idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
26.04.2017 13:54

Deutsch-Polnische Schulbuchkommission erhält Viadrina-Preis

Michaela Grün Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

    Die Deutsch-Polnische Schulbuchkommission wird am Freitag, dem 9. Juni, mit dem diesjährigen Viadrina-Preis ausgezeichnet. Die Kommission wird für die Erarbeitung einer gemeinsamen Schulbuchreihe zur deutschen und polnischen Geschichte gewürdigt. Die Laudatio hält der deutsch-französische Historiker Prof. Dr. Étienne François, ausgewiesener Kenner europäischer Erinnerungskulturen.

    Deutsch-Polnische Schulbuchkommission erhält Viadrina-Preis –
    Festakt am Freitag, 9. Juni, 11.00 Uhr

    Die Deutsch-Polnische Schulbuchkommission wird am Freitag, dem 9. Juni, mit dem diesjährigen Viadrina-Preis ausgezeichnet. Die Kommission wird für die Erarbeitung einer gemeinsamen Schulbuchreihe zur deutschen und polnischen Geschichte gewürdigt. Die Laudatio hält der deutsch-französische Historiker Prof. Dr. Étienne François, ausgewiesener Kenner europäischer Erinnerungskulturen.

    Den Förderpreis erhält die „Initiative Deutschunterricht für AsylbewerberInnen“. Die von Viadrina-Studierenden 2013 ins Leben gerufene Gruppe unterrichtet ehrenamtlich Geflüchtete in Erstaufnahmeeinrichtungen in Frankfurt (Oder) und in Eisenhüttenstadt.

    Die feierliche Preisverleihung findet am Freitag, dem 9. Juni, 11.00 Uhr, statt.
    Interessierte sind herzlich eingeladen in den Logensaal der Europa-Universität Viadrina, Logenstraße 11-12. Um Anmeldung bis Donnerstag, den 1. Juni, wird gebeten: viadrinapreis@europa-uni.de.
    Medien sind gebeten, sich anzumelden.

    Seit 1999 verleiht der Förderkreis der Europa-Universität Viadrina den mit 5.000 € dotierten Viadrina-Preis an Personen, die sich um die deutsch-polnische Verständigung verdient gemacht haben.

    „Die Deutsch-Polnische Schulbuchkommission wird für ihr seit über 40 Jahre andauerndes Engagement gewürdigt, ein Schulbuch für Deutschland und Polen zu erarbeiten, dass die Geschichte beider Länder darstellt. Die 1972 gegründete Kommission ist bis heute eine der zentralen Plattformen der Kooperation zwischen Historikerinnen und Historikern sowie Geografinnen und Geografen beider Länder. Sie trägt durch ihre Arbeit dazu bei, Schülerinnen und Schülern das Nachbarland mit seinen historischen Erfahrungen näher zu bringen“, so Viadrina-Präsident Prof. Dr. Alexander Wöll.

    Im Juni 2016 ist der erste Band der Reihe „Europa. Unsere Geschichte“ erschienen, der für die Sekundarstufe I bestimmt ist. Bis 2020 sollen insgesamt vier Bände des Geschichtsbuches für den Einsatz an Schulen in Deutschland und Polen bereitgestellt werden. Die vier Bände umfassen die Zeit von der Ur- und Frühgeschichte bis hin zur Zeitgeschichte zu Beginn des 21. Jahrhunderts.

    Der Viadrina-Preis wird seit 1999 jährlich an deutsche und polnische Persönlichkeiten vergeben, die sich in besonderer Weise um die deutsch-polnische Verständigung verdient gemacht haben. Zu den bisherigen Preisträgern zählen u. a. der Nobelpreisträger Günter Grass (2001), die polnischen Publizisten Adam Michnik (2000) und Adam Krzemiński (2006) sowie der frühere polnische Ministerpräsident Tadeusz Mazowiecki (2009), Oscar-Preisträger Volker Schlöndorff (2010), der polnische Komponist und mehrfache Grammy-Preisträger Krzysztof Penderecki (2011), der Außenminister der Bundesrepublik Deutschland a. D. Hans-Dietrich Genscher (2012) und der Bürgerrechtler Wolfgang Templin (2015).

    Weitere Informationen zur Deutsch-Polnischen Schulbuchkommission:
    http://deutsch-polnische.schulbuchkommission.de/home.html

    Weitere Informationen:
    Europa-Universität Viadrina
    Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Tel.: +49 (0)335 - 5534 4515
    presse@europa-uni.de
    www.europa-uni.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Geschichte / Archäologie, Kulturwissenschaften, Politik, Sprache / Literatur
    überregional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay