idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
01.12.2017 13:31

TU Berlin: Sollten Profs nach ihrer Höreranzahl bezahlt werden?

Stefanie Terp Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Alumni
Technische Universität Berlin

    1. Professorendebatte an der TU Berlin am 7.12.2017

    Streit ist demokratisch, wenn er nach Regeln verläuft und nicht am Ende der physisch Stärkere gewinnt. Werden in einem inhaltlichen Wettstreit gegenläufige Vorstellungen fair verhandelt, gewinnen am Ende alle. Denn nach dem Austausch von Argumenten sollte ein möglichst sinnvolleres Ergebnis stehen, als es ohne Debatte der Fall gewesen wäre. Jede und jeder soll dabei die Möglichkeit haben, sich an diesem Prozess zu beteiligen und ihn um eine Stimme zu bereichern.

    Die Berlin Debating Union, der Debattierclub der Berliner Hochschulen, lädt zur 1. Professorendebatte an der TU Berlin ein:

    Zeit: Donnerstag, 7. Dezember 2017, 18 Uhr
    Ort: TU Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin, Hauptgebäude,
    Raum H 2053

    Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Bitte melden Sie sich an:
    www.facebook.com/events/1261878010580216

    In einem rhetorischen Wettstreit um die Frage, ob Professoren nach ihrer Hörerzahl bezahlt werden sollen, debattieren:

    Prof. Dr. Vera Meyer, Fachgebiet Mikrobiologie und Genetik
    Prof. Dr. Matthias Drieß, Anorganische Chemie/Metallorganische Chemie
    Prof. Dr. Matthias Kraume, Verfahrenstechnik

    Sie treten an gegen ein dreiköpfiges studentisches Team von der Berlin Debating Union. Das Publikum bestimmt das Gewinnerteam!

    Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

    Berlin Debating Union
    Sophie Reule
    E-Mail: presse@debating.de


    Weitere Informationen:

    http://www.facebook.com/events/1261878010580216


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Studierende, jedermann
    fachunabhängig
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft, Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).