Ozeanerwärmung: Sind die Meere noch zu retten?

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
10.05.2017 12:01

Ozeanerwärmung: Sind die Meere noch zu retten?

Dorothee Menhart Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Wissenschaft im Dialog gGmbH

    Wissenschaftsjahr 2016*17: Diskussionsveranstaltung „Wissenschaft kontrovers“ im Essener Unperfekthaus

    Der Klimawandel macht auch vor den Meeren nicht halt: Immer schneller heizen sie sich auf. Die Auswirkungen auf das Leben an Land und in den Ozeanen sind dramatisch. Weltweit gibt es immer mehr Stürme und Überflutungen und auch das sensible Ökosystem der Meere ist gestört. Was kann jeder Einzelne tun, um die Meere zu schützen? Dies diskutieren Wissenschaftler mit Bürgerinnen und Bürgern am 15. Mai 2017 ab 19 Uhr bei der Veranstaltung „Das Meer am Ende?!“ im Unperfekthaus in Essen.

    Als Experten dabei sind der Ingenieur Dr. Sönke Dangendorf vom Forschungsinstitut Wasser und Umwelt der Universität Siegen und der Biologe Prof. Dr. Florian Leese vom Fachgebiet für Aquatische Ökosystemforschung der Universität Duisburg-Essen. Thomas Milse moderiert die Veranstaltung. Der Eintritt ist frei.

    Über die Online-Plattform www.wissenschaft-kontrovers.de können Interessierte vorab Fragen stellen und im Anschluss an die Veranstaltung die Ergebnisse der Diskussion einsehen und kommentieren. Die Diskussion im Unperfekthaus findet im Rahmen des 2. Essener Wissenschaftssommers statt. Die Diskussion ist Teil von „Wissenschaft kontrovers“, einer Veranstaltungsreihe und Online-Plattform von Wissenschaft im Dialog (WiD) im Wissenschaftsjahr 2016 *17 – Meere und Ozeane. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

    Weitere Informationen:
    www.wissenschaft-kontrovers.de und www.wissenschaftsjahr.de


    Weitere Informationen:

    http://www.wissenschaft-kontrovers.de
    http://www.wissenschaftsjahr.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    fachunabhängig
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungs- / Wissenstransfer
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay