Prix Benevol 2016 – Freiwilligenarbeit zum zweiten Mal ausgezeichnet

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
05.12.2016 11:33

Prix Benevol 2016 – Freiwilligenarbeit zum zweiten Mal ausgezeichnet

Flurina Simeon Kommunikation
Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur

    Am letzten Samstag wurde in der Aula der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur zum zweiten Mal der Prix Benevol Graubünden verliehen. Die fünf Preisträger «Katholischer Frauenbund Graubünden», «IDEM – im Dienste eines Mitmenschen», «Theater Muntanellas», «Pro Sagogn» und «Tschernobylhilfe Surselva» konnten sich über eine Auszeichnung für ihr Engagement freuen.

    Bei der zweiten Durchführung des Prix Benevol Graubünden konnten wieder Organisationen und Gruppierungen im Bereich der Freiwilligenarbeit Projekte als Bewerbungen einreichen. Eine Jury beurteilte die Nominierten nach verschiedenen Kriterien. Der Anlass wird von der Benevol Stiftung Graubünden in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Verwaltungsmanagement ZVM der HTW Chur durchgeführt.

    Aus über 20 Nominationen in verschiedenen Kategorien wurden die folgenden fünf Sieger gekürt.

    Katholischer Frauenbund Graubünden (KFG): Weihnachtsbriefkasten (Kategorie «Gemeinschaft, Kirche, Zusammenleben»)
    Freiwillige in den Frauenvereinen sammeln an Basars, Märkten, Benefizkonzerten, Suppentagen etc. Geld, das in der Adventszeit Bedürftigen rasch und unbürokratisch gegeben wird. Der Weihnachtsbriefkasten, mit einem Engel als Symbol, steht in der Adventszeit in der Poststrasse in Chur. Ebenfalls wird während der Adventszeit ein Wanderengel aufgestellt und dieser findet jedes Jahr in einer anderen Gemeinde eine «Herberge».

    IDEM – Im Dienste eines Mitmenschen (Kantonsspital Graubünden) (Kategorie «Gesundheit, Soziale Wohlfahrt»)
    Über 100 Freiwillige stehen das ganze Jahr für die Patientinnen und Patienten des Kantonsspitals Graubünden im Einsatz. Sieben verschiedene Gruppen sind unterwegs: Gruppe Kaffeewagen (Verkauf von Kaffee und Gebäck auf allen Bettenstationen), Gruppe Empfang (Begleitung der eintretenden Patientinnen und Patienten auf die Bettenstation oder Untersuchung), Gruppe Orientierungshilfe (Empfang und Begleitung zum gewünschten Ort im Spital), Gruppe Fidelia (Spielzeit auf der Kinderstation), Gruppe Sonntagsdienst (Gottesdienstbegleitung), Gruppe Betreuung (Gespräche führen und Zeit schenken).

    Theater Muntanellas (Kategorie «Kultur, Bildung, Freizeit»)
    Das Theater Muntanellas hat sich seit 1978 als ambitionierter Amateurtheaterverein etabliert. Auftritte an Theaterfestivals im In- und Ausland haben das Theater Muntanellas über die Kantonsgrenzen hinaus bekannt gemacht. Seit zwölf Jahren wird die Jugendförderung des Theaters konsequent und erfolgreich ausgebaut. Es schliesst mit Kinder- und Jugendprojekten eine Lücke im Freizeitangebot und leistet in vielfältiger Weise einen wichtigen Beitrag zur Integration. Es fördert den Kontakt zwischen den Generationen und vermittelt positive und bereichernde Erlebnisse im Kulturbereich.

    Pro Sagogn (Kategorie «Natur, Umwelt»)
    Pro Sagogn hat sich zum Ziel gesetzt, Sagogner Orchideen zu pflegen und zu erhalten. Seit 2012 erfolgten mehrmals jährlich grosse Arbeitseinsätze mit vielen Freiwilligen aus Sagogn und Umgebung, aber auch mit vielen Ferienwohnungsbesitzern. Daneben wird der Sagogner Hochstammbaumgürtel gepflegt und von Eigentümerinnen und Eigentümern nicht verwertetes Obst gelesen und verwertet. Seit der Gründung hat Pro Sagogn auf einer wichtigen Waldparzelle mehrmals jährlich Farn ausgerissen und gemäht, damit das sehr seltene Wanzenknabenkraut besser wachsen kann. Andere, in Sagogn seltene, Orchideen wurden vor dem Mähen gerettet und die Wiese später selber gemäht.

    Tschernobylhilfe Surselva (Sonderpreis)
    Die Tschernobylhilfe Surselva organisiert seit mehr als 20 Jahren einmonatige Erholungsaufenthalte für acht- bis zwölfjährige Kinder aus armen Familien der Dobrusch-Region (Südosten Weissrusslands), welche im Zusammenhang mit dem nahen Reaktorunfall in Tschernobyl sehr stark verstrahlt wurde. Dazu nehmen ca. 15 bis 20 Familien aus der Surselva (auch bis Chur) ein bis zwei Kinder in ihre Familien auf. Der Verein organisiert die Reise, das Tagesprogramm und die Begleitung durch Übersetzerinnen. Weitere Vereine und Privatpersonen helfen beim Tagesprogramm, bei den Transporten tagtäglich, dem Abschiedsfest und einer Kleiderbörse.

    Die Nominierten 2016
    Für den diesjährigen Prix Benevol waren folgende Organisationen und Gruppierungen nominiert (in alphabetischer Reihenfolge): Aktion Natur und Landschaft Fläsch, Evangelische Kirchgemeinde Arosa, FC Chur 97, FC Thusis-Cazis, Fundaziun Platta Pussenta, Fundaziun Tür auf – mo vinavon, IDEM – Im Dienste eines Mitmenschen im Kantonsspital Graubünden, Innovage, Jägersektion Raschil, KFG: Weihnachtsbriefkasten, Nez Rouge, Pro Juventute Graubünden, Pro Natura Graubünden, Pro Sagogn, Quartierverein Kornquader/Ober Freifeld, Quartierverein Masans, Quartierverein Talverein Sand-Meiersboden, Rotes Kreuz GR: Ponte, Taekwon-Do Davos, Theater Muntanellas, Tschernobylhilfe Surselva, Verein CompiSternli, Verein forum-lichtblick.ch, WWF Graubünden: Praktischer Naturschutz.

    Der Prix Benevol Graubünden 2016 wurde unterstützt von:

    Migros Kulturprozent
    Edwin Büsser
    E. Willi AG
    Graubündner Kantonalbank
    ÖKK
    Stadt Chur
    Evangelisch-reformierte Landeskirche Graubünden
    Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur


    Weitere Auskünfte:

    Benevol Graubünden
    Margadant Petra, Leitung Fachstelle
    Tel. +41 (0)81 258 45 90
    info@benevol-gr.ch

    HTW Chur
    Just Dominik, Prof., lic. oec. HSG
    Tel. +41 (0)81 286 39 42
    Fax +41 (0)81 286 39 49
    dominik.just@htwchur.ch

    Benevol Graubünden
    Benevol Graubünden ist Teil von Benevol Schweiz, dem Dachverband der Fach- und Vermittlungsstellen für Freiwilligenarbeit in der Deutschschweiz. Aufgaben von Benevol Schweiz sind die Vernetzung und Sicherstellung des Informationsflusses zwischen den Fachstellen und die Unterstützung beim Aufbau von neuen Fachstellen. Benevol koordiniert die Freiwilligenarbeit über Benevol Jobs. Zudem gibt Benevol zusammen mit anderen Partnern wie z.B. Swiss Olympics, das DOSSIER FREIWILLIG ENGAGIERT, ein Nachweis für freiwilliges und ehrenamtliches Engagement, heraus.


    Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur
    Die Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur ist eine innovative und unternehmerische Hochschule mit rund 1600 Studierenden. Sie bildet verantwortungsvolle Fach- und Führungskräfte aus. Als regional verankerte Fachhochschule überzeugt die HTW Chur mit ihrer persönlichen Atmosphäre über die Kantons- und Landesgrenze hinaus. Mit ihrer angewandten Forschung trägt sie zu Innovationen, Wissen und Lösungen für die Gesellschaft bei. Die HTW Chur bietet Bachelor-, Master- und Weiterbildungsstudiengänge in den Disziplinen Digital Science, Ingenieurbau/Architektur, Management, Multimedia Production, Photonics, Technik sowie Tourismus an. Die HTW Chur betreibt in allen Disziplinen angewandte Forschung und Entwicklung, führt Beratungen durch und bietet Dienstleistungen an. «Recognised for Excellence» mit vier Sternen im EFQM-Modell bestätigen die ganzheitliche Entwicklung der Fachhochschule. Die Fachhochschule ist zudem ISO 9001 und ISO 29990 zertifiziert. Als erste öffentliche Schweizer Hochschule ist die HTW Chur 2009 der Initiative der Vereinten Nationen für verantwortungsvolle Ausbildung, den UN Principles for Responsible Management Education, beigetreten. Die Bündner Fachhochschule ist seit dem Jahr 2000 Teil der FHO Fachhochschule Ostschweiz. Bereits 1963 begann aber die Geschichte der HTW Chur mit der Gründung des Abendtechnikums Chur.


    Weitere Informationen:

    http://www.benevol-gr.ch/benevol_freiwilligenarbeit.html


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    fachunabhängig
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Die Preisträger des 2. Prix Benevol Graubünden sind (v.l.n.r.): Pro Sagogn (Alois Poltéra), Tschernobylhilfe Surselva (Andreas Weber), KFG: Weihnachtsbriefkasten (Elisabeth Jehli), IDEM (Martina


    Zum Download

    x

    Nominierte und Preisträger, ganz rechts Präsident Benevol GR Günther Engler und Nationalrätin Silva Semadeni.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay