Bachelor Intensivierte Fachpflege für Pflegekräfte: Berufsbegleitend studieren

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
06.06.2017 14:42

Bachelor Intensivierte Fachpflege für Pflegekräfte: Berufsbegleitend studieren

Beatrix Polgar-Stüwe M.A. Hochschulkommunikation
Rheinische Fachhochschule Köln

    Pflegekräfte, die sich akademisch qualifizieren möchten, lädt Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) zu einem Informationsabend am Dienstag, 20. Juni 2017 um 18 Uhr ein. Der berufsbegleitende Studiengang Intensivierte Fachpflege wurde in Kooperation mit dem Bildungszentrum des Universitätsklinikums Bonn entwickelt. Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen mit einer abgeschlossenen Fachweiterbildung könne sich sich die ersten drei Semester des Studiengangs anerkennen lassen und erlangen den Studienabschluss des Bachelor of Science in nur vier Semestern. Ohne Fachqualifikation beträgt die berufsbegleitende Regelstudienzeit sieben Semester.

    An Pflegekräfte, die sich akademisch qualifizieren möchten, richtet sich die Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) in einem Informationsabend am Dienstag, 20. Juni 2017 um 18 Uhr (Schaevenstr. 1 a/b, 50676 Köln, Raum S015). Der berufsbegleitende Studiengang Intensivierte Fachpflege wurde in Kooperation mit dem Bildungszentrum des Universitätsklinikums Bonn im Zuge der Forderung des Wissenschaftsrates zur Steigerung der Akademisierung in der Pflege für Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen mit einer abgeschlossenen Fachweiterbildung entwickelt. Diese Pflegefachkräfte können sich die ersten drei Semester des Studiengangs (dies entspricht 90 Credit Points) beim Vorliegen einer Fachweiterbildung beispielsweise für Intensivpflege, Anästhesie, Onkologie oder Pädiatrie anerkennen lassen. In diesem Fall erlangen sie den Studienabschluss des Bachelor of Science in nur vier Semestern. Ohne Fachqualifikation beträgt die berufsbegleitende Regelstudienzeit sieben Semester.

    Mit dem Studium erweitern Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen fundiert ihre praktischen und theoretischen Kenntnisse und können sich u.a. auf Führungspositionen in Krankenhäusern und anderen Einrichtungen im Gesundheitswesen vorbereiten. Zudem gewinnen sie mit dem Studium neue berufliche Perspektiven. Die Studieninhalte sind multidisziplinär für ein praxisorientiertes und patientenzentriertes Handeln angelegt: Studierende vertiefen ihre medizinisch-naturwissenschaftlichen Kenntnisse und erweitern ihren Blick für ethische und soziale Fragestellungen bei der Patientenbehandlung. Sie bauen ihre Kompetenz in der fachspezifischen Versorgung der Patienten aus, beispielsweise in der Fallsteuerung komplexer Pflegesituationen bei Erwachsenen und Kindern oder bei der Kommunikation mit schwer Erkrankten und deren Angehörigen. Zusätzlich vermittelt der Studiengang betriebswirtschaftliche und medizinrechtliche Kenntnisse sowie fundiertes Wissen im Umgang mit Versorgungs- und Forschungsprojekten.

    Weitere Informationen auf http://www.rfh-koeln.de

    Kontakte:
    Studienberater Christian Streich M.A., Tel.: 0221 20302-627, E-Mail: christian.streich@rfh-koeln.de
    Studiengangsleiterin Vanessa Jakob, Dipl.-Pflegewissenschaftlerin (FH), E-Mail: ifp@rfh-koeln.de
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Beate Czikowsky, E-Mail: beate.czikowsky@rfh-koeln.de

    Redaktion: Beatrix Polgar-Stüwe
    Rheinische Fachhochschule Köln gGmbH
    50676 Köln
    Schaevenstraße 1 a/b
    beatrix.polgar-stuewe@rfh-koeln.de

    Über die RFH:
    RFH ist seit 1971 als Hochschule staatlich anerkannt. Sie hat derzeit über 6.500 Studierende und zeichnet sich durch den persönlichen Kontakt der Professoren und Dozierenden zu ihren Studierenden aus. Fast alle Studiengänge werden sowohl in Vollzeit als auch berufsbegleitend angeboten.


    Weitere Informationen:

    http://www.rfh-koeln.de/aktuelles/termine/infoveranstaltungen/index_ger.html?rec...


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Wirtschaftsvertreter, jedermann
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    überregional
    Studium und Lehre, wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Studierende in der Bibliothek


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay