idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
20.03.2017 08:48

Ladetechnologie-Experten zu Gast im Ruhrgebiet

Detlef Bremkens Dez. 3 KIT Kommunikation, Innovation, Transfer
Hochschule Bochum

    Charge Days – Erste internationale Konferenz mit dem Hauptfokus "e-mobility charging", Hattingen Henrichshütte

    Das Institut für Elektromobilität der Hochschule Bochum veranstaltet am 23. und 24. März 2017 die erste internationale Konferenz mit dem Schwerpunkt Ladetechnologie und -infrastruktur. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem CharIN e.V. (Charging Interface Initiative e.V.) organisiert und findet in der Henrichshütte in Hattingen statt.

    International anerkannte Redner präsentieren ihre neuesten Erkenntnisse zu Themen wie High Power Charging, Interoperabilität, Ladeinfrastruktur, Netzintegration und Smart Home Charging sowie zukünftige staatliche Anforderungen und Vorschriften in der EU und den USA. Wissenschaftler, Experten, Entwickler und Anwender aus der Automobil- und Industriebranche aus aller Welt sind herzlich eingeladen, sich über aktuelle Entwicklungen in der Ladetechnologie und -infrastruktur zu informieren. Eine persönliche Kommunikation, interdisziplinäre Diskussionen und ein intensiver Know- How-Austausch stehen im Fokus.
    Weitere Details sind auf http://www.chargedays.de zu finden.

    Kontakt und weitere Informationen:

    Prof. Dr.-Ing. Friedbert Pautzke, Charge Days - Connecting Conference Conference Office

    Ms. Hoehner, Mail: info@chargedays.de, Phone: +49 (0)234 3210492


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler
    Elektrotechnik, Energie, Umwelt / Ökologie, Verkehr / Transport
    überregional
    Kooperationen, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).