idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
18.04.2017 15:06

Science meets Fiction: VDI/VDE-IT unterstützt Künstler mit Zukunftsvisionen

Wiebke Ehret Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
VDI/VDE Innovation + Technik GmbH

    Geht Elektromobilität in die Luft? Wie lebenswert sind Smart Cities? Werden wir in Zukunft noch krank werden? Fragen an die Zukunft haben wir viele. Forscher der unterschiedlichsten natur- und sozialwissenschaftlichen Disziplinen arbeiten daran, sie zu beantworten - und stoßen dabei regelmäßig auf neue Fragen. Auch Künstler träumen sich gerne in die Zukunft und faszinieren ihr Publikum mit spannenden Science Fiction-Romanen oder Filmen. Die VDI/VDE Innovation + Technik GmbH (VDI/VDE-IT) bringt die Welt der Wissenschaft mit der Welt der Kunst zusammen.

    Künstler sind seit jeher Impulsgeber für Zukunftsvisionen und Innovationen gewesen. Was im 19. Jahrhundert die Romane eines Jules Verne waren, wurden im 20. Jahrhundert die Filme und Serien, wie Star Trek oder Star Wars. Ihre Visionen zur Kommunikation zum Beispiel sind heute als Smart Phones oder Tablet PCs unsere Wirklichkeit. Wissenschaftler, Ingenieure oder Tüftler mit Begeisterung für die Visionen und ihre Umsetzung in die Realität haben sich schon immer gern auch von Science Fiction inspirieren lassen. Auch heute sind Zukunfts- und Technologievisionen ein Schlüssel für die Entwicklung zukünftiger Technologien und ihrer Nutzung im Alltag.

    Die VDI/VDE-IT befördert aktiv den Dialog zwischen Technik und Kunst an der Schnittstelle des Science Fiction und unterstützt das „2. PAN-Branchentreffen der Phantastik“ des Phantastik-Autoren-Netzwerk (PAN) e.V. vom 20. bis 22. April in Berlin. Dr. Volker Wittpahl, Leiter des Instituts für Innovation und Technik in der VDI/VDE-IT, hat zudem in diesem Jahr erstmals die Schirmherrschaft für das vom 28. bis 30. April stattfindende Münchner Science & Fiction Festival – Art and Science übernommen.

    Die VDI/VDE-IT begleitet in vielen Projekten die Erforschung und Entwicklung von Zukunftstechnologien. Dazu gehört es auch, gesellschaftliche und technologische Trends frühzeitig zu erkennen, in ihren möglichen Konsequenzen zu verstehen und in bestehende Kontexte einzuordnen. Betrachtet werden unter anderem die unterschiedlichen Facetten der Digitalisierung und auch die verantwortungsvolle Gestaltung des Zusammenspiels von Mensch und moderner Technik. Hierfür sind unter anderem Schlüsseltechnologien wie Informations- und Kommunikationstechnik, Robotik, Kognitions- und Ingenieurwissenschaften, Design, Psychologie und Sozialwissenschaften miteinander zu kombinieren – Ansätze, die nicht selten bis in die Kunst hineinreichen und dort auch Wissenschaftler wieder zu neuen Ideen anregen. Beim Science & Fiction Festival sponsert die VDI/VDE-IT deshalb die Teilnahme des Künstlers Moritz Simon Geist, SONIC ROBOTS, mit seinen Robotermusikmaschinen.

    Das Münchner Science & Fiction Festival – Art and Science wurde 2014 gegründet und findet jährlich im Einstein Kultur in Haidhausen/München statt. Das Festival ist eine Plattform zur Vernetzung für internationale wie lokale Künstler und Wissenschaftler und nutzt hierzu Ausstellungen, Musikveranstaltungen, Lesungen, Performances, Filmreihen sowie eigene innovative Formate wie zum Beispiel einen Science-Fiction-Slam. In diesem Jahr findet das Festival vom 28. bis 30. April statt.

    Das „Phantastische Gipfeltreffen“ ist das jährliche Branchentreffen des über 80 Mitglieder zählenden Phantastik-Autoren-Netzwerks (PAN) e.V. mit Lesungen, Workshops und Diskussionsrunden. Es findet in diesem Jahr unter dem Motto „Per Anhalter durch die Phantastik - inhaltliche und mediale Grenzen überschreiten“ vom 20. bis 22. April auf dem GLS-Campus in Berlin (Prenzlauer Berg) statt.

    www.vdivde-it.de
    http://muc-sf-festival.com/
    www.pan-branchentreffen.de


    Weitere Informationen:

    http://www.vdivde-it.de
    http://muc-sf-festival.com/
    http://www.pan-branchentreffen.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Gesellschaft, Informationstechnik, Kunst / Design, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Musik / Theater
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Kooperationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay