idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
11.01.2017 12:56

Ein alternatives Wirtschaftsmodell: Die Gemeinwohl-Ökonomie

Verena Breitbach Pressestelle
Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar

    Einladung zum Vortrag mit Univ. Lekt. Christian Felber (Wien)

    Zu einem Vortrag mit Univ. Lekt. Christian Felber, österreichischer Autor und politischer Aktivist, lädt das Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW) an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) am 03.02.2017, 17-19 Uhr in den Bischof Vieter Saal in die PTHV, Pallottistraße 3, 56179 Vallendar, Sie oder eine Vertreterin/einen Vertreter Ihres Hauses sowie die interessierte Öffentlichkeit herzlich ein.

    Banken-, Finanz-, Euro-, Wirtschafts-Krisen sind zum Dauerzustand geworden. Es drängt, über alternative Modelle des Wirtschaftens nachzudenken. Sie müssten den Kriterien der Nachhaltigkeit, der sozialen Gerechtigkeit und der globalen Verantwortung entsprechen. Ist die „Gemeinwohl-Ökonomie“ ein solches alternatives Wirtschaftsmodell, das aus den Krisen der Gegenwart herausführen könnte? Statt auf Gewinnstreben und Konkurrenz baut sie auf Gemeinwohl-Streben und Kooperation – humane Grundwerte, die sich in unseren zwischenmenschlichen Beziehungen bewährt haben. Das visionär-reale Modell der „Gemeinwohl-Ökonomie“ wird von einer zivilgesellschaftlichen Bewegung in über 40 Staaten getragen. Mehr als 2000 Unternehmen unterstützen das Modell, 350 von ihnen haben bereits eine Gemeinwohl-Bilanz erstellt.

    Der Referent Christian Felber hat gemeinsam mit zwei Dutzend Unternehmerinnen und Unternehmern das Modell entwickelt. Er wird in seinem Vortrag die ethischen Grundzüge der Gemeinwohl-Ökonomie vorstellen und über weltweite Erfahrungen mit diesem „Wirtschaftsmodell mit Zukunft“ berichten.

    Es besteht die Möglichkeit eines Interviews mit Christian Felber. Wenn Sie daran Interesse haben, melden Sie sich bitte bis spätestens 25.01.2017 beim Organisator der Veranstaltung: Dr. Hanno Heil, Ständiger Lehrbeauftragter und Projektleiter am Lehrstuhl Pastoraltheologie/ Diakonische Theologie, Tel.: 0173-3155289, Fax: 0261/6402-350, E-Mail: h.heil@pthv.de

    Über Christian Felber:
    - 1972 geboren
    - Studium der Romanischen Sprachen, Politikwissenschaft, Soziologie und Psychologie (Wien, Madrid)
    - gilt in Österreich als prominentester Globalisierungskritiker (Mitbegründer von Attac Österreich)
    - erfolgreicher Autor von 15 Büchern, darunter „Geld. Die neuen Spielregeln“ (getAbstract International Book Award), Universitätslektor und internationaler Referent
    - Nominierung für: ZEIT WISSEN Preis 2017 - Mut zur Nachhaltigkeit
    - Initiator des Projekts Bank für Gemeinwohl
    Weiterführende Informationen unter www.christian-felber.at und www.ecogood.org

    Information zur PTHV:
    Die Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar (PTHV) ist eine kirchlich und staatlich anerkannte wissenschaftliche Hochschule (im Rang einer Universität) in freier Trägerschaft. Die Gesellschafter der PTHV gGmbH sind die Vinzenz Pallotti gGmbH und die Marienhaus Holding GmbH. Rund 50 Professoren und Dozenten forschen und lehren an der PTHV und betreuen etwa 430 Studierende beider Fakultäten.

    Kontakt zur Pressestelle der PTHV:
    Verena Breitbach, Tel.: 0261/6402-290, E-Mail: vbreitbach@pthv.de
    Besuchen Sie uns auch im Internet unter: www.pthv.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Gesellschaft, Mathematik, Wirtschaft
    überregional
    Pressetermine, wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).