idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
28.11.2017 10:45

Digitalisierung in Familienunternehmen

Jan Vestweber Pressestelle
Universität Witten/Herdecke

    Wittener Institut für Familienunternehmen (WIFU) organisiert zweites Symposium für Familienunternehmer

    Das bereits zweite Symposium zum Thema „Digitalisierung in Familienunternehmen“ findet am 7. Dezember 2017 im Hause der BRABUS GmbH in Bottrop statt. Das Symposium wird vom Wittener Institut für Familienunternehmen (WIFU) gemeinsam mit der PricewaterhouseCoopers (PwC) AG organisiert und durchgeführt. Das Motto in diesem Jahr lautet „Facetten der Digitalisierung“.

    Das Programm der Veranstaltung bietet eine spannende Mischung aus wissenschaftlichen Impulsvorträgen und konkreten Erfahrungsberichten aus führenden Familienunternehmen. Abgerundet wird die Veranstaltung durch zwei interaktive Podiumsdiskussionen, die die Themen „Die Digitalisierung der Wertschöpfungskette“ sowie „Die Zusammenarbeit von Familienunternehmen und Start-ups“ mit allen Teilnehmenden intensiv diskutieren sollen.

    Programm
    • Die Digitalisierung in der Automobilelektronik – Constantin Buschmann, Brabus GmbH
    • Auf dem Weg zur Digitalisierung der Supply Chain – Torben Kämmerer, Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG
    • Neue Wege der Datenerfassung durch das Start-up „Tomorrow Labs“ – Jan Riedel, Tomorrow Labs GmbH
    • Wie können Familienunternehmen erfolgreich mit Start-ups zusammenarbeiten? – Thomas P. Offner, PwC GmbH
    • Die Zusammenarbeit mit Start-ups aus Sicht des Familienunternehmens Hirschvogel – Florian Geretshuber, Head of Business Development, Hirschvogel Holding GmbH
    • Vorteile der Zusammenarbeit mit Familienunternehmen aus Sicht eines Start-ups

    „Es freut uns sehr, dass wir das erfolgreiche Format zu diesem zukunftsweisenden Thema mit unseren Partnern von PwC in diesem Jahr fortsetzen. Die hohe Anzahl der Anmeldungen in wenigen Tagen hat uns gezeigt, dass es ein großes Bedürfnis nach Austausch mit Verantwortlichen aus anderen Familienunternehmen gibt“, so Prof. Dr. Tom A. Rüsen, geschäftsführender Direktor des WIFU, „Die Bedeutung dieser Fragestellungen hat uns im WIFU dazu veranlasst, zukünftig noch stärker die Forschung zu Digitalisierungsdynamiken in Familienunternehmen zu forcieren.“

    Für ausführliche Informationen wenden Sie sich bitte an Leonie Schneider (leonie.schneider@uni-wh.de oder +49 2302 926-506).

    Die Veranstaltung ist ausschließlich für Familienunternehmer. Vertreter von Banken, Beratungshäusern und Presse können aus Vertraulichkeitsgründen leider nicht zugelassen werden. Sollten Sie Interesse an dem Thema haben, sprechen Sie uns gerne für einen Interviewtermin an.

    Über uns:
    Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1982 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 2.400 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

    Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.

    Das Wittener Institut für Familienunternehmen (WIFU) der Wirtschaftsfakultät der Universität Witten Herdecke ist in Deutschland der Pionier und Wegweiser akademischer Forschung und Lehre zu Besonderheiten von Familienunternehmen. Drei Forschungs- und Lehrbereiche – Betriebswirtschaftslehre, Psychologie/Soziologie und Rechtswissenschaften – bilden das wissenschaftliche Spiegelbild der Gestalt von Familienunternehmen. Dadurch hat sich das WIFU eine einzigartige Expertise im Bereich Familienunternehmen erarbeitet. Seit 2004 ermöglichen die Institutsträger, ein exklusiver Kreis von 75 Familienunternehmen, dass das WIFU auf Augenhöhe als Institut von Familienunternehmen für Familienunternehmen agieren kann. Mit aktuell 19 Professoren leistet das WIFU mittlerweile seit achtzehn Jahren einen signifikanten Beitrag zur generationenübergreifenden Zukunftsfähigkeit von Familienunternehmen. Das Leiten und Führen von Familienunternehmen stellt eine komplexe und mitunter auch paradoxe Herausforderung dar. Das Studienangebot der Universität Witten/Herdecke leistet hier wichtige Unterstützung: Im Bachelorstudiengang „Business Economics“ sowie im Masterstudiengang „Management“ kann der Schwerpunkt „Family Business“ gewählt werden. Der besondere Fokus liegt dabei auf dem operativen und strategischen Management von Familienunternehmen. So ist es dem WIFU möglich, seine Expertise an potenzielle Nachfolger, Fach- und Führungskräfte sowie Berater in Familienunternehmen weiterzugeben. Außerdem organisiert das WIFU in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Fort- und Weiterbildung der Universität Witten/Herdecke regelmäßig Workshops und Seminare für Gesellschafter, Nachfolger und Mitglieder aus Familienunternehmen.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter
    Wirtschaft
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    WIFU-Logo


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).