idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
30.10.2017 09:52

Tag der Umwelt an der Hochschule Zittau/Görlitz

Hella Trillenberg Presse- und Informationsstelle
Hochschule Zittau/Görlitz

    „Plastik überall“ - soll lautet das Motto des diesjährigen Tages der Umwelt, den die Hochschule Zittau/Görlitz am 8. und 9. November 2017 auf dem Campus in Zittau, Lehrgebäude Peter-Dierich-Haus (Haus Z IV), Theodor-Körner-Allee 8 durchführt.
    Theodor-Körner-Allee 8

    Seit 2010 veranstalten die Stadt Zittau und die Hochschule Zittau/Görlitz gemeinsam den
    „Tag der Umwelt“ zu jährlich wechselnden Themen. Ganz besonders erfreulich ist die diesjährige erstmalige Beteiligung der zwei Zittauer Klimaschulen – dem Christan-Weise-Gymnasium und der Weinau-Oberschule.

    Beide Schulen bringen sich bei der Gestaltung und Realisierung der Ausstellung zum Tag der Umwelt engagiert mit ein und werden mit Schülergruppen Veranstaltungsteile besuchen.
    Auch für die tatkräftige Unterstützung der Partner Stadtwerke und SOWAG Zittau sei bereits an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön ausgesprochen.

    Das Thema, welches in diesem Jahr präsentiert wird steht unter dem Motto „Plastik überall“.

    „Zittau ist mit wissenschaftlichen Einrichtungen wie der Hochschule Zittau/Görlitz, dem Fraunhofer Technikum und nicht zuletzt zahlreichen hochspezialisierten Fachfirmen ein echtes Kunststoffzentrum; ein Leben ohne synthetische Stoffe ist heute für uns alle kaum noch vorstellbar,“ kommentiert Thomas Zenker, Oberbürgermeister der Stadt Zittau. „Gleichzeitig sind der massenhafte Einsatz von Kunststoffen und insbesondere die tonnenweise Verschmutzung unserer Umwelt mit solchen Abfällen eine Bedrohung für die Zukunft des Lebens auf der Erde. Dieses Problemfeld zu thematisieren, ist unser aller Aufgabe und darum freue ich mich sehr, den diesjährigen Tag der Umwelt unter diesem Motto zu sehen.“

    „Als Rektor der Hochschule Zittau/Görlitz liegt mir das in diesem Jahr aufgegriffene Thema sehr am Herzen“, so Prof. Friedrich Albrecht. „Insbesondere die starke Verschmutzung der Meere mit Plastik und die damit verbundenen Folgen für Tier und Mensch machen mich sehr betroffen. Jeder kann auf vielfältige Weise seinen Beitrag dazu leisten, dass diese Verschmutzung nicht noch mehr voranschreitet und alles zur Vermeidung der Ursachen getan wird.“

    Plastik ist heutzutage nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken und in vielen Bereichen verschiedener Industrien und der Medizin spielt es eine wesentliche Rolle. Über die Vor- und Nachteile soll zum Tag der Umwelt 2017 informiert und gemeinsam mit den Teilnehmern diskutiert werden.

    Dass das Thema Plastik brandaktuell ist, zeigt sich auch über ein gerade neu initiiertes Forschungsprojekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Das Projekt ist mit 35 Millionen Euro gefördert und damit das weltweit größte Forschungsprogramm zum Thema Plastik bisher (nähere Informationen auf: https://www.bmbf.de/de/dem-plastik-auf-der-spur-5004.html).

    Die Organisatoren würden sich freuen, zahlreiche interessierte Gäste zu den Vorträgen, einer Besichtigung des Zittauer Klärwerks, einem Workshop zum dezentralen Plastikrecycling, einer Ausstellung und einem Dokumentarfilm mit anschließender Gesprächsrunde begrüßen zu dürfen.

    Alle Veranstaltungsteile sind öffentlich und kostenfrei.

    Programm am 8. November 2017 am Hochschulstandort Zittau

    08:00 – 09:30 Uhr Makro- und Mikroplastik im Meer (Vortrag),
    Dr. Gernot Kayser (IHI Zittau), Haus IV, Hörsaal 0.01

    10:00 – 12:00 Uhr Exkursion ins Klärwerk Zittau,
    Voranmeldung per E-Mail: umweltmanagement@hszg.de
    Treffpunkt: Klärwerk Zittau, Chopinstr. 6A, private Anfahrt

    14:00 Uhr Offizielle Begrüßung und Eröffnung,
    Oberbürgermeister Stadt Zittau und Rektor HSZG,
    Haus Z IV, Hörsaal 0.02

    14:15 – 15:00 Uhr Plastik im Meer (Vortrag)
    Greenpeace Dresden, Hörsaal 0.02

    15:00 – 17:00 Uhr Dezentrales Plastikrecycling (Vortrag und Workshop)
    Konglomerat e. V. Dresden,
    Haus Z IV, Hörsaal 0.02 und Foyer

    09:30 – 17:30 Uhr Ausstellung „Plastik und Alternativen“ im Foyer Haus Z IV (Peter-Dierich-Haus)

    18:00 – 19:00 Uhr Vokü (Volksküche),
    Kronenkino, Äußere Weberstr. 17, Zittau

    19:00 – 21:00 Uhr Kinosalon – Film & Diskussion: „A Plastic Ocean“
    Bildungsfilm-Version der Ocean Film Tour 2017
    Kronenkino, Äußere Weberstr. 17, Zittau

    Weitere Informationen und Inhalte auf: www.hszg.de/mach-mit-aktion
    Ansprechpartner: Eric Schön, E.Schoen@hszg.de

    Programm am 9. November 2017 am Hochschulstandort Görlitz

    14:15 Uhr Offizielle Begrüßung und Eröffnung
    Rektor der HSZG, Haus G I, Hörsaal 1.01

    14:30 – 16:00 Uhr Makro- und Mikroplastik im Meer (Vortrag)
    Dr. Gernot Kayser (IHI Zittau), Haus G I, Hörsaal 1.01

    16:00 – 18:00 Uhr Dezentrales Plastikrecycling (Vortrag und Workshop)
    Konglomerat e. V. Dresden, Hörsaal 1.01 und Aula

    12:30 –
    18:00 Uhr Ausstellung „Plastik & Alternativen“ in der Aula Haus G I (BlueBox)

    16.11.2017
    20:00 – 21:00 Uhr Tag der Umwelt Film im Programmkino Camillo Görlitz
    „A Plastic Ocean“
    Bildungsfilm-Version der Ocean Film Tour 2017
    Handwerk 13, 02826 Görlitz, www.camillokino.de

    Ansprechpartner: Eric Schön, E.Schoen@hszg.de

    Programmänderungen sind möglich.
    Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Homepage: www.hszg.de/mach-mit-aktion


    Weitere Informationen:

    http://www.hszg.de/mach-mit-aktion - weitere Informationen


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
    Biologie, Meer / Klima, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Kooperationen
    Deutsch


    Blick auf das Peter-Dierich-Haus Campus Zittau


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).