idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
07.09.2017 10:29

Smart Textronics Center von KITECH und SKKU und ITA in Südkorea eröffnet

Thomas von Salzen Pressestelle
Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen

    Am 6. September 2017 eröffneten das Korea Institute of Industrial Technology (KITECH, Südkorea) und die Sungkyunkwan University (SKKU, Südkorea) gemeinsam mit dem Institut für Textiltechnik (ITA) der RWTH Aachen University aus Aachen das Smart Textronics Center in Ansan City, Südkorea, mit einer feierlichen Tape-Cutting-Zeremonie.

    Diese weltweit einmalige Kooperation führte die herausragenden Kompetenzen der Partner und ihrer Länder zusammen, um in gemeinsamer Forschung zusammen mit klein- und mittelständischen Unternehmen aus beiden Ländern die Serienfertigung von intelligenten Textilien (Smart Textiles) zu realisieren und ein internationales Forschungs- und Entwicklungsprogramm auf die Beine zu stellen. Das ITA steht als Teil der Exzellenz-Universität RWTH Aachen University dabei für die automatisierte textile Produktionstechnik, die im Aachener Forschungscenter vorangetrieben wird. Die koreanischen Partner bringen ihr exzellentes Know-how im Bereich von Textilien, Consumer Electronic und Digitalisierung ein.

    Was sind Smart Textronics?
    Smart Textronics sind intelligente Textilien mit elektronischen Fea-tures. Dabei steht „smart“ für „intelligent“ und „Textronics“ für „Textils“ und „electronics“. Das Ziel des Smart Textronics Centers ist die Entwicklung von intelligenten elektronischen Textilien für Anwendungen im Gesundheitswesen, beim Sport, bei Outdoor-Aktivitäten und Schutzausrüstungen und darüber hinaus in den Bereichen Smart Wear, Smart Home und Smart Furniture.
    Es kann sich dabei um tragbare Textilien mit elektronischen Funktionen, um Textilprodukte mit integrierten elektronischen Komponenten, um Smart Textiles, Elektronikfasern, Faser-Elektronik oder Textilelektronik handeln. Das Smart Textronics Center in Ansan fokussiert seine Aktivitäten auf die Hauptthemen Smart Healthcare, Smart Wearables und Smart Home.
    Die Bedeutung dieser Eröffnung zeigte sich durch die Anwesenheit zahlreicher prominenter Gäste aus Korea und Deutschland. Hierzu zählten:
    • Herr Sung-IL Yi, Ph.D.: Präsident des KITECH (vergleichbar mit der Fraunhofer-Gesellschaft in Deutschland)
    • Herr Dong Keun Kim, Ph.D.: Vize-Gouverneur der Gyeonggi-Provinz aus Süd-Korea (vergleichbar mit dem stellvertreten-den Ministerpräsidenten eines deutschen Bundeslandes)
    • Herr Jong Geel Je, Ph.D.: Bürgermeister von Ansan
    • Herr Myeong Hyo Jung, Vorsitzender der Gyeoggi Textile Industries Association
    • Herr Prof. Dr. Ji Beom Yoo, Leitender Vizepräsident der SKKU (vergleichbar mit einem stellvertretenden Universitätsrektor)
    • Herr Min Gun Lee, Master, Vorsitzender des Stadtrats von Ansan
    • Herr Kang Suk Lee, Master, Generaldirektor von Gyeonggi Technopark
    • Herr Marcel Philipp, Oberbürgermeister der Stadt Aachen
    • Herr Prof. Dr. Thomas Gries, Leiter des Instituts für Textiltechnik (ITA) der RWTH Aachen University
    • Herr Prof. Dr. Frank Thomas Piller, Lehrstuhlinhaber Technologie und Innovationsmanagement (TIM)
    • Herr Dr. Leif Oppermann, Abteilungsleiter von Mixed and Augmented Reality Solutions des Fraunhofer Institut für An-gewandte Informationstechnik FIT.

    Die sogenannten „Wearables“, also z.B. in Kleidung eingearbeitete, oft direkt mit dem Internet verbundene Minicomputer, können extrem smarte Dienste wie das Tracken der täglichen Bewegung oder das Messen der Herzfrequenz leisten. Mögliche Funktionen sind beispielsweise die Erfassung und Überwachung von Vitalitätssignalen und Umgebungen und die individuell wählbare Unterstützung durch eine Heiz-, Aufhell- und Kühlfunktion. Dies ist im Bereich Gesundheitswesen, Smart Wear, Smart Home, Schutzausrüstungen, Sport und Outdoor-Aktivität ein großes Thema. Die Smart Textronics stellen das Hauptgeschäftsmodell im Bereich der sogenannten Wearables dar.

    Wie arbeiten die Partner zusammen?
    Die Partner ergänzen sich gegenseitig und hatten vereinbart, ein Center für Smart Technologies im jeweiligen Land zu eröffnen. Das ITA in Aachen hat sein Smart Textronics Center bereits am 16. November 2016 in Aachen eröffnet.

    Wie geht es weiter:
    Die Smart Textronics Center konzentrieren sich kurzfristig auf die Weiterentwicklung von intelligenten Textronics-Produkten und -Mustern mit bereits existierenden Technologien und Materialien wie textile Sensoren, Heizungen und Leuchtfunktionen.
    Mittelfristig ist das Ziel, eine fortschrittliche Technologie wie textilbasierte Energie-Generatoren oder Speichermodule in die intelligenten Textronics-Produkte und -Muster zu integrieren.

    Bildtext:
    Schnitt des Einweihungsbandes (von links nach rechts: Prof. Dr. Thomas Gries (Leiter des ITA), Frau Mi Jung Won (Ratsfrau der Provinz Gyeonggi), Herr Myeong Hyo Jung (Vorsitzender der Gyeoggi Textile Industries Association), Herr Jong Geel Je, Ph.D. (Bürger-meister von Ansan), Herr Dong Keun Kim, Ph.D., Vize-Gouverneur der Provinz Gyeonggi), Herr Sung-IL Yi, Ph.D., Präsident des KITECH), Herr Marcel Philipp (Oberbürgermeister von Aachen), Herr Prof. Dr. Ji Beom Yoo (Leitender Vizepräsident der SKKU), Herr Kang Suk Lee, Master, (Generaldirektor von Gyeonggi Technopark), Herr Christoph von den Driesch (Bürgermeister von Herzogenrath)),
    Quelle: KITECH

    ----------------------------------------------------------------------------------------
    Über das Institut für Textiltechnik der RWTH Aachen University (ITA)
    Das Institut für Textiltechnik (ITA) gehört zur Exzellenz-Universität RWTH Aachen. Seine Kernkompetenzen liegen in der Entwicklung von Textilmaschinen und -komponenten, neuen Werkstoffen und neuen Verfahren zur Herstellung von Textilien. Die zentralen Technologiefelder sind Material- und Energieeffizienz, Funktionsintegration und Integrative Produktionstechnologien. Durch das Center of High Performance Fibre Material ermöglicht das ITA klein- und mittelständischen Unternehmen (KMU) direkten Zugang zu wissenschaftlicher Forschung speziell im Bereich von Hochmodulfasern und Composites. Für Industrieunternehmen bietet das ITA Weiterbildung und Seminare sowie Forschungsdienstleistungen gemeinsam mit der Partnerfirma ITA Technologietransfer GmbH an. Daneben bildet das ITA Studierende verschiedener Fachrichtungen in Textiltechnik aus und ermöglicht die Promotion zum Dr.-Ing. Weitere Informationen finden Sie unter www.ita.rwth-aachen.de.
    Zusätzlich bietet das ITA in Kooperation mit der RWTH International Academy den internationalen Masterstudiengang ‚M.Sc. in Textile Engineering‘ an. Entsprechende Informationen finden Sie unter https://www.academy.rwth-aachen.de/en/index/education-formats/mastercolleges/mas....


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Kooperationen, Organisatorisches
    Deutsch


    Tape-Cutting-Zeremonie in Südkorea.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).