idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
16.11.2016 11:46

Forschungs- und Dokumentationsstelle an der Uni Rostock vergibt erstmals „Arno Esch-Stipendium“

Ingrid Rieck Presse- und Kommunikationsstelle
Universität Rostock

    Erik Schneeweis (28) erhält das „Arno Esch-Promotionsstipendium“, das in diesem Jahr erstmals von der Forschungs- und Dokumentationsstelle des Landes M-V zur Geschichte der Diktaturen vergeben wurde. Die auf zwei Jahre befristete Förderung richtet sich an qualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, die an der Universität Rostock im Fach Zeitgeschichte promovieren möchten.

    Das Promotionsstipendium in Höhe von monatlich 1.000 Euro ist nach dem ehemaligen Rostocker Studenten Arno Esch benannt, der aufgrund seines politischen Widerstands gegen die SED-Diktatur zum Tode verurteilt und im Jahre 1950 hingerichtet wurde. Esch besitzt nicht zuletzt deshalb für die Universität Rostock eine hohe identitätsstiftende Bedeutung.

    Erik Schneeweis wird im Rahmen seines Dissertationsprojekts über „Ernst Reuter und der Kommunismus“ gefördert. Der Kandidat hat sich bereits in seiner Masterarbeit intensiv mit der KPD-Vergangenheit des späteren ersten Regierenden Bürgermeisters von Berlin beschäftigt und wird nun im Rahmen seiner Promotion u. a. der Frage nachgehen, welche Kontinuitäten und Brüche in Ernst Reuters Verhältnis zum Kommunismus auszumachen sind. Schneeweis hat in Potsdam Geschichte sowie Politik und Verwaltung studiert und wird als erster „Arno Esch-Stipendiat“ in der Forschungs- und Dokumentationsstelle wirken. Leiter Prof. Stefan Creuzberger begründet die Entscheidung: „Erik Schneeweis hat ein sehr bestechendes Promotionskonzept vorgelegt, das unserer Überzeugung nach auch im Rahmen der Förderung realisiert werden kann.“

    Im September 1998 nahm die Forschungs- und Dokumentationsstelle an der Uni Rostock ihre Arbeit auf. Vorrangige Forschungsaufgabe ist die wissenschaftliche Aufarbeitung der Geschichte der DDR, ihrer Institutionen und ihrer politischen Kräfte, ebenso wie die Beschäftigung mit Fragen von Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft und Alltagsleben der ostdeutschen Nachkriegsdiktatur und deren Verflechtung mit den Ländern des ehemaligen Ostblocks.

    Kontakt:
    Universität Rostock
    Prof. Dr. Stefan Creuzberger
    Philosophische Fakultät
    Historisches Institut

    Tel.: +49 381 498-2713
    stefan.creuzberger@uni-rostock.de
    http://www.dokumentationsstelle.uni-rostock.de/arno-esch-stipendium/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, jedermann
    Geschichte / Archäologie
    überregional
    Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Erik Schneeweis ist der erste „Arno Esch-Stipendiat“, der in der Forschungs- und Dokumentationsstelle promovieren wird.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay