idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
10.07.2003 14:07

Dr. Axel Saipa zum Honorarprofessor an der Technischen Universität Clausthal bestellt

Jochen Brinkmann Kontaktstelle Schule - Universität
Technische Universität Clausthal

    Der Präsident der TU Clausthal Prof. Dr. Ernst Schaumann bestellte heute Dr. jur. Axel Saipa, LL.M. zum Honorarprofessor. Dr. Saipa erfülle in idealer Weise die Anforderungen, welche an einen Honorarprofessur zu stellen seien, zitierte der Präsident Professor Dr. Ernst Schaumann aus einem der Gutachten und dankte Professor Saipa für dessen Engagement in der Lehre. Professor Saipa seinerseits stellte in einem Vortrag die historische Entwicklung der Grundsätze des Verwaltungshandelns schlaglichtartig dar und bot an, sein Engagement in der Lehre noch zu intensivieren.

    Saipa hatte 1976/77 und 1986 bis 1989 Lehraufträge an der damals noch jungen juristischen Fakultät der Universität Hannover für "Einführung in die juristischen Berufe", "Aufgaben der Verwaltung" und "Polizei- und Ordnungsrecht". Letzteres unterrichtete er auch von 1983 bis 1987 an der Leibniz-Akademie Hannover. Seit dem Sommersemester 1998 bis heute hält er an der TU Clausthal die Vorlesung "Projektmanagement und Behörden-Verfahrensmanagement für Ingenieure, Wirtschaftsingenieure und Naturwissenschaftler". Seit dem Wintersemester 2002 lehrt Saipa auch "Wirtschaftsverwaltungsrecht" am Fachbereich Recht der Fachhochschule in Wolfenbüttel.

    Saipa machte sein Referendarexamen 1968 und sein Assessorexamen 1972. Von 1968 bis 1969 war er "post graduate student" an der Law School der University of California in Berkeley, wo er 1969 den "Master of Laws" erwarb. 1972 begann er seine Verwaltungslaufbahn als Regierungsassessor im Justizministerium in Hannover, wo er 1974 zum Regierungsrat ernannt wurde. Dann arbeitete er vom Sommer 1974 bis zum Frühjahr 1975 ein knappes Jahr beim NDR in Hamburg, um dann an die "Verwaltungsfront" zu wechseln. Von 1975 bis 1980 war er Dezernent und Dezernatsleiter bei der Bezirksregierung Hannover, wo er 1975 Oberregierungsrat und 1978 Regierungsdirektor wurde. 1980 wählte ihn der Rat der Stadt Lehrte zum Stadtdirektor. Nach knapp zwölf Jahren als Hauptverwaltungsbeamter dieser Stadt im früheren Landkreis Hannover wechselte er im Sommer 1992 nach seiner Wahl durch den Kreistag als Oberkreisdirektor zum Landkreis Goslar. Im Dezember 1998 berief ihn die Niedersächsische Landesregierung zum Regierungspräsidenten des Regierungsbezirks Braunschweig. Nach dem Regierungswechsel am 4.März 2003 wurde Saipa am 7. April 2003 in den einstweiligen Ruhestand versetzt.

    In den zurückliegenden drei Jahrzehnten hat Saipa, der auch Mitglied des Landesjustizprüfungsamtes für die große juristische Staatsprüfung ist, zahlreiche juristische Arbeiten veröffentlicht, so einen Kommentar zum Niedersächsischen Gefahrenabwehrgesetz und Aufsätze zu ordnungsrechtlichen, kommunal-rechtlichen und sonstigen öffentlich-rechtlichen Themen.

    In den langen Jahren seiner Tätigkeit als Behördenchef in Lehrte, Goslar und Braunschweig wirkte Axel Saipa in vielen Aufsichtsräten, Kuratorien, Stiftungsvorständen und Gremien der kommunalen Selbstverwaltung mit. Zu nennen sind aus Saipa`s Braunschweiger Zeit insbesondere die beiden öffentlichrechtlichen Stiftungen "Braunschweigischer Kloster- und Studienfonds" und "Braunschweig-Stiftung", deren Vorsitzender er als RP war, und die privatrechtlichen Stiftungen "Nord/LB-Öffentliche" und "Sport und Kultur", deren Vorständen er angehörte.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Politik, Recht
    regional
    Personalia
    Deutsch


    Prof. Dr. Ernst Schauman (li.) bestellte Dr. Axel Saipa zum Honorarprofessor an der TU Clausthal.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay