idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
03.11.2017 13:46

Eröffnung Akademisches Jahr: Renate Kirchhoff betont Erwerb verantwortungsbewusster Mündigkeit

Barbara Hirth Hochschulmarketing/Kommunikation
Evangelische Hochschule Freiburg

    Regionale, bundesweite und internationale Vernetzung ist ein zentrales Anliegen der Evangelischen Hochschule Freiburg. Auf vielfältige Weise ist sie mit Partner*innen in Forschung, Lehre und Transfer sowie in den hochschulpolitischen Belangen verbunden. „Ohne Solidarität und Unterstützung sind Weiterentwicklungen kaum möglich“, betont Rektorin Renate Kirchhoff anlässlich der Eröffnung des Akademischen Jahres 2017/18. „In Solidarität verbunden sind wir insbesondere mit unseren Kooperationspartnern an der Haceteppe Universität in Ankara und wir sind uns dessen sehr bewusst, dass Freiheit von Forschung und Lehre sowie Pressefreiheit die Geschwister der Demokratie sind“, so Kirchhoff.

    Die Evangelische Hochschule hat am 2. November das Akademische Jahr in der Reformationswoche eröffnet, in der wenige Tage zuvor das 500jährige Reformationsjubiläum gefeiert wurde. Für die Theologin Kirchhoff sind Bezüge zur Reformation grundsätzlich „Deutefolien für das eigene Selbstverständnis“ und stellt zwei heraus. Luther habe ausgeschlossen, dass man sich unter Bedingungen des irdischen Daseins aus relevanten Fragen des Zusammenlebens (national und international) heraushalten könne. Dazu müsse Entscheidungsfindung ein zentrales Thema von Bildung sein. Des Weiteren ließe sich der Ablasshandel verstehen als ein Ausdruck einer auch heute individuell wie kollektiv wirksamen Tendenz, Komplexität zu reduzieren, wenn es um die Überprüfung der Frage nach der eigenen Verantwortung gehe. Kirchhoff: „Wir fragen uns bei der Gestaltung der Curricula in fachwissenschaftlicher und didaktischer Hinsicht, welchen Beitrag wir als Hochschule leisten können, um eine „verantwortungsbewusste Mündigkeit“ zu praktizieren und zu befördern.“

    Vor diesem Hintergrund wurde Professor Eric Mührel von der Hochschule Koblenz für einen Vortrag zu "Haltung zur Demokratie - Eine Aufgabe der Hochschule (gerade) in Zeiten popularistischer Reduktionen" gewonnen. Mührel fasst darin zusammen: "Es bedarf einer Eingewöhnung und Routine in solidarisches und demokratisches Handeln sowie einer andauernden Vergewisserung darüber, dass dieses Handeln unter mehreren Alternativen das einzig Richtige und ethisch zu legitimierende Handeln ist. Eine lebendige und sich stets in den zukünftigen Herausforderungen und Umständen neu gestaltende Demokratie fußt auf diesem beständigen partizipativen Dialog und auf Bildung!"

    Im Rahmen des Festakts wurden zudem Preise und Stipendien durch die Stifter die Volksbank Freiburg, die Spittler Immobiliendienste GmbH, die Evangelische Landeskirche in Baden, den Versicherer im Raum der Kirchen und das Diakonische Werk Baden an Studierende und Absolvent*innen für sehr gute hochschulische Leistungen und herausragendes soziales Engagement vergeben.


    Weitere Informationen:

    https://www.eh-freiburg.de/news-detail/eroeffnung-akademisches-jahr-renate-kirch...


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Gesellschaft, Pädagogik / Bildung, Religion
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Studium und Lehre
    Deutsch


    Eröffnung Akademisches Jahr 2017/18, Rede Rektorin Prof. Dr. Renate Kirchhoff


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).