idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
16.06.2017 14:13

Startup Hawa Dawa erhält KARL-KOLLE-Preis für die beste technologische Idee

MBA Volker Stößel Media Relations
HHL Leipzig Graduate School of Management

    KARL-KOLLE-Stiftung prämiert neuartiges System zur Messung und Vorhersage der Luftqualität.

    Das Münchner Startup Hawa Dawa ist Träger des diesjährigen mit 1.500 Euro dotierten KARL-KOLLE-Preis für die beste technologische Idee. Das in München beheimatete Unternehmen bietet eine zukunftsweisende Methode, um urbane Luftqualität zu erfassen und darzustellen. Mit einem räumlich verteilten Netz aus kostengünstigen Sensoren misst, modelliert und visualisiert Hawa Dawa in Echtzeit den Zustand der städtischen Luftqualität. Live-Datenanalyse macht lokale Luftqualität erstmals als Ressource für automatisierte Entscheidungen zugänglich und birgt Potenzial u.a. für die Bereiche Smart City, Smart Buildings, Eco-Mobility und Gesundheitsmanagement.

    Hawa Dawa-Geschäftsführer Karim Tarraf sagte während der Preisverleihung auf dem 4. HHL International Investors Day: “Der Preis der KARL-KOLLE-Stiftung zeigt, dass bei der Digitalisierung neue Chancen für Konzepte entstehen, die die größten Umweltprobleme unserer Zeit lösen. Hawa Dawa trägt dazu bei, die Zukunft unserer Städte zu gestalten. Denn, wenn man nicht nur vermuten muss sondern weiß, wie hoch die Luftverschmutzung an einem Ort gerade ist, lassen sich entstehende Kosten besser auf Verursacher zurückführen, präventive Maßnahmen wirkungsvoller umsetzen und, in logischer Konsequenz, lässt sich die Zukunft grüner gestalten.“

    Prof. Winfried Pinninghoff, Vorsitzender des Kuratoriums der KARL-KOLLE-Stiftung, sagte: „Hawa Dawa präsentiert eine überzeugende technologische Lösung zur Sichtbarmachung von Schadstoffen in der Luft. Neben den realen Messwerten fließen etwa auch Wetter- und Verkehrsdaten ein. Der Clou ist sicherlich die Visualisierung. Herr Tarraf und sein Team, die mit ihrer technologischen Idee ein hochaktuelles Problem angehen, sind würdige Träger des KARL-KOLLE-Preises für die beste technologische Idee.“

    http://www.hawadawa.com

    Über die KARL-KOLLE-Stiftung

    Die KARL-KOLLE-Stiftung wurde 1998 von dem Dortmunder Unternehmer Karl Kolle (1913-2008) gegründet. Karl Kolle leitete von 1955 bis weit in die 1990er Jahre sein Unternehmen im Segment der Stanz- und Biegetechnik. Der Stifter sah es als sein Lebenswerk an, sich im sozialen und gesellschaftlichen Umfeld zu engagieren. Die ersten Einlagen bei der Gründung der Stiftung wurden kontinuierlich durch Einbringung seines Vermögens erhöht. Das satzungsgemäße Ziel der Stiftung liegt u.a. in der Bildung und Erziehung, Wissenschaft und Forschung und soziales Engagement. Eine Zielsetzung ist auch die weltumspannende Völkerverständigung sowie die Unterstützung finanziell bedürftiger, leistungsfähiger Studenten. So ermöglicht die Stiftung beispielsweise hochbegabten Studenten aus Osteuropa das Studium an der HHL Leipzig Graduate School of Management. Die Stiftung vergibt zudem auch den KARL-KOLLE-Preis für die beste technologische Idee an ein Startup. Profitieren konnte Deutschlands älteste betriebswirtschaftliche Hochschule darüber hinaus neben dem KARL-KOLLE-Preis für strategisches Management auch von der Unterstützung ihrer Bibliothek durch den Stifter persönlich. http://www.karl-kolle-stiftung.de

    Über die Gründerschmiede HHL Leipzig Graduate School of Management

    Mit über 165 Gründungen, die in den letzten 20 Jahren von HHL-Absolventen ausgegangen sind, hat sich die HHL Leipzig Graduate School of Management zu einem sehr erfolgreichen Inkubator für Unternehmensgründungen entwickelt. Durch das Engagement der Gründer konnten bereits mehr als 2.800 Jobs geschaffen werden. 2013, 2014 und 2017 errang die HHL einen der drei ersten Plätze für die besten Gründerhochschulen in Deutschland innerhalb des vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und vom BMWi herausgegebenen Rankings „Gründungsradar“. Laut Financial Times liegt die HHL im Bereich Entrepreneurship innerhalb des M.Sc.- sowie des EMBA-Programms national auf Platz 1 bzw. global unter den Top 5. http://www.hhl.de/EntrepreneurialGraduateSchool


    Weitere Informationen:

    http://www.karl-kolle-stiftung.de
    http://www.hawadawa.com
    http://www.hhl.de/EntrepreneurialGraduateSchool


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wirtschaftsvertreter
    Meer / Klima, Umwelt / Ökologie, Wirtschaft
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    KARL-KOLLE-Preis für die beste technologische Idee: Hawa Dawa-Geschäftsführer Karim Tarraf (Mitte) mit u.a. Prof. Winfried Pinninghoff, Vorsitzender des Kuratoriums der KARL-KOLLE-Stiftung (re.).


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).