in allen Fragen zu Innovation und Recht. http://www.zfge.tu-berlin.de

    Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:
    Markus Gollrad
    Zentrum für geistiges Eigentum
    Technische Universität Berlin
    Tel.: 030 314-25874
    E-Mail: markus.gollrad@tu-berlin.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler
    Gesellschaft, Informationstechnik, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Recht
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay