idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
07.09.2017 10:00

Mit dem Studium an der BTU umweltfreundliche und nachhaltige Problemlösungen entwickeln

Tina Berger Stabsstelle Kommunikation und Marketing
Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg

    Ohne NC im Bachelor und Master Umweltingenieurwesen oder Verfahrenstechnik studieren – Bewerbungsfrist 30. September 2017

    Mit einer immer größer werdenden Bevölkerung gehen wachsende Bedürfnisse und ein hoher Energie- und Ressourcenverbrauch einher, der negativen Einfluss auf die Ökosysteme unserer Erde nimmt. Diese Entwicklungen bringen viele Probleme mit sich, die die Menschheit in Zukunft lösen muss. Der Studiengang Umweltingenieurwesen verbindet verschiedene Wissenschaften, um fachübergreifende Handlungsansätze für die Erhaltung unserer Lebens- und Produktionsräume zu finden. Zu den Herausforderungen der modernen Industriegesellschaft gehören auch die Nutzung nachwachsender Rohstoffe und die Erschließung alternativer Energiequellen – beides Themen, mit denen sich Studierende der Verfahrenstechnik beschäftigen.

    André Podleisek hat an der BTU Umweltingenieurwesen und Verfahrenstechnik studiert und arbeitet heute in der Schweiz als Corporate Sustainability Coordinator bei der Schindler Aufzüge AG. »Mein Studium an der BTU war nicht nur für meine berufliche Zukunft entscheidend. Es hat mir geholfen, mich persönlich weiterzuentwickeln und meinen Horizont erweitert. Ich habe an der BTU neben fachlichen Inhalten auch Methodenkompetenz gelernt. Zum Beispiel Gesetze nicht nur zu kennen, sondern auch zu analysieren und konkrete Anforderungen an Unternehmen abzuleiten oder ein Umweltmanagementsystem im Zusammenhang mit dem Qualitätsmanagement nach entsprechenden Richtlinien zu entwickeln.«

    Absolventen der Bachelor-Studiengänge Umweltingenieurwesen und Verfahrenstechnik haben viele Fächer zur Auswahl, die sie an der BTU in einem Masterstudium vertiefen können, beispielsweise Biotechnologie oder Landnutzung und Wasserbewirtschaftung.

    Die Zugangsvoraussetzungen zum Studium sind das Abitur oder das Fachabitur. Über das College können Interessierte Online-Fachtests durchführen um eigene Interessen und Kompetenzen kennenzulernen beziehungsweise zu testen. Auch bietet die BTU Vorbereitungskurse oder Studienbegleitungen in Mathematik, Chemie oder Soft Skills an.

    Alle wichtigen Infos finden Sie unter:
    https://www.b-tu.de/studium

    Allgemeine Studienberatung:
    T +49 (0)355 69 3800
    E studium@b-tu.de

    Studiendgangsleiter Umweltingenieurwesen
    Dr.-Ing. Marko Burkhardt
    T +49 (0)355 69 4328
    burkhardt@b-tu.de

    Studiengangsleiter Verfahrenstechnik
    Prof. Dr.-Ing. Ulrich Riebel
    T +49 (0)355 69 1122
    fg-mvt@b-tu.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende
    fachunabhängig
    überregional
    Organisatorisches, Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).