idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
17.07.2017 14:21

Dozent der Jade Hochschule bereitet Studierende mit Lego auf das Berufsleben vor

Maike Arnold Presse & Kommunikation
Jade Hochschule - Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth

    Kinderspielzeug begeistert für Technik

    Um Studierenden die Programmiersprache Java beizubringen, hat Andreas Baumgart, Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Jade Hochschule, das Papercube-Projekt ins Leben gerufen. Mit Lego Mindstorms baut er gemeinsam mit seinen Studierenden eine vollautomatische Papierwürfelfabrik. Diese Produktionslinie wird von den Studierenden selbst programmiert, sodass sie an einem anschaulichen Objekt üben können.

    Seit vielen Generationen bauen Kinder phantasievolle Welten mit Lego-Steinen. Das dänische Unternehmen, das für Kinderspielzeug bekannt ist, bietet außerdem Robotiksätze für Technikinteressierte an. Und die sind extrem interessant, weiß Andreas Baumgart, Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Jade Hochschule. „Seit 2013 beschäftige ich mich mit Lego Mindstorms“, berichtet Baumgart. „Alles fing mit einigen privaten Projekten an. Dann kam die Idee, diese Technik in der Lehre an der Hochschule einzusetzen.“ Studierende sollen die Programmiersprache Java praktisch erlernen und Herausforderungen lösen, die auch später im Berufsalltag auf sie zukommen. Die Idee geht Baumgart nicht mehr aus dem Kopf. Gemeinsam mit einem Team aus Studierenden entwirft er die Produktionslinie Papercube – eine vollautomatische Papierwürfelfabrik. Mithilfe dieser Technologie schneidet, faltet und klebt die Anlage aus einem Stück Papier einen Würfel. „Wir haben 2015 mit dem Bau begonnen und entwickeln die Anlage immer weiter. Im letzten Jahr kam ein Laser dazu, der die Schneidearbeiten optimiert und uns nun eine vollautomatische Produktion ermöglicht“, so Baumgart.

    Von Wilhelmshaven um die Welt
    Seitdem hat ihn die Papierwürfelfabrik schon quer über den Globus geführt. „Wir konnten das Projekt bei den World Robot Olympiaden in Katar und Neu-Delhi vorstellen und waren schon zwei Mal auf der IdeenExpo in Hannover dabei“, schwärmt Baumgart. Hinzu kommen Vorträge und Präsentationen, wie im April beim internationalen Kartonmodellbau Treffen in Bremerhaven. „Das positive Feedback und der Austausch machen einfach Spaß. Es sind immer alle erstaunt und begeistert, dass man sowas mit Lego machen kann.“ Die große Zahl an Variationsmöglichkeiten macht für Baumgart die Faszination von Mindstorms aus. „Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt – man muss einfach über die Standard-Bauanleitungen hinaus Neues ausprobieren.“ Diese Elemente sind daher eine gute Möglichkeit, spielerisch für Technik zu begeistern sowie in vielen Bereichen Prototypen für die eigenen Ideen zu realisieren. „Es freut mich ganz besonders, dass wir mit der Papercube-Produktionslinie andere inspirieren können, die Robotiksätze mit ganz anderen Augen zu sehen und die eigenen Sets weiterzuentwickeln.“

    Im vergangenen Jahr wurde Baumgart für sein Engagement mit dem Lehrpreis für besondere didaktische Projekte der Jade Hochschule ausgezeichnet. Das Engagement hört bei Baumgart aber nicht nach Feierabend auf – auch zu Hause tüftelt er gern weiter an Mindstorms-Projekten. Seit kurzem ist er einer von weltweit 50 Community Partnern, die sich mit ihren Ideen gegenseitig inspirieren.


    Weitere Informationen:


    https://www.jade-hs.de/jadewelt/menschen/detailseite/article/kinderspielzeug-beg...


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
    Elektrotechnik, Gesellschaft
    überregional
    Schule und Wissenschaft, Studium und Lehre
    Deutsch


    Andreas Baumgart präsentiert die Papercube-Produktionslinie auf der IdeenExpo 2017.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).