idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
14.09.2017 11:15

3. MINT-Messe für Schülerinnen und Schüler am 10. November an der Hochschule Koblenz

Dipl.-Ing. (FH) Melanie Dargel-Feils RheinAhrCampus Remagen Pressestelle
Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

    Naturwissenschaft und Technik hautnah - 3. MINT-Messe für Schülerinnen und Schüler an der Hochschule Koblenz KOBLENZ. Nach dem Erfolg der MINT-Messe in den letzten beiden Jahren öffnet die Hochschule Koblenz auch in diesem Jahr wieder ihre Pforten für alle Studieninteressierten, Schülerinnen und Schüler, Auszubildenden, Eltern und Lehrkräfte. Die 3. MINT-Messe, die Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik hautnah erleben lässt, findet am Freitag, 10. November, von 9 bis 17 Uhr am RheinMoselCampus in Koblenz, Konrad-Zuse-Straße 1 statt.

    Naturwissenschaft und Technik hautnah - 3. MINT-Messe für Schülerinnen und Schüler an der Hochschule Koblenz KOBLENZ. Nach dem Erfolg der MINT-Messe in den letzten beiden Jahren öffnet die Hochschule Koblenz auch in diesem Jahr wieder ihre Pforten für alle Studieninteressierten, Schülerinnen und Schüler, Auszubildenden, Eltern und Lehrkräfte. Die 3. MINT-Messe, die Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik hautnah erleben lässt, findet am Freitag, 10. November, von 9 bis 17 Uhr am RheinMoselCampus in Koblenz, Konrad-Zuse-Straße 1 statt. Neben spannenden Laborführungen, Workshops und Experimenten erwarten die Besucherinnen und Besucher umfangreiche Informationen über die unzähligen Studien- und Berufsmöglichkeiten im sogenannten MINT-Sektor.

    Es gibt viele Gründe, sich für ein MINT-Studium zu entscheiden. Hervorragende Jobperspektiven, hohe Verdienstaussichten und die Arbeitsplatzsicherheit sollten aber nicht die einzigen Beweggründe sein. Ebenso zählen Interesse und Neugier. Ingenieurinnen und Ingenieure stehen immer wieder vor der Herausforderung, neue Dinge zu entwickeln oder sie zu verbessern. Dabei sind die Ergebnisse der Ingenieursarbeit oft greifbarer als in anderen Berufen. Sie schaffen etwas Sichtbares, etwas Nachvollziehbares, etwas, das vielleicht die Zukunft verbessert. Und auch die Mathematik spielt in fast allen Bereichen des täglichen Lebens eine wichtige, wenn auch nach außen nicht unbedingt offensichtliche Rolle. Mathematik umgibt uns permanent. Sie liefert Antworten und bringt Ordnung in eine immer komplexere Welt.

    Um die Welt von Mathematik, Naturwissenschaft und Technik für junge Menschen greifbarer zu machen, hat die Hochschule Koblenz vor zwei Jahren die MINT-Messe ins Leben gerufen. Neben der Möglichkeit, die drei MINT-Fachbereiche der Hochschule Koblenz „bauen–kunst–werkstoffe“, „Ingenieurwesen“ sowie „Mathematik und Technik“ kennen zu lernen, gibt es auch wieder zahlreiche Spielangebote, Experimente und Mitmachaktionen. Im Foyer sowie in den Laboren und Vortragsräumen des modernen RheinMoselCampus bieten die Vertreterinnen und Vertreter der drei Hochschulstandorte RheinMoselCampus Koblenz, RheinAhrCampus Remagen sowie WesterWaldCampus Höhr-Grenzhausen den Interessierten ein abwechslungsreiches Programm an. Studieninteressierte können so überprüfen, ob ein mathematisches oder technisches Studium die richtige Wahl wäre.

    Im Foyer versetzen 3D-Drucker, Roboter, ein Rennwagen und andere technologische Highlights die Zuschauer in Erstaunen. Ausstellungen von Architektur über Elektrotechnik bis hin zur High-Tech-Keramik zeigen die spannende Bandbreite der Technik. Namhafte Unternehmen veranschaulichen die MINT-Welt im Arbeitsleben und zahlreiche weitere Stände aus den Fachbereichen laden zum Anfassen und Mitmachen ein.

    Verschiedene Vorträge bieten die Möglichkeit, sich über die Fachrichtungen Architektur, Bauingenieurwesen, Elektro- und Informationstechnik, Maschinenbau sowie Mathematik und Technik zu informieren, ebenso zu dualen Studienangeboten oder speziellen Studienmöglichkeiten wie den Studiengängen Wasser- und Infrastrukturmanagement oder Werkstofftechnik Glas und Keramik. Und in den Schnupperlaboren können sich die Schülerinnen und Schüler schon mal wie richtige Studierende fühlen und selbst zu Wissenschaftlern werden und beispielsweise Roboter programmieren, löten oder Experimente mit Hochspannung durchführen. Im Womens Science Slam erklären Frauen Technik und Interessierte erleben Wissenschaft einmal ganz anders.

    Rede und Antwort für Fragen rund um das Studium und die Studiengänge der Hochschule Koblenz stehen die Allgemeine Studienberatung sowie Lehrende, Mitarbeitende und Studierende. Lehrkräfte aus den Schulen sind herzlich eingeladen „Das Lehrerzimmer“ zu besuchen. Dort können sie sich stärken und mit Professorinnen und Professoren sowie MINT-Experten der Hochschule Koblenz austauschen, während ihre Schülerinnen und Schüler die betreuten Workshops und Vorträge besuchen. Das vollständige Programm findet sich unter www.hs-koblenz.de/mint-messe. Da viele Schnupperlabore und Vorträge erfahrungsgemäß schon im Vorfeld ausgebucht sind, ist eine frühzeitige Anmeldung empfehlenswert. Das Anmeldeportal auf der oben angegebenen Internetseite wird ab Mitte Oktober geöffnet sein. Die Messestände sind auch ohne Anmeldung für alle Interessierten offen.


    Weitere Informationen:

    http://www.hs-koblenz.de/mint-messe


    Anhang
    attachment icon Programmflyer

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter
    Bauwesen / Architektur, Elektrotechnik, Maschinenbau, Mathematik, Werkstoffwissenschaften
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Schule und Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).