idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
17.07.2017 09:59

150 KinderuniWien-Studierende am IST Austria

Dr. Elisabeth Guggenberger Communications and Events
Institute of Science and Technology Austria

    IST Austria erstmals an Kinderuni beteiligt | Exkursion restlos ausgebucht.

    Warum ist Ameise nicht gleich Ameise? Wie passen sich die Tiere an unterschiedliche Lebensräume wie Wüste, Wasser und Dschungel an und warum sehen sie unterschiedlich aus? Diese Fragen waren Thema der ersten KinderuniWien-Exkursion zum IST Austria in Klosterneuburg die am Freitag stattfand.

    Seit seiner Eröffnung im Jahr 2009 widmet sich das Institute of Science and Technology Austria in Klosterneuburg der Grundlagenforschung in den Gebieten der Biologie, Neurowissenschaften, Physik, Mathematik und Computerwissenschaften. Darüber hinaus engagiert sich das Institut zunehmend auch im Bereich der Wissenschaftsvermittlung. Nun hat es sich mit einer halbtägigen Exkursion erstmals an der bewährten KinderuniWien beteiligt. Mit etwa 150 teilnehmenden Kindern aus Tulln und aus Wien war die Veranstaltung restlos ausgebucht.

    In der Vorlesung von Matthias Fürst lernten die neugierigen Jungforscherinnen und Jungforscher, wie Vielfalt im Tierreich entsteht und mit welchen Tricks Ameisen auch die schwierigsten Umweltbedingungen überstehen. In einem auf die Vorlesung thematisch abgestimmten Workshop, dem Drachenlabor, konnten sie diese Vielfalt anschließend selbst „züchten“ und die Vor- und Nachteile ihrer Drachen im gemeinsamen Spiel erkunden. So konnten die Kinder ihr Wissen über Evolution vertiefen.

    2003 eroberten die ersten KinderuniStudierenden die Universität. Heute – 15 Jahre später – zählt die KinderuniWien zu den größten Wissenschaftsvermittlungsprojekten in Europa mit jährlich mehr als 4.000 teilnehmenden Kindern, 600 WissenschafterInnen und rund 450 Lehrveranstaltungen. Heuer ist nun auch das IST Austria erstmals als Kooperationspartner mit dabei.


    Weitere Informationen:

    https://kinderuni.at/


    Anhang
    attachment icon Drachen "züchten" im Drachenlabor

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, jedermann
    fachunabhängig
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Schule und Wissenschaft
    Deutsch


    Teilnehmer der ersten KinderuniWien-Exkursion zum IST Austria in Klosterneuburg


    Zum Download

    x

    Evolution verstehen im Drachenlabor


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).