idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
18.08.2003 11:23

Multimedia in der Hochschule: 8. GMW-Jahrestagung

Beate Kostka M. A. Presse- und Informationsstelle, Standort Duisburg
Gerhard-Mercator-Universität Duisburg (bis 31.12.2002)

    Vom 16. bis 19. September ist der Uni-Standort Duisburg fest in der Hand der Medienwissenschaftler, denn hier treffen sich die führenden europäischen Forscher zur 8. Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft e.V. (GMW). Veranstalter ist die Universität Duisburg-Essen unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Michael Kerres, Lehrstuhl für Mediendidaktik und Wissensmanagement: "Wir rechnen mit 450 Teilnehmern aus ganz Europa."

    Das Thema Neue Medien ist längst nicht mehr die Spielwiese für eine kleine Gruppe begeisterter Spezialisten, sondern eine Herausforderung für Hochschulentwicklung auf allen Ebenen. Gefordert sind Lösungen und Strategien, die zu nachhaltigen Veränderungen in der Hochschule einschließlich der Lehre beitragen. Standen lange Zeit technisch ambitionierte Multimedia-Anwendungen im Mittelpunkt des Interesses, wendet sich die Aufmerksamkeit verstärkt innovativen Lösungen zu, die neue Perspektiven für ganze Studienrichtungen oder Studiengänge aufzeigen.

    Prof. Kerres: "Heute geht es vorrangig nicht mehr um die Erprobung 'neuer' Ansätze mediengestützten Lernens, sondern um die Weiterentwicklung von Strukturen und Prozessen, um bestehende Ansätze konsequent zu erweitern und zu verbessern. Die GMW03 möchte die Trends zu solch integrierten Lösungen aufzeigen und diskutieren."

    Verschiedenartige Lernformen kombinieren

    Dazu zählt zum Beispiel der Schritt vom virtuellen Lernen in Netzen hin zum mediengestützten Lernen in der Hochschule. Das Lernen mit neuen Medien wird nicht mehr als Alternative zur "konventionellen" Lehre aufgefasst, sondern es wird zunehmend nach innovativen Formen der Kombination verschiedenartiger Lernformen auf dem Campus gesucht.

    Die GMW03 wird aus der Fülle aktueller Projekte im Hochschulsektor Vorhaben vorstellen, von denen Impulse für eine breitere Hochschulentwicklung ausgehen bzw. zu erwarten sind. Die GMW ist eine wissenschaftliche Fachgesellschaft, die sich in den Bereichen Mediendidaktik und Hochschulentwicklung engagiert.

    Zu den Highlights der Veranstaltung zählt die Verleihung des mit 100.000 Euro dotierten Medidaprix 2003, der renommierte hochschuldidaktische Medienpreis, der von den Wissenschaftsministerien aus Deutschland, Österreich und der Schweiz getragen wird. Darüber hinaus wird der Publikumspreis als Votum der Tagungsteilnehmenden vergeben. Im Ausstellungsbereich präsentieren sich die Finalisten des MEDIDAPRIX 2003. Auf dem Open Source Marktplatz werden aktuelle Werkzeuge für die Entwicklung von Lernumgebungen vorgestellt.

    Die neuen Ansätze bieten eine größere zeitliche und räumliche Flexibilität für Studierende mit sehr unterschiedlichen Zeitbudgets und Möglichkeiten der Entwicklung kooperativer Strukturen bei der Organisation von Lehrangeboten über die einzelne Hochschule hinaus.

    Digitaler Campus

    Damit verbunden sind auch Fragen an die Architektur, die Raum- und Gebäudeausstattung, die Infrastruktur sowie Dienstleistungen und Support-Strukturen auf dem Campus zur Unterstützung des erweiterten Lehrens und Lernens von der Lernplattform zu integrierten Lösungen für den digitalen Campus

    Der Zugang der Studierenden zu digitalen Lernangeboten muss Bestandteil einer übergreifenden Lösung für das Informations-, Dokumenten- und Wissensmanagement einer Hochschule sein, bei der Lernen, Prüfen, Forschen, Kollaboration und Publikation, interne und externe Kommunikation, Verwaltung und Management-Supportsysteme zusammengeführt werden.

    Ein Aspekt dabei ist der zunehmend allgegenwärtige Netzzugang. Der drahtlose Zugang auf dem Campus wird momentan vielerorts erprobt. Relativ offen ist die Bedeutung dieser Technologie für die Lehre, also welche Möglichkeiten sich für neue Formen des Lernens eröffnen. Die GMW03 möchte innovative Ansätze des drahtlosen Zugangs auf dem Campus vorstellen, die den Mehrwert dieser Technologie aufzeigen

    Neu: Demonstrationen zum Anfassen

    Erstmals werden auf der Jahrestagung neue Präsentationsformate erprobt. Die besten Beiträge werden anschließend ausgezeichnet. Neuland wird mit den Demonstrationen zum Anfassen beschritten. Gezeigt werden aktuelle Produkte für das ELearning mit einem breiten Anwendungshorizont in der Hochschule. Die Tagungsteilnehmer können diese Anwendungen selbst ausprobieren und mit den Entwickler-innen über die Möglichkeiten des Einsatzes und der Weiterentwicklung diskutieren. Unter anderem werden Online-Laborpraktika im Ingenieurstudium und ein "virtueller Tutor" als Instrument interaktiver Online-Kurse zu sehen sein.

    Redaktion: Beate H. Kostka, Tel 0203/379-2430
    Weitere Infos: Prof. Dr. Michael Kerres, Tel 0203/379-2434, Internet www.gmw03.de


    Weitere Informationen:

    http://www.gmw03.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Informationstechnik, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Pädagogik / Bildung, Sprache / Literatur
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).