idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
10.11.2017 12:14

TU Berlin: Joint Professorships – Gemeinsam für die Wissenschaft

Stefanie Terp Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Alumni
Technische Universität Berlin

    Pitches und Roundtable am 14. November 2017 an der TU Berlin

    Die TU Berlin ist eng mit den außeruniversitären Forschungseinrichtungen der Hauptstadtregion vernetzt. Eine besondere Verbindung zwischen den Institutionen wird dabei durch die gemeinsam berufenen Professuren begründet. Diese Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben neben der Professur an der Universität eine leitende Funktion inne, beispielsweise in einem Institut der Fraunhofer-Gesellschaft, in der Helmholtz- oder Leibniz-Gemeinschaft. Derzeit verfügt die TU Berlin über 70 entsprechende Kooperationsvereinbarungen mit aktuell mehr als 50 besetzten Professuren.

    In der neuen Veranstaltungsreihe „Joint Professorships“ stellen sich die gemeinsam berufenen Professorinnen und Professoren mit ihrem Forschungsprofil in jeweils vierminütigen Pitches vor. In anschließenden Roundtable-Gesprächen besteht die Möglichkeit zum direkten Austausch. Sogenannte Graphic Recorder halten die Veranstaltung in einer Illustration fest. Der Wissenschaftsjournalist Jan-Martin Wiarda moderiert.

    Bitte weisen Sie in Ihrem Medium auf die Veranstaltung hin

    Zeit: Dienstag, 14. November 2017, ab 16 Uhr
    Ort: Lichthof der TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin

    Um Anmeldung wird gebeten unter:
    https://www.events.tu-berlin.de/jointprofessorships

    Programm:

    16 Uhr
    Begrüßung und Einführung durch Prof. Dr.-Ing. Christine Ahrend, Vizepräsidentin für Forschung, Berufung und Nachwuchsförderung der TU Berlin

    16.15–17.50 Uhr
    Pitches von
    • Prof. Dr. Stefan Eisebitt, FG Experimentelle Physik mit Schwerpunkt Laserphysik und Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI),
    • Prof. Dr. Lars Enghardt, FG Turbomaschinen und Thermoakustik und Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR),
    • Prof.-Dr.-Ing. Kai Hilgenberg, FG Verfahren und Technologien hochbeanspruchter Schweißverbindungen und Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM),
    • Prof. Dr. Felicitas Hillmann, FG Transformation städtischer Räume im internationalen Kontext und Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung (IRS),
    • Prof. Dr. Thorsten Koch, FG Software und Algorithmen für die diskrete Optimierung und Zuse-Institut Berlin (ZIB),
    • Prof. Dr. Bella Lake, FG Quantenmagnetismus und Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB),
    • Prof. Dr. Olga Smirnova, FG Theoretische Physik mit dem Schwerpunkt Atomare und Molekulare Laserphysik und Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI),
    • Prof.-Dr.-Ing. Slawomir Stanczak, FG Netzwerk-Informationstheorie und Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut (HHI),
    • Prof. Dr. Jens Wickert, FG GNSS-Fernerkundung, Navigation und Positionierung und Helmholtz-Zentrum Potsdam, Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ),
    • Prof. Dr.-Ing. Thomas Wiegand, FG Medientechnik und Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut (FhG-HHI)

    18 Uhr
    Roundtable-Gespräche

    ab 19.20 Uhr
    Get-together im Lichthof

    Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:
    Stefanie Terp
    Pressesprecherin der TU Berlin
    Tel.: 030 314-23922
    E-Mail: pressestelle@tu-berlin.de


    Weitere Informationen:

    https://www.events.tu-berlin.de/jointprofessorships


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler
    Elektrotechnik, Informationstechnik, Physik / Astronomie, Verkehr / Transport, Werkstoffwissenschaften
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).