idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
16.01.2017 11:32

Universität Luzern lanciert Schnupperstudium für Flüchtlinge

Lukas Portmann Stelle für Öffentlichkeitsarbeit
Universität Luzern

    Ab Frühjahrssemester 2017 können im Kanton wohnende Flüchtlinge an der Universität Luzern für die Dauer eines Semesters kostenlos ausgewählte Lehrveranstaltungen besuchen. Studierende beteiligen sich als Mentorinnen und Mentoren an dem Programm.

    Das Angebot gilt für Lehrveranstaltungen, die offen sind für Hörerinnen und Hörer. Es können maximal vier Veranstaltungen pro Woche besucht werden. Das Programm steht bis zu zehn Personen offen. Hörerinnen und Hörer besuchen ausgewählte Lehrveranstaltungen, ohne Prüfungen abzulegen und ohne Credit Points zu erhalten.

    Im Rahmen des Schnupperstudiums werden die Teilnehmenden von Mentorinnen und Mentoren aus der Studentenschaft betreut. Diese werden durch die Studierendenorganisation der Universität Luzern (SOL) gesucht und ausgewählt. Die Teilnehmenden können zudem die Informations- und Beratungsangebote der Universität nutzen. Am Ende des Semesters erhalten die Flüchtlinge eine Teilnahmebestätigung. Ein Studienabschluss kann nicht erworben werden.

    Ziel des Angebotes ist es, Flüchtlingen mit einem hohen Interesse an einem Studium den Einblick ins Schweizer Hochschulsystem zu ermöglichen, deren Spracherwerb zu fördern und ihnen Kontakte mit Personen mit akademischem Hintergrund zu ermöglichen.

    Das Schnupperstudium steht Flüchtlingen offen, die mindestens 21 Jahre alt sind und in der Sprache der Lehrveranstaltung Kenntnisse auf dem Level B2 nachweisen können. Weiter müssen sie über eine Aufenthaltsgenehmigung B oder F verfügen und im Kanton Luzern wohnen. Priorität haben Personen, die vom SAH Schweizerisches Arbeitshilfswerk Zentralschweiz betreut werden. Das SAH Zentralschweiz entscheidet, welche dieser Flüchtlinge am Schnupperstudium teilnehmen können.

    Projekte mit Studierenden und Flüchtlingen führt auch die Hochschulseelsorge «horizonte» durch. So erteilen Studierende seit dem Frühjahrssemester 2016 Flüchtlingen Deutschunterricht. Ferner ermöglicht «horizonte» Begegnungen von Studierenden mit Geflüchteten.

    Auskunft und weitere Informationen:
    Weitere Infos und Anmeldung (bis 31. Januar 2017): www.unilu.ch/schnupperstudium
    Lukas Portmann, Kommunikationsbeauftragter Universität Luzern, 041 229 50 90, lukas.portmann@unilu.ch


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Organisatorisches
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).