idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
28.02.2017 11:01

Hackday in Köln sucht Antworten auf Zukunftsfragen

Dorothee Menhart Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Wissenschaft im Dialog gGmbH

    Einladung zum Stadtlabor „Hack your City“ in Köln

    Am 4. und 5. März kommt das Stadtlabor „Hack your City“ nach Köln. Nachwuchswissenschaftler, Architekten, Entwickler, Designer und interessierte Bürger suchen gemeinsam nach intelligenten Lösungen (Hacks) für ihr Köln der Zukunft. Wissenschaft im Dialog (WiD) organisiert den zweitägigen Hackday im Rahmen des OpenDataDay 2017 in Kooperation mit Siemens, der TH Köln, dem Open Knowledge Lab Köln und der Stadt Köln im Headquaters Downtown. Die Teilnahme ist kostenfrei.

    Wie sehen Energieversorgung, Mobilität und das gemeinschaftliche Zusammenleben in Städten der Zukunft aus? Wie wird Kölns Luft sauberer? Welchen Einfluss hat der demografische Wandel auf die Stadtentwickung? Diesen und weiteren Fragen gehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Stadtlabor von „Hack your City“ nach. Sie suchen nach Lösungen für die urbanen Herausforderungen der Zukunft. Dabei stehen ihnen Experten zur Seite, die mit Kurzvorträgen zum Thema „Digitale Stadt“ Impulse geben. Mit einem 3D-Drucker, Vinylcuttern, Lötwerkzeug und etlichen Sensoren können die Stadtvisionen digital und analog umgesetzt werden.

    In Zusammenarbeit mit dem Open Knowledge Lab Köln entstehen nach der Auftaktveranstaltung Citizen Science Labs. Das sind offene Labore, in denen sich die „Hacker“ regelmäßig treffen und ihre Visionen und Prototypen weiterentwickeln.

    Journalisten sind herzlich eingeladen, die Veranstaltung zu begleiten. Am zweiten Tag des Hackdays präsentieren die Teilnehmer ab 15.30 Uhr ihre innovativen Ideen und Entwicklungen.

    Veranstaltungsort: Headquaters Downtown, Neue Weyerstraße 2, 50676 Köln
    Anmeldung für interessierte Bürger und weitere Informationen unter www.hackyourcity.de und #hyc17.

    ------------------------------------------------------------------------------
    Ihr/e Ansprechpartner/in bei Wissenschaft im Dialog (WiD):

    Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Dorothee Menhart
    Tel.: 030 2062295-55
    dorothee.menhart@w-i-d.de

    Projektleiter
    Thorsten Witt
    Tel.: 030 2062295-70
    thorsten.witt@w-i-d.de


    Weitere Informationen:

    http://www.hackyourcity.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    fachunabhängig
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay