idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
08.05.2017 10:37

TU Bergakademie Freiberg optimiert die Mobilität von morgen

Madlen Domaschke Pressestelle
Technische Universität Bergakademie Freiberg

    Neues Messsystem soll Strömungsprozesse im Verbrennungsmotor während der Einlassphase optimieren. Die Ergebnisse der Grundlagenforschung sollen in neue Konzepte der Motorenentwicklung einfließen. Die detallierte Untersuchung geschieht mittels laserdiagnostischem Messsystem, auch Flying PIV (Particle Image Velocimetry) genannt.

    Am Institut für Strömungsmechanik der TU Bergakademie Freiberg untersucht Dipl.-Ing. Mario Köhler im Rahmen seiner Dissertation Innenströmungen an einem Ottomotor.

    „Der Verbrennungsmotor wird in der Übergangsphase hin zur Elektromobilität, beispielsweise in Hybridfahrzeugen und zukünftigen Mobilitätskonzepten, eine entscheidende Rolle spielen. Er ist daher umweltfreundlicher weiter zu entwickeln. Erreicht werden sollen höhere Wirkungsgrade, niedrigere Kohlendioxid-Emmissionen sowie niedrigere Schadstoffemissionen, etwa von Stickoxiden, Kohlenstoffmonoxiden und unverbrannten Kohlenwasserstoffe“, fasst Prof. Rüdiger Schwarze, Professor für Strömungsmechanik und Strömungsmaschinen sowie Doktorvater von Mario Köhler das Forschungsziel zusammen.

    Um trotz des steigenden Wettbewerbs durch die Globalisierung auch weiterhin führend in der Branche sein zu können, setzen deutsche Autmobilhersteller immer mehr auf umweltfreundliche Technologien wie Downsizing und Hybridtechnologie. Ein Aspekt für deren Entwicklung ist die detallierte Untersuchung der Strömungsprozesse in den jetzigen Motoren. Diese ermöglicht das von Mario Köhler erarbeitete laserdiagnostische Messsystem, auch Flying PIV (Particle Image Velocimetry) genannt.

    An der Universität ist Mario Köhler auch Mentor im ESF finanzierten Programm „Zur Erhöhung des Studienerfolges für Studienanfänger“. In fakultätsübergreifenden Veranstaltungen bringt er den Studierenden in kleinen Gruppen bei, was wissenschaftliches Arbeiten, Recherchieren und Schreiben bedeutet und wie man sich im Studienalltag gut organisiert. Das Programm soll die wissenschaftliche Methodenkompetenz der Studierenden erhöhen und die Studienabbrecherquote verringern.

    Von sich Reden machte Mario Köhler, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Strömungsmechanik der TU Bergakademie Freiberg, Ende Februar durch seinen veröffentlichten Youtube-Clip „Die Stadt am Berg“. Es ist eine Hommage an die TU in Freiberg und an die Silberstadt. Innerhalb weniger Wochen wurde das Lied, welches gemeinsam mit dem Dresdner Musiker Rany produziert wurde, rund 8.600 Mal angehört.


    Weitere Informationen:

    https://www.youtube.com/watch?v=p9YcG286ZUU - Link zum Youtube-Clip des Doktoranden "Die Stadt am Berg"
    http://tu-freiberg.de/fakult4/imfd/fluid - Homepage des Instituts für Strömungsmechanik


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    fachunabhängig
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Experimenteller Motorprüfstand mit Highspeedkamera zur Untersuchung der dreidimensionalen Strömungsverhältnisse


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay