idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
13.09.2017 14:37

Buchpräsentation: »Klüger nutzen, besser schützen – Bremer Forschung an tropischen Küsten«

Andrea Daschner Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT)

    Am 18. September 2017 um 18:00 Uhr laden das Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT) und der Bremer Verlag Edition Falkenberg zur Vorstellung des Buches »Klüger nutzen, besser schützen – Bremer Forschung an tropischen Küsten« ein. Die Präsentation auf dem Fahrtgastschiff Oceana findet im Beisein der Herausgeber – Gotthilf und Irmtraut Hempel, Anna-Katharina Hornidge – sowie weiterer Buchautorinnen und -autoren statt. Für die musikalische Untermalung sorgt das Celloquartett »Not Sweet«.

    Wir träumen von einsamen Palmenstränden und bunten Korallenriffen. Bremer Tropenforscher schauen genauer hin. In über dreißig reich illustrierten Aufsätzen beschreiben sie in diesem Lesebuch anschaulich die naturräumlichen und gesellschaftlichen Prozesse in und um die Lebensgemeinschaften der Korallenriffe, Seegraswiesen und Mangrovenwälder und analysieren deren Gefährdung durch Klimawandel und Meeresspiegelanstieg einerseits und durch Übernutzung und Urbanisierung als Folgen von Bevölkerungsdruck und sozialer Ungleichheit andererseits. Über globale Waren-, Finanz- und Migrationsströme bestimmen diese Prozesse auch den Alltag in Europa, Deutschland und Bremen.

    Letztlich geht es darum, diese Naturschätze nachhaltig zu nutzen und die tropischen Lebensräume vor Zerstörung zu schützen. Mit seinem breiten Spektrum meereswissenschaftlicher Institute ist das Land Bremen zum deutschen Mittelpunkt tropischer Küstenforschung geworden. Diese der breiten Öffentlichkeit gegenüber darzustellen und einen Einblick in die marinen, vom Menschen genutzten und dauerhaft geprägten, Ökosysteme in den Tropen zu ermöglichen, ist Ziel des vorliegenden Bandes.

    Die Beiträge lassen sich zwei Themenkreisen zuordnen: Einerseits geht es um die Ökologie tropischer Küstenräume und andererseits um die Wechselbeziehungen zwischen den Menschen und den Ressourcen im Küstenraum. Eingerahmt werden die beiden Hauptteile durch Beiträge zur Entstehungsgeschichte der Tropenforschung in Bremen und zu den Bemühungen der Bremer Meeresforschung um den Aufbau wissenschaftlicher Kompetenz in Tropenländern.

    In einem Feuerwerk von sieben Kurzlesungen werden ausgewählte Themen zur Sprache kommen, beispielsweise die Biodiversität in den Gewässern Papuas, das Überleben durch Symbiose in tropischen Sedimenten, die Konkurrenz zwischen Fischern und Wal-Touristen in Ecuador. Über zwei Jahrhunderte reicht der Bogen von den frühen Sammlungen Bremer Forschungsreisender zum Leibniz-Zentrum für marine Tropenforschung in Bremen. Gern hätten wir auch Beiträge zum Meeresspiegelanstieg, zu Paten und Piraten vor Sulawesi oder zur Verlandung einer Lagune auf Java geboten, aber die Autoren sind längst wieder an ihren exotischen Arbeitsorten.

    Buchpräsentation mit Lesung
    Wann: 18. September, 18:00 Uhr
    Wo: Fahrgastschiff Oceana, Weserpromenade Anleger 9 (unterhalb von Radio Bremen)

    Medienvertreter sind herzlich eingeladen zur der Veranstaltung.
    Wir bitten um Anmeldung bei andrea.daschner@leibniz-zmt.de

    Hempel, Gotthilf; Hempel, Irmtraut; Hornidge, Anna-Katharina, Hrsg. (2017). »Klüger nutzen – besser schützen. Bremer Forschung an tropischen Küsten« |1. Auflage, Edition Falkenberg, Bremen 2017 |160 Seiten, 109 farb. Abb. | ISBN 978-3-95494-134-6, 12,90 Euro

    Über die Herausgeber
    Dr. Gotthilf Hempel ist emeritierter Professor der Meereskunde und Fischereibiologie der Universität Kiel. Er war Gründungsdirektor des Alfred-Wegener-Instituts Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) in Bremerhaven und des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenforschung (ZMT) in Bremen.

    Dr. Irmtraut Hempel war Planktonforscherin am Institut für Polarökologie in Kiel und Mitherausgeberin meeres- und polarwissenschaftlicher Zeitschriften und Bücher.

    Dr. Anna-Katharina Hornidge, Professorin für Sozialwissenschaften in den marinen Tropen an der Universität Bremen, leitet die Abteilung Sozialwissenschaften und die Arbeitsgruppe Entwicklungs- und Wissenssoziologie am Leibniz- Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT) in Bremen.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Geowissenschaften, Gesellschaft, Meer / Klima, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungs- / Wissenstransfer
    Deutsch


    Hempel, Gotthilf; Hempel, Irmtraut; Hornidge, Anna-Katharina, Hrsg. (2017). »Klüger nutzen – besser schützen. Bremer Forschung an tropischen Küsten« | ISBN 978-3-95494-134-6, 12,90 Euro


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).