idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
10.01.2017 17:24

Neue Abteilung »Strom-Wärme Systeme«: Fraunhofer IBP Kassel in Fraunhofer IWES Kassel integriert

Uwe Krengel Pressestelle
Fraunhofer Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES

    Mit Wirkung zum 1. Januar 2017 wurde der Kasseler Standort des Fraunhofer-Institutes für Bauphysik IBP in das Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES integriert. Dieser bildet dort die neue Abteilung »Strom-Wärme Systeme« im FuE-Bereich »Energiewirtschaft und Netzbetrieb«.

    Mit dem starken Fokus auf der Einbindung von Gebäuden in das Energiesystem hat der Kasseler Standort des Fraunhofer IBP seit seiner Gründung eine große Nähe zu den energiesystemtechnischen Themen des Fraunhofer IWES in Kassel. »Das IBP Kassel hat seit jeher eine Brückenfunktion zwischen den beiden Instituten gespielt«, erläutert Prof. Dr. Klaus Peter Sedlbauer, Institutsleiter des Fraunhofer IBP. »Unsere beiden Gruppen des Kasseler IBP sind inzwischen soweit an die Themen der Energiesystemtechnik im IWES herangerückt, dass eine Beheimatung im IWES eine sinnvolle strategische Entwicklung innerhalb der Fraunhofer-Gesellschaft darstellt.« Die Schwerpunktsetzung im Bereich der Systemintegration Gebäude / Wärme in das gesamte Energiesystem stellt das zentrale Bindeglied zwischen dem Fraunhofer IBP und dem Fraunhofer IWES dar. »Das IWES in Kassel hat sich als Ziel die Unterstützung der Transformation der Energieversorgung besonders auf den Gebieten der Energiewirtschaft und der Energiesystemtechnik gesetzt«, motiviert Prof. Dr. Clemens Hoffmann, Institutsleiter des Fraunhofer IWES. »Daher ist die Einbindung der Aktivitäten des IBP Kassel ein strategisch bedeutsamer Meilenstein in der Institutsentwicklung des IWES, das seine Forschung und Entwicklung zur Thematik Strom-Wärme-Interaktion damit verstärkt ausbaut«.


    Hintergrund:
    Die Aufgaben des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik IBP konzentrieren sich auf Forschung, Entwicklung, Prüfung, Demonstration und Beratung auf den Gebieten der Bauphysik. Dazu zählen z. B. der Schutz gegen Lärm und Schallschutzmaßnahmen in Gebäuden, die Optimierung der Akustik in Räumen, Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und Optimierung der Lichttechnik, Fragen des Raumklimas, der Hygiene, des Gesundheitsschutzes und der Baustoffemissionen sowie die Aspekte des Wärme-, Feuchte- und Witterungsschutzes, der Bausubstanzerhaltung und der Denkmalpflege. Die Forschungsfelder Bauchemie, Baubiologie und Hygiene sowie das Arbeitsgebiet Betontechnologie komplettieren das bauphysikalische Leistungsspektrum des Instituts.
    Das Fraunhofer IWES in Kassel forscht in den Bereichen Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik. Es entwickelt Lösungen für wirtschaftliche und technische Problemstellungen bei der Transformation der Energieversorgungssysteme. Kompetenzfelder: Geräte- und Anlagentechnik, Elektrische Netze, Energieinformatik, Energieverfahrenstechnik, Energiewirtschaft und Systemdesign, Energiemeteorologie und Erneuerbare Ressourcen.

    Ansprechpartner: Fraunhofer IBP, Leitung Unternehmenskommunikation
    Assja Terseglav | Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP | Telefon +49 8024 643-642 | assja.terseglav@ibp.fraunhofer.de

    Ansprechpartner: Fraunhofer IWES, Institutsteil Kassel, Leitung Öffentlichkeitsarbeit
    Uwe Krengel l Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES l
    Telefon +49 561 7294319 l uwe.krengel@iwes.fraunhofer.de


    Weitere Informationen:

    http://www.ibp.fraunhofer.de
    http://www.energiesystemtechnik.iwes.fraunhofer.de


    Anhang
    attachment icon Presseinformation als PDF

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Bauwesen / Architektur, Chemie, Energie, Umwelt / Ökologie, Verkehr / Transport
    überregional
    Kooperationen, Organisatorisches
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).