idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
30.10.2017 11:20

UN-Klimagipfel in Bonn: DLR Projektträger unterstützt die Vorbereitungen

Petra Richter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
DLR Projektträger

    Bis zu 25 000 Gäste aus aller Welt werden zum Klimagipfel der Vereinten Nationen (COP 23) erwartet – und natürlich ist diese größte je in Bonn ausgerichtete internationale Konferenz vom 6. bis zum 17. November auch ein wichtiges Thema für den DLR Projektträger. Dieser verfügt in der Abteilung „Klima- und Naturschutz, internationale Zusammenarbeit“ im Bereich „Umwelt und Nachhaltigkeit“ über langjährige Expertise in der internationalen Klimapolitik und kennt die organisatorischen Aspekte der Weltklimakonferenzen. Der DLR Projektträger unterstützt die Bundesregierung wie schon bei früheren Klimakonferenzen auch bei der Vorbereitung und Durchführung der COP23 in Bonn.

    Vom Austragungsort der Konferenz nur durch den Rhein getrennt, ist beim DLR Projektträger zudem die Deutsche Koordinierungsstelle für den Weltklimarat (IPCC) angesiedelt, eine Schnittstelle zwischen Politik, Wissenschaft und Praxis. Im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ist sie für Wissenschaft, Regierung, Behörden, Öffentlichkeit und Medien Ansprechpartner bei allen Fragen, die den Weltklimarat betreffen.

    Tagungsort des 23. UN-Klimagipfels ist das Bonner World Conference Center (WCCB); neben den Delegierten aus 197 Staaten werden auch rund 500 Nichtregierungsorganisationen und mehr als 1000 Journalistinnen und Journalisten aus aller Welt zur Konferenz erwartet. Im erweiterten Konferenzbereich im Rheinauenpark unweit des WCCB werden in der sogenannten „Bonn-Zone“ etwa 400 Veranstaltungen zu klimapolitischen Themen stattfinden. Auf 160 Ausstellungsflächen und in 40 Pavillons können sich Konferenzteilnehmerinnen und -teilnehmer und die interessierte Öffentlichkeit über Klimaschutzinitiativen und -projekte informieren. In den Pavillons organisieren die Staaten und Institutionen ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm. Darüber hinaus wird es jenseits des Konferenzgeländes im Stadtgebiet Bonn mehrere hundert Veranstaltungen über Klimapolitik geben.

    Fachleute des DLR Projektträgers unterstützen die deutsche Delegation im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in Bezug auf wissenschaftsrelevante Themen in den Klimaverhandlungen. Dies betrifft beispielsweise die Bewertung des Fortschritts der Umsetzung des Pariser Klimaabkommens. Expertinnen und Experten des DLR Projektträgers unterstützen auch die Beteiligung des BMBF am Klimagipfel konzeptionell und organisatorisch: So gestalten sie eine tägliche Veranstaltungsreihe, die „German Science Hour“, im Deutschen Pavillon in der Bonn-Zone. Diese stärkt mit innovativen Formaten den Dialog zwischen Wissenschaft und Politik und präsentiert einem internationalen Publikum Ergebnisse der deutschen Forschung über den Klimawandel. Der DLR Projektträger trägt zur Erstellung von Informationsmaterial bei, mit denen das BMBF seine Förderaktivitäten in Sachen Klimawandel publikumswirksam darstellen kann. Dazu gehören beispielsweise die „Afrikazentren“ des BMBF, wissenschaftliche Kompetenzzentren für Klimawandel und angepasstes Landmanagement im westlichen und südlichen Afrika – ebenfalls eine Fördermaßnahme, die vom DLR Projektträger betreut wird.

    Der DLR Projektträger hat im Vorfeld der Konferenz die Vernetzung von Akteuren aus der Forschung zum Klimawandel gefördert, war am Runden Tisch „Wissenschaft“ der Stadt Bonn unmittelbar zur Vorbereitung der Konferenz beigetragen und hat sich in die Erarbeitung des Exkursionsprogramms für Delegierte, Journalistinnen und Journalisten und Nichtregierungsorganisationen eingebracht.



    DLR Projektträger

    Der DLR Projektträger hat sich auf Dienstleistungen zur Förderung von Forschung, Innovation und Bildung spezialisiert und unterstützt Bundesministerien fachlich und administrativ bei der Umsetzung von Förderprogrammen. Das Spektrum seiner Themen reicht von Umwelt, Kultur, Nachhaltigkeit über Gesundheit, Bildung, Schlüsseltechnologien bis hin zu Innovation und Forschungstransfer. Der DLR Projektträger ist Teil des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und zentrale Säule des DLR-Geschäftsfeldes Wissenschafts-, Innovations- und Bildungsmanagement.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Gesellschaft, Meer / Klima, Politik, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Aufbau der Bula und Bonn Zone auf dem COP 23-Gelände


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).