idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
15.06.2017 16:08

Akademie im Gespräch: Bedingungsloses Grundeinkommen – Ein Gewinn für die Gesellschaft?

Catherine Andresen Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
Akademie der Wissenschaften in Hamburg

    Die großen Herausforderungen, denen sich unsere Gesellschaft und der Sozialsaat vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung und technischer Innovationen stellen müssen, gilt es mit modernen sozialpolitischen Konzepten zu meistern. Ist das Bedingungslose Grundeinkommen eines? Bietet es die Chance, die ökonomischen Umwälzungen mit einem selbstbestimmten, gerechten Leben für alle zu verbinden? Oder ist es nicht finanzierbar, ungerecht und verleitet die Menschen nur zum Nichtstun? Zerstört es den Sozialstaat und untergräbt die Rechte der Arbeitenden und ihrer Gewerkschaften? Diese und andere Fragen diskutieren namhafte Experten auf dem Podium bei Akademie im Gespräch. http://www.awhamburg.de

    Die künstliche Intelligenz verändert mit Wucht und hohem Tempo die Alltags- und Arbeitswelten. Die Stühle wackeln dabei in allen Branchen und in allen Berufen – ob im Maschinen- oder Autobau, bei Banken und Versicherern, in Personal- und Vertriebsabteilungen, im kaufmännisch-technischen Bereich und in den Verwaltungen. Die Oxford-Ökonomen Osborne und Frey schätzen, dass bald neun von zehn Sachbearbeitern überflüssig sind. Die Unternehmensberatung A.T. Kearny rechnet damit, dass Roboter 45 Prozent der heutigen Jobs besser erledigen als Menschen. Die Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt dürften demnach beträchtlich sein.
    Ist das Bedingungslose Grundeinkommen ein mögliches sozialpolitisches Konzept, um den dramatischen Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt zu begegnen?
    Darüber streiten die Experten auf dem Podium.

    Akademie im Gespräch: Bedingungsloses Grundeinkommen – Ein Gewinn für die Gesellschaft?
    Dienstag, 27. Juni 2017, 19.00 Uhr
    Hotel Baseler Hof, Jugendstilsaal,
    Esplanade 15, 20354 Hamburg

    Eine kurze Einführung in das Thema von
    • Prof. Thomas Straubhaar, Wirtschaftswissenschaftler, Universität Hamburg, Autor
    des Buches „RADIKAL GERECHT – wie das bedingungslose Grundeinkommen den Sozialstaat revolutioniert“
    • Prof. Dennis Snower, Wirtschaftswissenschaftler, Präsident des Instituts für Weltwirtschaft (IfW, Kiel), Direktor des Global Economic Symposium (GES), Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Hamburg

    im Gespräch mit
    • Dr. Joachim Bühler, Mitglied der Geschäftsleitung Bitkom e.V., verantwortlich für die Bereiche Politik, Wirtschaft und Technologie
    • Uwe Polkaehn, Vorsitzender des DGB Bezirk Nord

    Es moderiert Angela Grosse, Wissenschaftsjournalistin.

    Die Vertreter der Medien sind hierzu herzlich eingeladen. Um Anmeldung unter presse@awhamburg.de wird gebeten.

    Mit der Veranstaltungsreihe „Akademie im Gespräch“ will die Akademie der Wissenschaften in Hamburg in einen Dialog mit wichtigen Repräsentanten der Wirtschaft eintreten. Mit ihren zehn interdisziplinären Arbeitsgruppen schlägt die Akademie der Wissenschaften in Hamburg Brücken zwischen den wissenschaftlichen Disziplinen. Verstärkt will sie in Zukunft Brücken zwischen Wissenschaft und Gesellschaft bauen. Die Akademie kann auf Basis solider wissenschaftlicher Erkenntnisse dabei eine ehrliche Maklerin zwischen unterschiedlichen gesellschaftlichen Interessen sein. Das zeigen die Stellungnahmen zu gesellschaftlich relevanten Themen wie beispielsweise zur Antibiotika-Forschung.

    Presseanmeldung und weitere Informationen:
    Catherine Andresen
    Presse- & Öffentlichkeitsarbeit | Akademie der Wissenschaften in Hamburg
    040/42 94 86 69–24 | presse@awhamburg.de

    Die Akademie
    Der Akademie der Wissenschaften in Hamburg gehören herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Disziplinen aus dem norddeutschen Raum an. Sie trägt dazu bei, die Zusammenarbeit zwischen Fächern, Hochschulen und anderen wissenschaftlichen Institutionen zu intensivieren. Sie fördert Forschungen zu gesellschaftlich bedeutenden Zukunftsfragen und wissenschaftlichen Grundlagenproblemen und macht es sich zur besonderen Aufgabe, Impulse für den Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit zu setzen. Die Grundausstattung der Akademie wird finanziert von der Freien und Hansestadt Hamburg. Präsident der Akademie ist Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E.h. Edwin J. Kreuzer. Die Akademie der Wissenschaften in Hamburg ist Mitglied in der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter
    Gesellschaft, Politik, Wirtschaft
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).