Universitäre Lehre und Forschung einmal anders

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project



Teilen: 
28.08.2017 10:16

Universitäre Lehre und Forschung einmal anders

Ingrid Rieck Presse- und Kommunikationsstelle
Universität Rostock

    Die große Vielzahl an (Geo-)Daten wird bisher in Lehre und Forschung nur wenig genutzt. Viele Studiengänge mit teilweise großen Studentenzahlen – wie z.B. Geographie, Raum-, Stadt- oder Umweltplanung, Land- und Forstwissenschaften, Umweltwissenschaften – könnten durch Nutzung solcher Daten wesentlich attraktiver und praxisnäher gestaltet werden. Geodaten entstehen im Umfeld der offenen Daten und sind dann i.d.R. kostenfrei nutzbar oder im Bereich der amtlichen oder kommerziellen Daten, deren Nutzung i.d.R. nicht kostenfrei ist bzw. teilweise Einschränkungen unterliegen.

    Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (kurz BMVI) fördert im Rahmen der Forschungsinitiative mFUND Forschungs- und Entwicklungsprojekte rund um digitale datenbasierte Anwendungen für die Mobilität 4.0. In der jüngsten Ausschreibung hat die Professur für Geodäsie und Geoinformatik von der Universität Rostock (Prof. Dr. Ralf Bill) erfolgreich ein Projekt eingeworben, das sie gemeinsam mit drei weiteren Partnern – dem Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) in Dresden, dem Deutschen Biomasseforschungszentrum (DBFZ) in Leipzig und dem Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) in Frankfurt – bearbeiten wird. Das von der Professur für Geodäsie und Geoinformatik koordinierte Projekt „Offene Daten für Lehre und Forschung in raumbezogenen Studiengängen“ (kurz OpenGeoEdu) hat eine Laufzeit von drei Jahren und wird mit über 1 Million Euro gefördert, wovon die Hälfte an die Universität Rostock geht.

    Das Kick-off-Meeting mit allen Projektpartnern fand dieser Tage in Rostock statt. Dort konnte schon ein erstes Fallbeispiel zur Elektromobilität, einem derzeit auch in der gesellschaftlichen Diskussion aktuellen Thema, vorgestellt werden. Studierende sollen hier das bundesweite Netz der Elektroladestationen untersuchen und z.B. herausfinden, wo Ausbaubedarfe bestehen vor dem Hintergrund demographischer Faktoren und Reichweiten der Elektrofahrzeuge.

    Im Laufe des Projektverlaufs sollen unterschiedlichste Themen zur Nutzung von offenen Geodaten in raumbezogenen Studiengängen anhand von Best-practice-Beispielen illustriert und e-Learning-Angebote für die Integration in viele verschiedene Studiengänge im deutschsprachigen Raum bereitgestellt werden.
    Anlage:

    Kontakt:
    Prof. Dr.-Ing. Ralf Bill
    Universität Rostock
    Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät
    Professur für Geodäsie und Geoinformatik
    Tel. 0381-4983200
    Fax 0381-4983202
    Email: ralf.bill@uni-rostock.de
    URL: www.opengeoedu.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Geowissenschaften
    überregional
    Forschungsprojekte, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Eine Webkarte zum regionalen Nachfragepotenzial nach Elektroladestationen in Deutschland


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay