Dragon Gate: Für das Leibniz-IPHT öffnet sich ein Tor nach Taiwan

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
14.12.2017 15:34

Dragon Gate: Für das Leibniz-IPHT öffnet sich ein Tor nach Taiwan

Dr. Anja Schulz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

    Das Leibniz-Institut für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) wurde als führende Einrichtung in das Dragon Gate Programm aufgenommen. Das vom Ministerium für Wissenschaft und Technologie in Taiwan koordinierte Austauschprogramm vermittelt jungen taiwanischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern Forschungsaufenthalte an Spitzeneinrichtungen in der ganzen Welt. Damit steht das Jenaer Institut in einer Reihe mit renommierten Forschungseinrichtungen wie der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich, den Universitäten Harvard und Yale in den USA oder dem Deutschen Krebsforschungszentrum.

    Durch den gezielten Austausch mit Partnerinstitutionen erhalten Nachwuchswissenschaftler aus Taiwan die Möglichkeit, einen Teil ihrer wissenschaftlichen Laufbahn im Ausland zu verbringen und so neue Kontakte mit erstklassigen Forschungseinrichtungen in aller Welt zu knüpfen. Die von Taiwan geförderten Projekte haben eine Laufzeit von einem Jahr. In diesem Zeitraum können bis zu fünf Personen eines taiwanischen Wissenschaftler-Teams nun auch am Leibniz-IPHT in Jena forschen. Die Finanzierung umfasst jährlich etwa 110 000 Euro und beinhaltet neben Stipendien für Doktoranden und promovierte Wissenschaftler auch Mittel für Laborausstattung sowie Infrastruktur der Gasteinrichtung.
    „Ich freue mich, dass das Leibniz-IPHT in die Liste der Forschungsinstitute aufgenommen wurde, die als hervorragende Gasteinrichtung für Wissenschaftler aus Taiwan gelten. Dadurch können wir die internationale Sichtbarkeit des Instituts weiter ausbauen,“ berichtet IPHT-Wissenschaftler Jer-Shing Huang, der selbst aus Taiwan stammt. Der Gruppenleiter vertrat das Leibniz-IPHT während der Aufnahmeverhandlungen beim taiwanischen Ministerium Anfang des Jahres.
    Das Dragon Gate Programm wurde im Jahr 2012 unter dem Titel „New Partnership Program for the Connection to the Top Labs in the World” vom taiwanischen Ministerium für Wissenschaft und Technologie ins Leben gerufen. Die nächsten Ausschreibungen werden im Januar 2018 veröffentlicht.

    Das Leibniz-Institut für Photonische Technologien:
    Das Leibniz-Institut für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) erforscht die wissenschaftlichen Grundlagen für photonische Verfahren und Systeme höchster Sensitivität, Effizienz und Auflösung. Gemäß dem Motto „Photonics for Life – from ideas to instruments“ entwickeln Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Leibniz-IPHT maßgeschneiderte Lösungen für Fragestellungen aus den Bereichen Lebens- und Umweltwissenschaften sowie Medizin.


    Weitere Informationen:

    https://www.leibniz-ipht.de/institut/presse/aktuelles/detail/dragon-gate-fuer-da...


    Anhang
    attachment icon Pressemitteilung

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Kooperationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay