idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
20.03.2017 13:00

Erfolgreiche Grundlagenforschung für die Industrie: Katalysepreis für Maricruz Sanchez-Sanchez

Dr. Christine Dillmann Öffentlichkeitsarbeit
DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.

    Der Jochen-Block-Preis der Deutschen Gesellschaft für Katalyse 2017 geht an Dr. Maricruz Sanchez-Sanchez von der Technischen Universität München. Damit werden ihre herausragenden Beiträge zum Verständnis der katalytischen Umsetzung von kurzkettigen Kohlenwasserstoffen zu Wertprodukten ausgezeichnet. Der Jochen-Block-Preis, mit dem Leistungen von Nachwuchswissenschaftlern gewürdigt werden, ist mit 3.000 Euro dotiert und wurde im Rahmen des 50. Jahrestreffens Deutscher Katalytiker am 16. März 2017 in Weimar überreicht.

    Maricruz Sanchez-Sanchez beschäftigt sich vor allem mit der oxidativen Aktivierung leichter Alkane einschließlich Methan, deren Umsetzung in nanoporösen Festkörpern und der Synthese leichter Alkene aus Methanol. Dabei verknüpft sie verschiedene Analysemethoden, um die Mechanismen katalytischer Umsetzungen zu erforschen; dadurch wird unter anderem die gezielte Synthese besonders leistungsfähiger Katalysatoren möglich. So gelang ihr unter anderem, den Zusammenhang zwischen der Morphologie der Katalysatoroberfläche und der Konzentration aktiver Zentren bei der selektiven oxidativen Dehydrierung von Ethan aufzuklä-ren. Diese Erkenntnisse lassen sich in der Synthese von Katalysatoren einsetzen, um deren Aktivität gezielt zu erhöhen. Weitere Arbeiten von Maricruz Sanchez-Sanchez zielen darauf, katalytisch aktive Zentren von Enzymen in heterogenen Katalysatoren nachzuempfinden, um Methan selektiv zu Methanol umzuwandeln. Dabei schlägt sie den Bogen von der Grundlagenforschung zur Anwendung; eine ganze Reihe von Industriepartnerschaften belegt die praktische Relevanz ihrer Forschungsarbeiten. Die Jury-Entscheidung berücksichtigte nicht nur die außerordentliche Kreativität der jungen Forscherin, sondern auch ihre Fähigkeit, unterschiedliche Forschungskulturen aus Universität und Industrie miteinander in Einklang zu bringen.

    Maricruz Sanchez-Sanchez, geboren 1979, studierte Chemieingenieurwesen an der Universität Granada (Spanien) und schloss 2008 ihre Promotion an der Universidad Autonoma de Madrid ab. Nach einem zweijährigen Post-Doc-Aufenthalt am Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft in Berlin wechselte sie 2012 an die TU München, wo sie derzeit an ihrer Habilitation arbeitet.

    Die Deutsche Gesellschaft für Katalyse (German Catalysis Society GeCatS) ist die Plattform für die gesamte deutsche Katalyse-Community im Bereich Forschung und Anwendung. Sie hat etwa 1100 Mitglieder aus Industrie und Akademia. Die Deutsche Gesellschaft für Katalyse wird getragen von DECHEMA, VDI-GVC, GDCh, DGMK und DBG. Der Jochen-Block-Preis der Deutschen Gesellschaft für Katalyse wird in unregelmäßigen Abständen verliehen. Prämiert werden Forschungsarbeiten und Entwicklungen junger Nachwuchskräfte auf dem Gebiet der Katalyse, die noch nicht auf einen ordentlichen Lehrstuhl berufen sind und die durch grundlegende und originelle Untersuchungen das Gebiet der Katalyse in besonderer Weise befruchtet haben.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Biologie, Chemie, Werkstoffwissenschaften
    überregional
    Personalia, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Prof. Martin Muhler, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Katalyse (r.) überreicht den Preis gemeinsam mit Dr. Gerhard Mestl von Clariant an Dr. Maricruz Sanchez-Sanchez


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).