idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
14.11.2017 10:30

Studieren in Witten? Wie uncool ist das denn…

Jan Vestweber Pressestelle
Universität Witten/Herdecke

    Beim Campustag am 18. November können Studieninteressierte die Universität Witten/Herdecke live erleben. Erstmals gibt es auch einen Livestream zur Veranstaltung

    Wenn Abiturienten an klassische Studienstädte denken, fällt der Name Witten recht selten. Zu Unrecht! Das möchte die Universität Witten/Herdecke (UW/H) an ihrem Campustag am 18. November 2017 (8:30 bis 17 Uhr) allen Interessierten beweisen. Denn nicht nur Studium und Lehre in den Bereichen Kultur, Wirtschaft und Gesundheit sind erstklassig, sondern auch das Studentenleben, der Wohnungsmarkt und die Lebensqualität in Witten und im Ruhrgebiet.

    Informieren können sich Studieninteressierte aber auch über die vielen studentischen Initiativen, das fakultätsübergreifende Studium fundamentale, das allen Studierenden an einem Tag in der Woche den Blick über ihren fachlichen Tellerrand ermöglicht, und den Umgekehrten Generationenvertrag, der ein Studium ganz unabhängig von den gegenwärtigen finanziellen Möglichkeiten sicherstellt. „Es geht aber auch darum, dass alle Interessierten die kreative Atmosphäre an der UW/H einmal live erleben. Am Campustag können sie auf Augenhöhe, persönlich und kostenfrei erfahren, wie sich Studieren bei uns anfühlt“, sagt Uni-Präsident Prof. Dr. Martin Butzlaff.

    So können sich Studieninteressierte einen Eindruck des Campus verschaffen und sich vor Ort mit Studierenden, Professoren und Mitarbeitern der Uni über ihre Erfahrungen und Erwartungen austauschen. Außerdem gibt es die Möglichkeit, studiengangsbezogene Seminare zu besuchen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Bachelor-Studiengängen aus den Bereichen Kulturreflexion, Wirtschaftswissenschaft und Psychologie.

    Da in der Vergangenheit regelmäßig zwischen 1.000 und 2.000 Studieninteressierte zum Campustag der UW/H gekommen sind und der Andrang insbesondere für die Humanmedizin größer war als die Kapazitäten der Uni, wird es in diesem Jahr für alle Interessierten, die keinen Platz mehr bekommen haben, erstmals einen Livestream für die Humanmedizin und das Studium fundamentale auf der Facebookseite der UW/H geben.

    Weitere Informationen und Anmeldung: www.uni-wh.de/campustag
    Kontakt: Nilanthi Hätsch, 02302 / 926- 942 oder nilanthi.haetsch@uni-wh.de

    Wer sich eher für ein Masterstudium interessiert, ist am Mastertag der UW/H am 4. Mai 2018 gut aufgehoben: www.uni-wh.de/mastertag

    Zudem bietet die Uni auch Schnuppertage für die Bereiche Kulturreflexion, Wirtschaftswissenschaft und Psychologie an: www.uni-wh.de/schnuppertag

    Weitere Bilder zum Herunterladen finden Sie unter: www.uni-wh.de/detailseiten/news/studieren-in-witten-wie-uncool-ist-das-denn-6566/

    Über uns:
    Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1982 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 2.400 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

    Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.

    www.uni-wh.de / #UniWH / @UniWH


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Kulturwissenschaften, Medizin, Philosophie / Ethik, Wirtschaft
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Organisatorisches
    Deutsch


    Campustag an der UW/H (Archivbild)


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).