idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
17.05.2017 16:34

Europa-Universität Viadrina veranstaltet Sommerschule „Viadrinicum“ zu Grenzgebieten

Michaela Grün Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

    Erfahrungen mit Grenzen in postsowjetischen Staaten wie der Ukraine stehen im Mittelpunkt der dritten internationalen Sommerschule „Viadrinicum“ an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder). Von Montag, den 28. August, bis Sonntag, den 10. September, sind internationale Studierende, Promovierende sowie Aktivistinnen und Aktivisten von Nichtregierungsorganisationen eingeladen, sich unter dem Titel „Borderland Experiences: Conflict, Dialogue, and the Arts“ mit Grenzen, Identitätspolitik und daraus entstehenden Konflikten in Grenzregionen zu beschäftigen.

    Ostukraine, Transnistrien, Abchasien –
Europa-Universität Viadrina veranstaltet Sommerschule „Viadrinicum“ zu Grenzgebieten / Jetzt anmelden!

    Erfahrungen mit Grenzen in postsowjetischen Staaten wie der Ukraine stehen im Mittelpunkt der dritten internationalen Sommerschule „Viadrinicum“ an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder). Von Montag, den 28. August, bis Sonntag, den 10. September, sind internationale Studierende, Promovierende sowie Aktivistinnen und Aktivisten von Nichtregierungsorganisationen eingeladen, sich unter dem Titel „Borderland Experiences: Conflict, Dialogue, and the Arts“ mit Grenzen, Identitätspolitik und daraus entstehenden Konflikten in Grenzregionen zu beschäftigen.

    Die Teilnehmenden eignen sich in wissenschaftlichen Seminaren theoretische Grundlagen der Grenzforschung an und bearbeiten diese in Projektworkshops künstlerisch und journalistisch. Unter den Referentinnen und Referenten sind Prof. Dr. Karl Schlögel, emeritierter Osteuropa-Historiker der Viadrina, Dr. Vasyl Cherepanyn, Leiter des „Visual Culture Research Center“ in Kiew, Jutta Sommerbauer, Redakteurin der Wiener Zeitung „Die Presse“ und Koordinatorin des MediaLab Donbass, und Prof. Dr. Lars Kirchhoff, Leiter des Instituts für Konfliktmanagement an der Europa-Universität, der internationale Akteure, wie das Auswärtige Amt, zum Ukrainekonflikt berät.

    Neben Seminaren und Workshops stehen auch Deutsch- und Ukrainischkurse sowie öffentliche Vorträge und Filmvorführungen auf dem Programm. Die Kurssprache ist Englisch und die Teilnahme ist kostenlos.

    Die Anmeldefrist endet am 31. Mai 2017.

    Die Sommerschule findet in Kooperation mit der Adam-Mickiewicz-Universität in Poznań statt. Sie wird gefördert vom Auswärtigen Amt und dem Viadrina Center B/ORDERS IN MOTION.

    Seit 2015 vermittelt die Europa-Universität internationalen Studierenden sowie Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern durch das „Viadrinicum“ vertiefte Kenntnisse der ukrainischen Geschichte, Politik, Kultur und Sprache. In den ersten beiden Jahren haben 70 Studierende aus über 20 Ländern, u. a. aus Kanada, Südkorea, Großbritannien, Italien und Russland, an der Sommerschule teilgenommen.


    Weitere Informationen:

    http://www.europa-uni.de/viadrinicum


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Kunst / Design, Politik, Sprache / Literatur
    überregional
    wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).