idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
07.09.2017 13:36

Neues eBook erschienen: Gutenberg goes Media - Schrift und Poesie in Bewegung

Bettina Augustin M. A. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule Mainz

    Die erste Publikation zum „Moving Types Festival“ (MOTYF) 2016 in Mainz thematisiert die Historie, den Status quo sowie Zukunftsperspektiven der bewegten Schrift und setzt sie in den Kontext von Kunst und Poesie. Das frisch erschienene deutschsprachige eBook mit integriertem Bewegtbildmaterial enthält sieben Artikel internationaler Medientheoretiker, -künstler und -gestalter sowie acht Beiträge namhafter Lyriker und Poeten. Auf der Website des Zentrums Zeitbasierte Gestaltung (z zg) ist es kostenlos im EPUB3-Format verfügbar.

    „Gutenberg goes Media – Schrift und Poesie in Bewegung“ dokumentiert das internationale „Moving Types Festival“ (MOTYF), das im November 2016 im Mainzer Gutenberg-Museum stattfand. Zentrale Bestandteile des Festivals waren ein transsektorales Symposium mit 14 Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Medien, Kunst und Design aus sieben Ländern, die Medienkunstausstellung „Akademos – A Place for Poets and Philosophers“ mit audiovisuellen Arbeiten und Installationen von über 70 internationalen Nachwuchskünstlern und -gestaltern sowie zwei Lyrikevents. Neben ausgewählten Texten zum Symposium, der Ausstellung und den Lyrikevents enthält das eBook zusätzliche wissenschaftliche und vor allem künstlerische Beiträge sowie zahlreiche eigens für diese Publikation erstellte Videos.

    Es besteht aus fünf thematischen Kapiteln: „Akademos – A Place for Poets and Philosophers“ (Anja Stöffler (DE), Ralf Dringenberg (DE), Bazon Brock (DE)), „Historische Betrachtungen – Vom lógos und tanzenden Buchstaben“ (Piotr Rypson (PL), Tilman Baumgärtel (DE)), „Bilder, Klänge, Audiovisualität – Gestaltung dynamischer Lettern“ (Jan Kubasiewicz (US), Brody Neuenschwander (BE)), „Mixed Realities – Medientechnische Entwicklungen“ (Brian Lucid (NZ)) und „Sprache und Bild in Bewegung – Künstlerische, poetische und lyrische Inszenierungen“ (Guido Stemme, Manuel Neumeier, Rike Scheffler, Hans Thill, Ulrike Almut Sandig, Grigory Semenchuk und Eberhard Geisler).

    Das eBook steht ab heute kostenlos unter http://www.zeitbasierte-gestaltung.de/publikation/ zur Verfügung. Es handelt sich um ein EPUB3-Format, das auf mobilen Devices (iOS via iBooks, Android via Adobe© Digital Editions), Notebooks und Desktops (Mac OS via iBooks, OS Win via Adobe© Digital Editions, Readium) wiedergegeben werden kann. Folgende zwei Versionen werden angeboten: eine Version mit 50 MB (Wiedergabe der Multimediadaten setzt eine Internet-Verbindung voraus) und eine Version mit 700 MB (ein Großteil der Multimediadaten kann auch offline wiedergegeben werden).

    Die deutschsprachige Fassung wurde gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM). Ein englischsprachiges eBook, das das vollständige „Moving Types Festival“ dokumentiert, ist in Arbeit und wird zeitnah zur Verfügung stehen.

    Hintergrund

    „MOTYF“ versteht sich als Teil des 2008 am Zentrum Zeitbasierte Gestaltung (z zg) begonnenen Projekts „Moving Types“. Auf Basis des weltweit einzigartigen Archivs zur Geschichte und Entwicklung bewegter Buchstaben, über alle Formen medialer Kontexte hinweg, entwickelten federführend Anja Stöffler (Institut für Mediengestaltung der Hochschule Mainz) und Ralf Dringenberg (Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd) daraus 2011 die inzwischen mehrfach gezeigte und ausgezeichnete interaktive Medienausstellung „Moving Types – Lettern in Bewegung“ – eine Retrospektive bewegter Schrift von Anbeginn des Films bis in die heutige Zeit, in Kooperation mit dem Gutenberg-Museum in Mainz und dessen Leiterin Dr. Annette Ludwig. Zwei Jahre später wurde in Warschau gemeinsam mit der Polish-Japanese Academy of Information Technology und Ewa Satalecka das internationale „MOTYF“ Students Festival als vertiefende Diskussionsplattform entwickelt und die Idee weiter internationalisiert. Mit „MOTYF“ 2016 in Mainz wurden beide Formate im Gutenberg-Museum konsequent zusammengeführt und einem breiteren und internationaleren Publikum geöffnet.

    Hinweis
    MOTYF 2018 findet vom 31.Oktober bis 4. November 2018 in Dublin, Irland, statt.


    Weitere Informationen:

    http://Downloadlink
    http://www.zeitbasierte-gestaltung.de/publikation/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Informationstechnik, Kulturwissenschaften, Kunst / Design, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Sprache / Literatur
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    eBook Moving Types


    Zum Download

    x

    Moving Types - Schrift und Poesie in Bewegung


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).