Augsburg Macht Druck

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
07.03.2017 15:49

Augsburg Macht Druck

Klaus P. Prem Presse - Öffentlichkeitsarbeit - Information
Universität Augsburg

    Eine Ausstellung zu den Anfängen des Augsburger Buchdrucks

    Augsburg/GH/MH – Augsburg zählt zu den ersten Orten, an denen Bücher gedruckt wurden. In der Ausstellung „Augsburg Macht Druck“ zeigen die Universitätsbibliothek Augsburg, die Staats- und Stadtbibliothek Augsburg und das Diözesanmuseum St. Afra Exponate aus ihren Beständen, die die Anfänge des Buchdrucks im 15. Jahrhundert in Augsburg erlebbar machen. Die Ausstellung ist – anlässlich des bevorstehenden Jubiläums 550 Jahre Buchdruck in Augsburg – vom 10. März bis 18. Juni 2017 im Diözesanmuseum St. Afra zu sehen.

    Wertvolle Erzeugnisse des frühesten Augsburger Buchdrucks gehören zu den nicht nur regional, sondern auch weltweit gerne präsentierten Schätzen großer Bibliotheken und Museen sowie zu den Glanzpunkten in den Katalogen der führenden Antiquariate.Noch nie jedoch waren sie Gegenstand einer Ausstellung in Augsburg.

    Das ändert sich mit der Schau „Augsburg Macht Druck“, die den frühesten Augsburger Buchdruck als Teil der glanzvollen Kultur- und Wirtschaftsgeschichte der Stadt Augsburg und zugleich als exemplarisch für die Geschichte des deutschen wie europäischen Druck- und Verlagswesens präsentiert: Augsburg zählt mit Köln, Nürnberg, Leipzig und Frankfurt am Main zu den fünf führenden Buchzentren des Alten Reichs. Dabei hebt die Ausstellung die Charakteristika des Augsburger Buchdrucks hervor: Es dominierten Drucke in deutscher Sprache, und ein weiteres Spezifikum war die reiche Ausschmückung der Drucke. Zudem war Augsburg die führende Stadt des Bibeldrucks in deutscher Sprache – einer von mehreren Gründen, die Augsburg Anlass geben, das Lutherjahr zu feiern.

    Mehr deutsche als lateinische Literatur

    Nirgendwo sonst erschienen vor 1500 so viele Bücher in deutscher Sprache wie in Augsburg. Die Erzeugnisse der Augsburger Pressen waren zu über 60 Prozent volkssprachig – in anderen Städten wurde überwiegend lateinische Literatur gedruckt. Der Anteil der deutschen Bücher lag dort bei nur ca. 15 Prozent. Auch thematisch war die Vielfalt in Augsburg groß: Neben Naturwissenschaften, Juristerei und Geschichtsschreibung zählten unterhaltende Literatur sowie Ratgeber aller Art zu den frühen Druckwerken, die jeweils eine Auflage zwischen 150 und 500 Exemplaren hatten. Eine besondere Bedeutung kommt Augsburg, wie gesagt, auch im Druck von Bibeln zu.

    Augsburger Buchdruck und Reformation

    Von 14 gedruckten oberdeutschen Bibeln vor Luther kamen neun aus Augsburger Pressen. Augsburg war damit die führende Stadt des Bibeldrucks in der Volkssprache. Gerade im Lutherjahr 2017 zeigt die Ausstellung „Augsburg Macht Druck“, welche publizistischen Möglichkeiten dem Reformator durch die mediale Umwälzung des 15. Jahrhunderts bereits zur Verfügung standen und von ihm mit großer Wirkung genutzt werden konnten.

    Was für’s Auge – reichhaltiger Buchschmuck

    „Wer in der in ihrer Form in Augsburg einmaligen Ausstellung nur gedruckte Buchstaben erwartet, wird überrascht werden“, meint Dr. Günter Hägele, der seitens der Universitätsbibliothek Augsburg an der Konzeption mitgewirkt hat. Denn eine Spezialität der Augsburger Drucker sei die reiche Ausschmückung der Bücher mit Holzschnitten gewesen. Aber auch die bis dahin auf Handschriften beschränkte, aufwändige buchmalerische Ausstattung wurde in Augsburg im gedruckten Buch intensiv fortgeführt. Denn hier gab es wohlhabende Käufer, die sich diesen Luxus leisten konnten. Somit nimmt die Freie Reichsstadt auch in der Geschichte der Buchmalerei im gedruckten Buch einen wichtigen Platz ein.
    ____________________________

    AUGSBURG MACHT DRUCK
    Die Anfänge des Buchdrucks in einer Metropole des 15. Jahrhunderts

    • 10. März bis 18. Juni 2017
    • Diözesanmuseum St. Afra,Kornhausgasse 3–5, 86152 Augsburg
    • Eintritt: 5,-/ermäßigt 4,- Euro; Familien 8,- Euro
    ____________________________

    Katalog

    Ein Ausstellungskatalog mit Essays, Objektbeschreibungen und Bebilderung dokumentiert den Ertrag der Ausstellung dauerhaft. Der Katalog ist reich illustriert und verständlich, aber durchaus mit einem wissenschaftlichen Forschungsansatz formuliert. Er ist zum Preis von 29,80 Euro beim Diözesanmuseum erhältlich.
    ___________________________

    Presse-Rundgang am 9. März

    Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind vor der offiziellen Eröffnung der Schau zu einem Presse-Rundgang am Donnerstag, dem 9. März, um 11.00 Uhr einladen. Als Gesprächspartner stehen zur Verfügung: Melanie Thierbach M. A., (Museumsleiterin Diözesanmuseum St. Afra Augsburg), Dr. Karl-Georg Pfändtner (Leiter der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg) und Dr. Günter Hägele (Leitung Handschriften, Alte Drucke, Sondersammlungen der Universitätsbibliothek Augsburg).
    ___________________________

    Ansprechpartner an der Universität Augsburg:

    Dr. Günter Hägele
    Telefon 0821/598-5350
    guenter.haegele@bibliothek.uni-augsburg.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Geschichte / Archäologie, Kulturwissenschaften, Religion, Sprache / Literatur
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    "Astrologische Blütenlese – der Sonnengott auf dem Sonnenwagen" (Staats- u. Stadtbibliothek Augsburg)) und "Durandus: Rationale divinorum officiorum – alles, was der Pfarrer braucht" (UB Augsburg)


    Zum Download

    x

    "Breviarium Augustanum – auch Bären lesen im Brevier" und "Isidor von Sevilla: Etymologiae – die erste gedruckte Weltkarte" (Staats- u. Stadtbibliothek Augsburg)


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay