idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
18.09.2017 11:00

Universität Göttingen kooperiert mit IPK Gatersleben

Regina Devrient Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung

    Engere Zusammenarbeit in der Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung geplant

    (pug) Die Universität Göttingen baut ihre Zusammenarbeit mit dem Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung – IPK Gatersleben weiter aus. Eine engere Kooperation ist in Forschung und Lehre geplant, bei der Nachwuchsförderung, bei Stellenbesetzungen und in der Politikberatung. Vertreterinnen und Vertreter beider Einrichtungen haben eine entsprechende Rahmenvereinbarung unterzeichnet. An der Universität Göttingen ist die Zusammenarbeit in erster Linie an der Fakultät für Agrarwissenschaften angesiedelt.

    „Die Rahmenvereinbarung gibt uns die Möglichkeit, unsere bestehende Kooperation mit dem IPK Gatersleben im Bereich der Pflanzengenetik und der Kulturpflanzenforschung zu vertiefen und auszubauen“, so Universitätspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Beisiegel. „Davon profitieren sowohl unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler als auch unsere Studierenden.“

    Auch der Geschäftsführende Direktor des IPK, Prof. Dr. Andreas Graner, freut sich über den erfolgreichen und zügigen Vertragsabschluss: „Einerseits kann das IPK dazu beitragen, den Studierenden Aspekte der modernen Pflanzengenetik und Forschung an Kulturpflanzen noch näher zu bringen, andererseits werden sich neue spannende wissenschaftliche Fragestellungen ergeben, die nur gemeinsam bearbeitet werden können.“

    Ziele der Kooperationsvereinbarung sind unter anderem gemeinsame Projekte in Forschung und Lehre, die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses sowie die Beratung von Wirtschaft und Politik. Die Lehre an der Universität Göttingen soll durch Beschäftigte des IPK ergänzt werden. Studierende und Promovierende der Universität haben die Möglichkeit, im Rahmen von Praktika sowie Studien- und Prüfungsarbeiten am IPK mit einbezogen zu werden. Darüber hinaus wollen die beiden Einrichtungen bei der wissenschaftlichen Vernetzung und der Besetzung von Leitungsstellen und Professuren zusammenarbeiten.

    Kontakt:
    Romas Bielke
    Georg-August-Universität Göttingen – Pressesprecher
    Telefon (0551) 39-12172, E-Mail: romas.bielke@zvw.uni-goettingen.de

    Regina Devrient
    IPK Gatersleben – Geschäftsstelle des Direktoriums | Öffentlichkeitsarbeit
    Telefon (039482) 5-837, E-Mail: devrient@ipk-gatersleben.de


    Weitere Informationen:

    https://www.uni-goettingen.de/de/presseinformationen/135974.html
    http://www.ipk-gatersleben.de/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler
    Biologie, Chemie, Tier- / Agrar- / Forstwissenschaften, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Kooperationen, Studium und Lehre
    Deutsch


    Das Logo der Universität Göttingen


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).