idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
06.09.2017 09:19

THE World University Ranking: Universität Hohenheim hält Stellung im Top-Segment

Florian Klebs Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universität Hohenheim

    Universität Hohenheim weiterhin in Liga der weltweit besten 30 Prozent, vor allem durch Spitzenwert in der Lehre / Weiter Nr. 1 in Agrarwissenschaften und Food Science

    Klein und fein: Die Universität Hohenheim in Stuttgart bleibt im obersten Drittel des World University Ranking von in diesem Jahr 1.102 Top-Universitäten weltweit. Für das Ranking verantwortlich zeichnet die britische Zeitschrift „Times Higher Education“ (THE). Dabei handelt es sich um eine Beurteilung der Gesamtuniversität. Besonders erwähnenswert aus THE-Sicht: das Feld der Lehre, das den größten Anteil zur positiven Gesamtbeurteilung beiträgt. Besondere Stärken, wie zum Beispiel die Agrarwissenschaften und Food Sciences berücksichtigte das THE-Ranking nicht. In diesem Bereich kürten vier andere Rankings die Universität Hohenheim zur Nr. 1 in Deutschland und unter die TopTen in Europa. Details siehe www.uni-hohenheim.de/rankings

    Das aktuelle THE World University Ranking sieht die Universität Hohenheim weiterhin in der Platzklasse der weltweit besten 251 bis 300 Universitäten. Eine exakte Rangfolge weist das THE-Ranking im internationalen Vergleich nicht aus.

    Im bundesweiten Vergleich liegt die Universität Hohenheim auf Platz 30 – bei insgesamt 108 Universitäten in Deutschland. Damit behält sie ihren Rang im obersten Drittel der deutschen Universitäten. In das Ranking geschafft haben es lediglich 44 deutsche Universitäten.

    Rektor sieht Ausrichtung der Universität Hohenheim bestätigt

    „Ich sehe es als großen Erfolg, dass wir im ersten Drittel von Deutschland und weltweit gelistet sind“, erklärt der Rektor der Universität Hohenheim Prof. Dr. Stephan Dabbert.

    „Das freut mich umso mehr, weil es zeigt, dass wir uns als kleine, spezialisierte Hochschule mit den großen Volluniversitäten zwar nicht direkt messen können, aber durchaus mit unseren Spezialgebieten positiv wahrgenommen werden.“

    Nr. 1 in Agrarforschung & Food Science

    Ungeschlagene Nr. 1 in Deutschland ist die Universität Hohenheim in der Agrarforschung und den Food Sciences. Dies zeigen gleich vier aktuelle Rankings: Das Best Global Universities-Ranking der Zeitschrift „U.S. News & World Report“, das QS World University Ranking, das NTU-Ranking der National Taiwan University und das Center for World University Rankings.

    Hintergrund: Times Higher Education World University Ranking

    Das Times Higher Education World University Ranking rankt 2017 die 1.102 besten Universitäten der Welt entsprechend ihrer Stärken in Forschung (30 %), Lehre (30 %), wissenschaftlicher Zitationen (30 %), Internationalisierung (7,5 %) und Drittmittel aus der Industrie (2,5 %). Das THE-Ranking stützt sich auf statistische und bibliometrische Daten der Scopus-Datenbank von Elsevier und auf eine weltweite Befragung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern.

    Text: Töpfer


    Weitere Informationen:

    http://www.timeshighereducation.com/world-university-rankings/university-hohenhe... "THE-Ranking: Internationales Ranking"
    http://www.timeshighereducation.com/student/best-universities/best-universities-... "THE-Ranking: Bundesweiter Vergleich"


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    regional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).