idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
19.05.2017 10:28

Forschungspreis der EAH Jena 2017

Sigrid Neef Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ernst-Abbe-Hochschule Jena

    Prof. Dr. Michael Rüb ist Preisträger

    In dieser Woche erhielt Prof. Dr. Michael Rüb den diesjährigen Forschungspreis des Förderkreises der Ernst-Abbe-Hochschule (EAH) Jena.

    Michael Rüb lehrt seit 2008 „Physikintensive Technologien und Mikrostrukturierung" im Fachbereich SciTec der Jenaer Hochschule.

    Nach seinem Studium in Erlangen und London sowie Forschungsaufenthalten in Portugal und der Schweiz promovierte der Physiker 1997 an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

    Bis zu seiner Berufung arbeitete er im Unternehmensbereich “Automotive Industrial and Multimarket” der Infineon Technologies Austria AG im österreichischen Villach.

    Professor Rüb kann neben seiner Lehre auf zahlreiche Forschungsprojekte blicken, die er, gemeinsam mit seiner Arbeitsgruppe im Fachbereich, und häufig mit Verbundpartnern umsetzt.

    Ein Beispiel ist das Vorhaben „Energiefilter für Ionenimplantationsanlagen“. Hier ist aus einem Gründungsprojekt der EAH Jena unter Mentorenschaft von Michael Rüb die junge Firma mi2-factory GmbH hervorgegangen, die im Herbst 2016 zu den drei Nominierten in der Kategorie Industrie und Material für den Innovationspreis Thüringen gehörte.

    Kontakt: michael.rueb@eah-jena.de


    Weitere Informationen:

    http://www.eah-jena.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Wissenschaftler, jedermann
    Gesellschaft, Physik / Astronomie, Wirtschaft
    regional
    Kooperationen, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Prof. Dr. Michael Rüb, Forschungspreisträger der EAH Jena 2017


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).