idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
29.09.1998 00:00

International GAMM-Workshop on Multigrid Methods

Dorothea Carr Dezernat 8 - Hochschulkommunikation
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

    Vom 5. bis 8. Oktober 1998 veranstaltet die Abteilung für Wissenschaftliches Rechnen und Numerische Simulation (Prof. Michael Griebel) am Institut für Angewandte Mathematik der Universität Bonn in Zusammenarbeit mit den GAMM (Gesellschaft für Angewandte Mathematik und Mechanik) - Fachausschüssen "Diskretisierende Methoden in der Festkörpermechanik" und "Effiziente numerische Verfahren für Partielle Differentialgleichungen" sowie des Sonderforschungsbereiches 256 "Nichtlineare Partielle Differentialgleichungen" in Bonn den 10. Internationalen - GAMM - Workshop über Mehrgitter Methoden.

    An der Konferenz werden ca. 100 Personen - darunter führende Wissenschaftler und Preisträger im Bereich des "Scientific Computing " teilnehmen, um ihre neuesten Forschungsergebnisse vorzustellen und miteinander zu diskutieren. Als Hauptredner konnten dabei R. Bank (San Diego), T. Chan (Los Angeles), V. Korneev (St. Petersburg) und A. Reusken (Aachen) gewonnen werden. Die Kernthemen werden die Theorie und Anwendung von Mehrgitter und Multilevel Methoden, Aspekte der Implementierung und Parallelisierung sowie Anwendungen in den Natur- und Ingenieurswissenschaften sein.

    Mehrgitterverfahren und allgemeine Multilevel Methoden haben sich innerhalb der letzten 25 Jahre zu einem der modernsten Zweige der Numerischen Mathematik entwickelt und liegen unmittelbar an der interdisziplinären Schnittstelle zu den Natur- und Ingenieurswissenschaften sowie zur Informatik.

    Die aus ihnen abgeleiteten Algorithmen werden zur effizienten iterativen Lösung großer linearer Gleichungssysteme eingesetzt, die bei der numerischen Lösung Partieller Differentialgleichungen auftreten. Sie nutzen den inhärenten Multiskalencharakter der zugrundeliegenden kontinuierlichen Gleichungen und erreichen auf diese Weise eine Lösung der diskreten Systeme mit einem Aufwand, der direkt proportional zur Anzahl der Unbekannten in den Gleichungen ist. Dadurch sind numerische Simulationen vieler physikalischer Prozesse mit einer vertretbaren Berechnungsdauer überhaupt erst möglich geworden.

    Die Vorträge sind nicht öffentlich. Wer sich näher über das Programm und den Inhalt der Tagung informieren möchte, hat die Möglichkeit unter der Internet-Adresse "http://wwwwissrech.iam.uni-bonn.de/mg10/";.


    Weitere Informationen:

    http://wwwwissrech.iam.uni-bonn.de/mg10/


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Mathematik, Physik / Astronomie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).