idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
21.04.2017 16:42

Spannende Labore beim Girls’Day an der FH Lübeck

Frank Mindt Kommunikation/ Pressestelle
Fachhochschule Lübeck

    Am 27. April 2017 ist es wieder soweit. Dann findet der diesjährige Girls’Day statt. Er geht damit bundesweit in sein 16. Jahr. In dieser Tradition ist die Fachhochschule Lübeck seit 2006 beim Girls’Day dabei und bietet wieder ein abwechslungsreiches Programm aus den MINT- und typischen Fachhochschul-Fächern. Auch in diesem Jahr hält die FH Lübeck wieder Plätze für rund 40 Teilnehmerinnen aus den Jahrgangsstufen 5. bis 10. Klasse bereit.

    Den teilnehmenden Schülerinnen werden spannende Einblicke in die Arbeitsumgebung von Laboringenieurinnen gegeben und so der Berufsalltag von Ingenieurinnen näher gebracht.
     „Das ist eine tolle Initiative der FH Lübeck, die schon seit Jahren erfolgreich ist. Die MINT-Fächer bieten jungen Frauen sehr gute Perspektiven – alle Prognosen sagen uns, dass der Fachkräftemangel immer weiter wächst“, sagt Schleswig-Holsteins Gleichstellungsministerin Kristin Alheit. „Das schafft Riesenchancen, gerade für Frauen. Und viele haben schon gezeigt, dass sie auch in naturwissenschaftlichen Fächern und Ingenieurswissenschaften sehr erfolgreich sein können. Die FH ermutigt dazu.“

    Insbesondere Mädchen entscheiden sich im Rahmen ihrer Ausbildungswahl überproportional häufig für „typisch weibliche“ Berufsfelder bzw. Studienfächer. Deshalb sollen beim Girls'Day den Schülerinnen ausschließlich Berufe vorgestellt werden, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind. Das sind Berufe aus den Bereichen Technik, Naturwissenschaften, Handwerk und Informationstechnologie. Am Girls’Day können Schülerinnen anhand praktischer Erfahrungen entdecken, wie interessant und spannend beispielsweise die Arbeit einer Ingenieurin/eines Ingenieurs, einer Professorin/eines Professors sein kann. Im Gespräch mit Beschäftigten können dabei ganz neue Impulse für die Berufswahl entstehen.
     
    Ursprünglich kommt der Girls’Day aus den Vereinigten Staaten. Dort heißt er „Take your daughter to work-day“ und bedeutet, dass alle berufstätigen Eltern ihre Töchter der 5. bis 10. Klasse an diesem Tag mit zur Arbeit nehmen, um ihren Kindern ihren Arbeitsplatz und die Arbeitsumgebung zu zeigen.
     
    Der Girls’Day an der FH Lübeck beginnt um 9.00 Uhr im Atriumgebäude der FH am Mönkhofer Weg 136-140 in Lübeck.


    Weitere Informationen:

    http://www.girls-day.de
    http://www.fh-luebeck.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler
    fachunabhängig
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Schule und Wissenschaft
    Deutsch


    Schülerinnen beim Girls'Day an der FH Lübeck


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).