idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
1000. idw-Mitglied!
1000 Mitglieder
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
04.12.2017 10:00

Wechsel in der Geschäftsführung: DZHW erhält neue administrative Geschäftsführerin

Daniel Matthes Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung

    Nach über 34 Dienstjahren für das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) beziehungsweise dessen Vorgängerorganisation das HIS Hochschul-Informations-System übergibt Bernhard Hartung heute die administrative Geschäftsführung des Forschungsinstituts an seine Nachfolgerin Karen Schlüter.

    Hannover, den 04. Dezember 2017: Karen Schlüter übernimmt die administrative Geschäftsführung des DZHW am heutigen Tag, nachdem Gesellschafterversammlung und Aufsichtsrat des Instituts sie in einer vorausgegangenen, gemeinsamen Sitzung berufen haben. Die 43-jährige Juristin hat im In- und Ausland studiert und gearbeitet. Sie verfügt über 15 Jahre Berufserfahrung im Hochschul- und Wissenschaftsmanagement, unter anderem als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Studiengangskoordinatorin des Programms „European Studies“ an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, als DAAD-Fachlektorin und als Referentin in der Staatskanzlei Sachsen-Anhalts. Vor ihrem Wechsel zum DZHW war Frau Schlüter im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in der Unterabteilung „Hochschulen“ im Bereich der Hochschul- und Studierendenforschung tätig.

    Nach über dreißigjähriger Tätigkeit für das DZHW und die HIS GmbH geht Bernhard Hartung in den Ruhestand. Als administrativer Geschäftsführer hat er die rechtlichen und kaufmännischen Geschicke seit Ausgründung des DZHW aus der HIS GmbH geleitet und damit dessen Entwicklung zu einer unabhängigen Forschungseinrichtung unterstützt. „Im Namen des gesamten Instituts möchte ich mich sehr herzlich für den langjährigen außerordentlichen Einsatz bei Herrn Hartung bedanken. Ohne sein persönliches Engagement wäre die erfolgreiche Entwicklung der letzten Jahre nicht möglich gewesen. Gleichzeitig freuen wir uns sehr, dass wir Frau Schlüter als seine Nachfolgerin gewinnen konnten“, kommentiert Monika Jungbauer-Gans, die wissenschaftliche Geschäftsführerin des DZHW, den heutigen Geschäftsführerwechsel.

    Das DZHW betreibt anwendungsorientierte empirische Forschung im Bereich des Hochschul- und Wissenschaftssystems. Profilbildend sind seine deutschlandweit einzigartigen Langzeitstudien zu Studienberechtigten, Studierenden und Hochschulabsolventen, die zum Teil seit mehreren Jahrzehnten durchgeführt werden und eine maßgebliche Grundlage für hochschulbezogene Informationen im Rahmen des deutschen Bildungsmonitorings bilden. Das Institut hat Kooperationsverträge mit der Leibniz Universität Hannover, der Humboldt-Universität zu Berlin sowie mit der Universität Kassel. Zentraler Bestandteil dieser Verträge ist neben der Kooperation in Forschung und Lehre auch die gemeinsame Berufung von Professuren, die mit den Abteilungsleitungen des DZHW verbunden sind. Bis zu seiner Ausgründung im Jahr 2013 war das DZHW über 40 Jahre Teil der HIS Hochschul-Informations-System GmbH. Im Jahr 2016 erfolgte der Zusammenschluss mit dem Institut für Forschungsinformation und Qualitätssicherung (iFQ). Das interdisziplinär forschende Zentrum ist eine von Bund und Ländern geförderte Forschungseinrichtung mit ca. 200 Beschäftigten.


    Anhang
    attachment icon Presseinformation Geschäftsführerwechsel

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler, jedermann
    Gesellschaft, Pädagogik / Bildung
    überregional
    Organisatorisches, Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).