Weltweite Biophotonik-Community rückt zusammen

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
02.05.2017 14:45

Weltweite Biophotonik-Community rückt zusammen

Dr. Anja Schulz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

    Prof. Jürgen Popp, wissenschaftlicher Direktor am Leibniz-Institut für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT), gab während des International Congress on Biophotonics in Fremantle, Australien, den offiziellen Start der weltweit größten Online-Plattform zum Thema Biophotonik bekannt. Seit dem 30. April 2017 sind auf dem Portal Biophotonics.World aktuelle Nachrichten, Veranstaltungen, Stellenausschreibungen und weitere Informationen zu dem Forschungsgebiet und möglichen Anwendungsgebieten der Biophotonik verfügbar.

    Das aktuelle und schnellwachsende Forschungsfeld Biophotonik nutzt die Wechselwirkung von Licht mit Materie zur Beobachtung und Analyse von Biomolekülen, Zellen, Gewebe oder ganzen Organismen. Prof. Jürgen Popp, wissenschaftlicher Direktor am Leibniz-IPHT, ist Mitbegründer von Biophtonics.World. „Unser Ziel ist es, die Umsetzung von Forschungsergebnissen in innovative biophotonische Anwendungen zu fördern. Dazu zählen neue lichtbasierte Diagnose- und Therapieverfahren für die Medizin, Bildgebungstechnologien oder die Überwachung von Lebensmitteln. Um unser Ziel zu erreichen, ist ein multidisziplinärer Ansatz und wissenschaftlicher Austausch über alle Kontinente hinweg von großer Bedeutung. Mit Biophotonics.World schaffen wir ein globales Netzwerk, in dem Forscherinnen und Forscher aus Biologie, Chemie, Physik und Mathematik sowie Ärzte an einem Strang ziehen und gemeinsam auf ein Ziel hinarbeiten”, so Popp über die Aufgabe der Online-Platform.
    Hervorgegangen ist das neue Netzwerk aus Biophotonics4Life - einem internationalen Konsortium führender Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf dem Gebiet der photonischen Technologien für die Lebenswissenschaften.
    Biophotonics.World bietet Zugang zu Nachrichten und Beiträgen über neueste Entwicklungen in der akademischen und industriellen Forschung sowie aktuelle Informationen zu anstehenden Konferenzen, Workshops und Kongressen. Darüber hinaus dient die Internetseite als Plattform, die Forscher und Anwender weltweit vernetzt. Auf diese Weise können wichtige Ergebnisse geteilt und diskutiert, sowie neue Kontakte zu Wissenschaftlern und Industriepartnern aus dem Biophotonikbereich geknüpft werden. Interaktive Komponenten ermöglichen es den Benutzern von Biophotonics.World ein eigenes Profil zu erstellen, eigene Inhalte zu teilen und Meldungen anderen Nutzer zu kommentieren. Nach dem Vorbild anderer sozialer Medien, erlaubt die Plattform das Versenden persönlicher Mitteilungen, individuelle Abonnements von Nachrichten und das Verfolgen der Meldungen anderer Nutzer, Gruppen und Organisationen.
    Popp betont die Bedeutung der Zusammenarbeit: „Erst gemeinsam können wir das volle Potential des Forschungsfeldes Biophotonik ausschöpfen. Darum laden wir Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Forschung und Industrie ein, Teil des größten Biophotoniknetzwerks weltweit zu werden.”

    Biophotonics.World Verlosung
    Die 50 ersten aktiven Nutzer von Biophotonics.World haben die Chance ein iPad Mini oder das Handbook of Biophotonics zu gewinnen. Besuchen Sie www.biophotonics.world für mehr Informationen.


    Weitere Informationen:

    http://www.biophotonics.world


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Biologie, Chemie, Mathematik, Medizin, Physik / Astronomie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungs- / Wissenstransfer
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay